Schiri, das war kein Foul! FIFA 13 auf Xbox 360 mit Mecker-Funktion

Zahlreiche Sprachbefehle via Kinect möglich.
Das kommende FIFA 13 wird sich mittels des Kinect-Sensors auf der Xbox 360 auch per Sprache steuern lassen. So kann beispielsweise die taktische Formation des eigenen Teams auf Zuruf geändert werden, ohne dass dafür ein Menü aufgerufen werden muss. Auch die Aktivierung eines bestimmten Spielers ist per Sprachbefehl möglich. Und wird der Ball einem Spieler zugespielt, der sich in aussichtsreicher Position befindet, so kann man diesem zurufen, dass er direkt aufs Tor schießen soll.
Ein besonderes Gimmick aber ist die „Referee Feedback“ Funktion. Wer sich mal wieder über eine vermeintlich falsche Entscheidung des Schiedsrichters ärgert, der darf seinem Frust lautstark Luft machen. Der Clou: Das Spiel reagiert sogar darauf, in dem z.B. der Reporter feststellt, dass sich der Spieler gerade fürchterlich aufregt. Ob der Schiedsrichter diese Unmutsäußerungen ebenfalls ‚hört‘, geht aus dem hierzu veröffentlichten Video nicht hervor. Realistischer wäre es ja – aber ich vermute, ich würde dann kein Spiel mehr vollzählig zu Ende bringen.
Nachtrag: Beim zweiten Ansehen des Videos habe ich genauer hin gehört: „You won’t get carded“ – es gibt also keine Strafen fürs Meckern.

FIFA 13 erscheint am 27. September 2012 für alle Plattformen und kann unter anderem für Xbox 360 und PC bereits vorbestellt werden.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben