Übersicht: Infos für Entwickler und solche, die es werden wollen

Der Microsoft-Kosmos ist gewaltig groß, viel größer als das, was wir gemeinhin auf dieser Seite so an Themen behandeln. Wer hier als Entwickler einsteigen möchte, der muss sich erst einmal zurecht finden. Wo findet man Informationen, wo trifft man Gleichgesinnte offline oder online, wo bekommt man Hilfe? Das sind alles wichtige Fragen, und natürlich soll sich niemand im großen Dschungel verlaufen, der in etwa so aussieht:

Damit das nicht passiert, hat Kay Giza von Microsoft auf seinem Blog eine Sammlung von Links zu den wichtigsten und interessantesten Ressourcen für Entwickler zusammen gestellt. Ihr könnt Euch die Übersicht als PDF-Datei herunter laden.
Wer die Infos in gedruckter Form haben möchte, z.B. weil er selbst an einer Entwickler-Veranstaltung teil nimmt, kann sich direkt bei Kay melden.

Wir planen für die nähere Zukunft, an dieser Stelle ein paar Einstiegshilfen gerade für angehende Entwickler zu bieten, damit kein potenziell zukünftiger Star-Programmierer schon bei der Frage „Wie fange ich an?“ hängen bleiben muss.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Welche Vorraussetzungen muss man eigentlich mitbringen um eine App zu programmieren? Bzw. welche Möglichkeiten gibt es für jemanden der eine gute Idee hat, diese aber nicht umsetzen kann?
    vor dem "wie fange ich an" kommt erstmal das "womit fange ich an". In Visual Studio ist ja viel enthalten. Nimmt man lieber C# oder C++? Gehts auch mit dem etwas älteren Visual FoxPro?
    Ich hab vor einigen Jahren mit Borland C++ gearbeitet und kaufmännische Programme geschrieben. Davor hab ich sehr gern auch FoxPro (ohne Visual) verwendet, das aber irgendwann vom Markt verschwunden war. Ich hab es sehr bedauert. Da Microsoft zu der Zeit einfach nichts besseres hatte, kam der Umstieg und die mühseelige Portierung auf Borland C++. Leider war auch das irgendwann vom Markt und ich dann auch :)
    Jetzt stellt sich mir wirklich die Frage, soll ich nochmal in die Programmierung von (Universal-)Apps einsteigen? Ideen hätte ich schon viele, aber...

    Damit lassen sich schon Apps erstellen. Von Programmierung ist hier aber nicht die Rede. Einfachste Apps, die etwas Text und Bildchen auf mehreren Seiten anzeigen können, mehr ist hier aber nicht machbar.

    In der Microsoft Virtual Academy gibt es Video- und Tutorials dafür:
    Mobile-Entwicklung - Kostenlose Online Schulungen - Microsoft Virtual Academy
    Weiterhin hilft für die Übersicht sicherlich noch: Windows Dev Center
    Für Rückfragen oder falls wir tiefer reingehen sollen / wollen, bitte kurz Bescheid geben. Ich bemühe mich die Fragen zu beantworten!
    Viele Grüße,
    Kay
    @aragorn392: Als aller erstes kommt die Frage:" Was will ich eigentlich machen?" Wenn man keine Idee hat, braucht man auch nichts entwickeln bzw. programmieren
    @zimbolex: Zunächst solltest du dir bewusst werden was du machen möchtest und ob das was du dir ausgedacht hast auch genau so funktioniert bzw funktionieren soll. Meist denkt man komplizierter und aufwändiger als die Sache eigentlich ist. Oder man unterschätzt die Sache total und der Aufwand ist gigantisch. Die meiste Zeit einer Entwicklung wird dafür gebraucht sich klar zu machen was man will. Das Umsetzen ist dann ein Thema für sich. Wenn man bei der Planung gut gearbeitet hat, geht die Umsetzung relativ schnell, sofern man die Kenntnisse zur Umsetzung hat.
    An Ideen würde es nicht mangeln aber hab auch mal versucht mich zu informieren nur für mich als totaler neuling was programmieren anbelangt stand da echt nur Bahnhof deshalb hab ich meine Idee wieder nach hinten geschoben aber werde mich jetzt mal wieder versuchen einzulesen.
    @shepRA: mein letzter Absatz sagte dazu schon alles. Ideen hab ich reichlich...

    Ich habe das gelesen, bevor ich ich meins schrieb. Deine Aussage war auf dich selbst bezogen. Ich wollte das verallgemeinern.:-)
    An Ideen würde es nicht mangeln aber hab auch mal versucht mich zu informieren nur für mich als totaler neuling was programmieren anbelangt stand da echt nur Bahnhof deshalb hab ich meine Idee wieder nach hinten geschoben aber werde mich jetzt mal wieder versuchen einzulesen.

    Fang doch mal klein an. Nicht gleich das ganz Große anfangen. Das geht definitiv in die Hose. Programmiere Kleinigkeiten. Wenn du die beherrschst, dann geht es weiter mit schwierigeren Dingen. So bleibt der Frust klein und man bekommt mehr Erfolgserlebnisse.
    Wenn dann auch die schwierigen Sachen verstanden sind und diese beherrscht werden, wirst du dein Peojekt bzw. deine Idee überdenken und noch auf ganz andere Ideen und Möglichkeiten kommen. Und natürlich kostet das Zeit. Das geht alles nicht von heute auf morgen. Geduld und hohe Frusttoleranz sind gefragt.
    Ich habe seit nem groben halben Jahr ein Buch zum Thema C# mit VS Express 2014 auf dem Schreibtisch liegen. Ich bin fest davon überzeugt irgendwann nochmal das erste Kapitel zu schaffen :D
    Seit dem Studium habe ich nichts mehr wirklich programmiert, dabei hatte ich Spaß dran. Jetzt fehlt die Zeit. Wird hoffentlich nochmal besser.

    Danke für den link.
    @aragorn392: Als aller erstes kommt die Frage:" Was will ich eigentlich machen?" Wenn man keine Idee hat, braucht man auch nichts entwickeln bzw. programmieren
    @zimbolex: Zunächst solltest du dir bewusst werden was du machen möchtest und ob das was du dir ausgedacht hast auch genau so funktioniert bzw funktionieren soll. Meist denkt man komplizierter und aufwändiger als die Sache eigentlich ist. Oder man unterschätzt die Sache total und der Aufwand ist gigantisch. Die meiste Zeit einer Entwicklung wird dafür gebraucht sich klar zu machen was man will. Das Umsetzen ist dann ein Thema für sich. Wenn man bei der Planung gut gearbeitet hat, geht die Umsetzung relativ schnell, sofern man die Kenntnisse zur Umsetzung hat.

    Danke für die Antwort. Ich trage schon einige Zeit eine Idee mit mir rum von der ich denke das die gut ist. Ich bin von Berufswegen Produktentwickler und somit gewohnt meine Ideen umzusetzen. Aber vom programmieren habe ich keinen Schimmer.
    Das eine Idee dann doch nicht gut ist und eine Umsetzung mühsam ist bin ich gewohnt. Den Frust auch. Aber hier fehlt mir komplett der Ansatz.
    Werde mich mal versuchen da rein zu arbeiten.
    Mit dem appstudio macht man apps die eigenlich nur infos enthalten und keine eigentliche funktion. Will man eine richtige idee umsetzen, sollte man sich halt mind c# raufziehn. Is ned schwer, wer schon mal z.b. Excel vba was gemacht hat ist in ner woche dein
    Danke für die Antwort. Ich trage schon einige Zeit eine Idee mit mir rum von der ich denke das die gut ist. Ich bin von Berufswegen Produktentwickler und somit gewohnt meine Ideen umzusetzen. Aber vom programmieren habe ich keinen Schimmer.
    Das eine Idee dann doch nicht gut ist und eine Umsetzung mühsam ist bin ich gewohnt. Den Frust auch. Aber hier fehlt mir komplett der Ansatz.
    Werde mich mal versuchen da rein zu arbeiten.

    Frag doch mal bei dir in der Entwicklungsabteilung nach was du den bräuchtest, um deine Idee umzusetzen. Male doch mal eine Blackbox mit allem Schnittstellen die du meinst zu brauchen. Erstmal ganz abstrakt. Dann top down die Idee runter brechen. Oftmals beantworten sich die Fragen zum großen Teil von alleine und / oder neue entstehen. Durch das runter brechen bekommst auch die notwendigen Themen, die du abarbeiten musst.
    Sind die auf deutsch ?

    Nein( zumindest die meisten sind englisch). Ohne Englisch geht in der Entwicklerwelt nichts. Ansonsten empfehle ich leo.org und den bing Übersetzer.
    Ich glaube die meisten Leute sollte man erstmal über C++, C#, .Net, die Windows Runtime, HTML5, JavaScript und WinJS aufklären. Dazu einen Artikel und ihr habt die perfekte Grundlage für neue Entwickler geschaffen.
    Ich persönlich empfehle jedem den Einstieg in C#, da man schnelle Ergebnisse erzielen kann, die Sprache viel verwendet wird und da sie C, C++ und Java sehr ähnlich ist. Ich persönlich habe damit angefangen (ohne direktes Ziel, ich hab mich damals gefragt, wie PCs funktionieren und wie Spiele wie Roller Coaster Tycoon funktionieren :)) und mittlerweile ist Programmieren (natürlich nicht mehr nur in C#) eine meiner großen Leidenschaften (lern gerade Assembler). Faszinierende Welt, wenn auch nicht das einzig Interessante auf dieser Welt.
    Grundsätzlich würde ich damit anfangen: IT-Handbuch für Fachinformatiker ... Eignet sich sehr gut als Nachttisch-Lektüre, oder um Spinnen ab 15cm durchmesser zu töten. ;P
    Ich persönlich empfehle jedem den Einstieg in C#, da man schnelle Ergebnisse erzielen kann, die Sprache viel verwendet wird und da sie C, C++ und Java sehr ähnlich ist. Ich persönlich habe damit angefangen (ohne direktes Ziel, ich hab mich damals gefragt, wie PCs funktionieren und wie Spiele wie Roller Coaster Tycoon funktionieren :)) und mittlerweile ist Programmieren (natürlich nicht mehr nur in C#) eine meiner großen Leidenschaften (lern gerade Assembler). Faszinierende Welt, wenn auch nicht das einzig Interessante auf dieser Welt.

    Die verwendete Sprache hängt von dem ab, was man programmieren möchte. Embedded wird nach wie vor fast ausschließlich in C geschrieben. Immer mehr hält C++ in die Embedded Welt einzug. Assembler ist auch da wichtig. Vor allem um zu debuggen. Treiber für Windows/Linux werden ebenfalls in C/C++ geschrieben. Visual C++,C# etc für Anwendungen(Apps).
    Jetzt mal ein Tipp von jemanden der eigentlich ständig in den MSDN Foren unterwegs ist.
    Wer wirklich programmieren lernen will soll doch bitte nicht mit was grafischem Anfangen. Es sind immer wieder die selben Probleme das die Grundlagen nicht bekannt sind, das lässt sich am einfachsten mit 1-2 Wochen Konsolenprogrammierung verhindern - denn da ist wirklich nur die Programmiersprache gefragt, noch kein GUI Zeug.
    Dazu gibt es auch viele Videos in der MVA usw., die es genauso machen.
    Gerade bei Apps ist die OOP erstaunlich wichtig, da diese teilwiese übertrieben viele Klassen einsetzen.
    Nennt mal ein paar Ideen^^ Mir fallen keine ein, die auch im Bereich des Machbaren liegen.
    Hallo Leute,
    ich versuche es durchaus mit C# und langsam wird es was.
    Hello World geht schon ohne Nachschlagen im Buch...... :lol
    Macht hier halt ein Video "Apps für Anfänger" und gemeinsam machen wir ein Spiel Tic Tac Toe wäre ganz gut, oder einen Dr. Windows Adventkalender mit tollen gewinnen........
    Ich wäre dabei.
    lg aus Tirol
    @ Lumpi1979
    Tic Tac Toe lässt sich schnell und unkompliziert mit einem Grid voller Toggle-Buttons, einem 2-dimensionalen Array und entsprechender Logik erstellen.
    - - -
    Das wäre vllt. ein Vorschlag, hier einen Bereich einzurichten, indem man solche Beispiele präsentieren könnte.
    @CS712
    Für mich ist es momentan noch kompliziert aber ich arbeite daran.
    Wie man hier an vielen fragen erkennen kann wäre ein solcher Bereich tatsächlich sehr interessant.
    Ich wünsch mir einen DR.Windows Adventkalender für WP 8.1 als Projekt ....
    Super! Ich freue mich schon auf die Beiträge zu dem Thema. Das kommt mir wie gerufen, da ich mich gerade für die Windows-App-Entwicklung interessiere, nicht zuletzt wegen der Möglichkeit universeller Apps. Hab mir bisher alle Tools und SDKs besorgt und meine Geräte eingerichtet, was schon ein vergleichsweiser großer Aufwand war, wie ich fand. Ok, ich komme aus der Webentwicklung, wo man im einfachsten Fall nur einen Editor und einen Browser benötigt. Bisher hatte ich aber tatsächlich auch das Gefühl, dass es in der Windows-Welt sehr viele Möglichkeiten gibt und dass man erst einmal Zeit aufbringen muss, um gute Ressourcen wie Blogs, Vlogs oder was auch immer zu finden.
    Koopakiller

    Wer wirklich programmieren lernen will soll doch bitte nicht mit was grafischem Anfangen. Es sind immer wieder die selben Probleme das die Grundlagen nicht bekannt sind, das lässt sich am einfachsten mit 1-2 Wochen Konsolenprogrammierung verhindern - denn da ist wirklich nur die Programmiersprache gefragt, noch kein GUI Zeug

    Da ist keiner meiner Stifte dick genug, um das zu unterstreichen.
    Am besten also sich Visual Studio Community besorgen...
    Kostenlos: Visual Studio Community 2013 | Visual Studio Evolution Online
    und dann nicht gleich unter File->New->Project eine Store App auswählen, sondern unter "Windows Desktop" eine Console Application.
    Ein klassisches Hello World bekommt man darin dann z.B. durch das Einfügen von zwei Zeilen in folgender Art...

    Console.WriteLine("Hello Universe");
    Console.ReadKey();

    ( wobei das Console.ReadKey() das sofortige Wiederverschwinden des Console-Fensters verhindert, ergo als "Press any key to continue" fungiert )
    Dann anhand eines Kurses oder eines Buches sich zuallererst mit C# selbst vertraut machen. Nicht schlecht ist auch das "OpenBook" von Galileo zu C#:
    C# - Galileo OpenBook
    .und dann für sich selbst Beispiel für Beispiel selbst programmieren zu Anweisungen, Datentypen, Schleifen und Verzweigungen, Arrays, Collections, Ausnahmebehandungen, Erstellen von Methoden und deren Aufruf, eigene Klassen, Vererbung, Delegate, Events etc. etc. etc.
    Will vor allem heissen: Nie einfach etwas durchlesen und dann sich sagen: "Ja, habe ich verstanden". Alles und jedes mit einem eigenen kleinen Beispiel durchprobieren. Dann bleibt alles viel besser "haften".
    Dann ist man nach ein paar Wochen soweit, sich auch mit "Substanz" an eine erste kleine Store App zu wagen( besser zuerst eine reine Tablet-App bzw. Phone App, eine Universal App wäre für einen Newbie dann trotz leichter Erstellbarkeit doch noch zu verwirrend ), den XAML-Designer in VS bedienen zu lernen ( mitsamt dessen XAML-Code ) usw...
Nach oben