Windows 10: Nächster Halt "January Technical Preview"

Anfang 2015 wird es wieder „richtige“ News zu Windows 10 geben, davon geht man allgemein aus. Microsoft-Watcherin Mary Jo Foley hat dazu ihre Quellen abgeklopft und ein paar frische Informationen mitgebracht, die man natürlich mit Vorsicht genießen muss.
Um den 20./21. Januar herum darf man damit rechnen, dass Microsoft im Rahmen eines Presse-Events die nächste Vorabversion ankündigen wird. Diese soll dann entgegen der bisherigen Annahme nicht „Consumer Preview“, sondern „January Technical Preview“ (JTP) heißen und z.B. das neue Feature „Continuum“ enthalten, welches einen reibungslosen Übergang zwischen Touch- und klassischer Bedienung ermöglichen wird. Das ist vor allen Dingen für die immer beliebter werdenden 2in1 Geräte wichtig.

Außerdem könnte die JTP in der Tat die erste Version sein, die auch Cortana enthält. Wobei es hier natürlich Unterschiede bei der lokalen Verfügbarkeit geben kann und wird.

Danach gibt es wie bisher auch monatliche Updates, nur werden die dann auch so heißen, also February Technical Preview, March Technical Preview und so weiter.

Spannendes hört man – wenn es denn so stimmt – von der mobilen Variante. Die „Mobile SKU“ von Windows 10 soll nämlich nicht nur für Phones und Tablets mit ARM-Prozessor, sondern auch für solche mit Intel-SoC’s konzipiert sein. Dazu gibt es keinerlei Details, es klingt aber äußerst spannend.

Mit einer baldigen Verfügbarkeit der mobilen Windows 10 Version rechnet Foley allerdings nicht. Der Kreis der internen Tester sei noch sehr klein, und bevor man an die Öffentlichkeit geht, werde man eher die internen Tests deutlich ausweiten. Wenn dann aber der Vorhang für die mobile Preview hoch gezogen wird, dann soll auch diese im monatlichen Intervall mit neuen Funktionen versorgt werden.

Wie gesagt, alles unbestätigte Information, die sich im Nachhinein selbst dann als falsch erweisen kann, wenn sie zum aktuellen Zeitpunkt richtig ist. Die Entwicklungsprozesse sind eben sehr dynamisch und da werden Pläne gerne mal über den Haufen geworfen.

Quelle

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Manno ich will Windows (Phone) 10 aber jetzt haben!!! Doofes Microsoft

    Ein Betriebssystem oder generell Software zu programmieren, ist etwas schwieriges und Zeitaufwendiges. Das geht nicht von jetzt auf gleich
    Hallo
    Bin nur ein ganz normaler Computer Benutzer. Und weil ich einfach immer das neue ausprobieren will hab ich auf meinem HP Pavillion 15" mit Touch Screen die TP drauf.
    Also, mein IE ist noch nie abgestürzt. Bei mir funktionieren Touchscreen Touchpad Maus und Tastatur einwandfrei. Nur meine 3 Xbox Spiele stützen beim wechseln in den nächsten Level ab.
    Freu mich schon wenn es mal die erste W10 TP für mein WP 1520 gibt.
    Lg Franz
    Ich bin dann wirklich darauf gespannt wie sie das mit der mobilen Vorschauversion für Smartphones machen wollen. Vll einen dritten update weg. Also eine zweite App die dann statt Developer Previe, technichal Preview heißt, die dann entsprechenden update pfad aktiviert.
    Die frage bleibt dann offen. Was macht man wenn man es wieder deaktivieren will? Nja. Mal auf 2015 abwarten.
    Ich würde noch 2 Jahre warten, wenn es dann entsprechend perfekter ist - ach nein, lieber unausgereift, dafür jetzt :D
    Kommen eigentlich die interactive tiles mit Windows 10, und wenn ja auch fürs Phone?
    Wenn ja, dann bestimmt auch für's Phone.
    Bleibt also "nur" noch die grundsätzliche Frage, ob überhaupt.
    Leider erkenne ich deutliche Anzeichen, das W10 wieder ein Desaster wird. Bei MS scheint man viel Kraft in "Umbenennungen" zu stecken. Das ist kein gutes Zeichen.
    Ein besonders schlechtes ist:
    Die Entwicklungsprozesse sind eben sehr dynamisch und da werden Pläne gerne mal über den Haufen geworfen.

    Gues angefangenes wird mit fixen Ideen verworfen und im Eilgang neu aufgesetzt, es entsteht Zeitdruck, denn die "Märzrevision" MUSS ja unter die Leute ... So entsteht wieder unbrauchbarer Quatsch. Schade! Uwe
    @XP Fan
    Woran machst Du das denn fest? Bisher läuft die TP eigentlich recht gut und stabil. Selbst die jetzt gefixten Explorer Probleme traten bei mir erst gar nicht auf.
    Es ist ganz klar, dass in diesem Stadium noch einiges wieder auf den Prüfstand kommen und verworfen werden kann. Das ist so wenn ein System weitgehend neu entwickelt wird. Da ist nichts Schlechtes dran, sondern man passt sich aktuellen Entwicklungen an.
    Das System steht ja in seinen Grundzügen, nur wird jetzt Feintuning betrieben und vor allem auch auf das Userfeedback reagiert. Die Entwicklung des Systems ist ja schon lange in vollem Gang, das war schon bei Erscheinen von Windows 8 in ersten internen Builds realisiert. Nur wird im Laufe dieser Entwicklung auf die Erfahrungen mit dem aktuellen System reagiert und nachgebessert. Das kann dann schon mal bedeuten, dass das gesamte Konzept auf den Prüfstand gestellt wird um Fehlentscheidungen zu korrigieren.
    Ob das Januar Update nun January Technical Preview heisst oder den Namen Consumer Preview trägt, das ist völlig wurscht. Wichtig ist das, was da hinten raus kommt und das sieht jetzt schon sehr ansehnlich aus.
    Leider erkenne ich deutliche Anzeichen, das W10 wieder ein Desaster wird. Bei MS scheint man viel Kraft in "Umbenennungen" zu stecken. Das ist kein gutes Zeichen.

    Nicht Umbenennung sondern Vereinheitlichung ist das neue Credo bei Microsoft und das ist auch verdammt gut so. Der Softwaremarkt ist eben nicht mehr so homogen wie früher einmal. Da kommt Microsoft nicht drumherum. Heute gibts Smartphones, Tablets, Desktop-PCs, Convertinles,.. Da eine insgesamt runde Sache abzuliefern bedarf einiges an Feintuning.
    Win10 macht Stand heute schon viel richtig und vor allem nichts schlechter als vorher. Es gibt also keinen Nachteil beim Umstieg. Unerwünschte Features lassen sich deaktivieren oder zu mindest ignorieren (vgl. siehe Apps/Kacheln im Startmenü), falls du das meinst.
    Jeder mag XP aber irgendwann muss der Umstieg kommen und ich denke Win10 wird dafür ne gute Chance bieten.
    Natürlich bleibts am Ende ne rein subjektive Entscheidung.
    Sofern das mobile SKU für Intel CPUs darauf deutet, dass es ein Surface mit x86er-CPU geben wird, bin ich sofort dabei! :D
    Bitte Microsoft! Ein Surface mit passiv gekühltem Core M. Das wäre für mich einfach das perfekte Tablet.
    XP Fan
    Leider erkenne ich deutliche Anzeichen, das W10 wieder ein Desaster wird. Bei MS scheint man viel Kraft in "Umbenennungen" zu stecken
    ... es entsteht Zeitdruck, denn die "Märzrevision" MUSS ja unter die Leute ... So entsteht wieder unbrauchbarer Quatsch.

    Leider erkenne ich hier nur Anzeichen, dass jemand unbedingt Anzeichen für ein Desaster sehen will, weil ihm ein Erfolg von Win10 irgendwie nicht ins Mindset passt.
    Dass man bei Alpha-Versionen monatliche Milestones setzt, ist absolut üblich, warum diese also nicht auch nach dem Monat benennen, zumal im Preview-Forum die bisweilen fehlerhafte Nennung von Build-Nummern immer wieder zu Mißverständnissen und Reibungsverlusten führt.
    Es geht hier ja nicht um Produktumbenennungen, es geht um Entwicklungsschritte in der Alpha-Testphase.
    Hochnotpünktlich zu den Monatsanfängen werden die ohnehin nicht erscheinen.
Nach oben