Kostenloses Office 365 Personal bei neuen Geräten - eine "Falle" für Home-Abonnenten

Immer öfter liegt neuen Windows-Geräten eine kostenlose Jahreslizenz für Office 365 Personal bei. Das ist grundsätzlich eine feine Sache, der Käufer kann ein ganzes Jahr lang die Office-Vollversion nutzen, bekommt ein Terabyte Speicherplatz auf OneDrive und kann sich anschließend entscheiden, ob er für das Abonnement künftig bezahlen möchte oder nicht.
Wer aber bereits ein Office 365 Home Abonnement besitzt, der sollte von dieser Gratis-Lizenz tunlichst die Finger lassen. Sobald er diese mit seinem Microsoft-Account aktiviert, ist das Home-Abonnement nämlich futsch, obwohl bereits bezahlt.
In den Office 365 FAQ ist das im Abschnitt „Verwalten Ihres Office 365-Abonnements“ einwandfrei erklärt.

Aber wie das mit den FAQ so ist – man liest sie meist dann, wenn man wissen möchte, warum etwas Schlimmes passiert ist und nicht, um sich vor einer unliebsamen Überraschung zu schützen.

Warum Microsoft nur ein Abonnement je Account erlaubt, kann ich nicht sagen. Ich würde glatt zwei Home-Abos abschließen, wenn das möglich wäre, weil mir die fünf Lizenzen tatsächlich nicht reichen, die brauche ich schon alleine auf. Für die Familie bleibt nichts übrig. Aber ich sehe natürlich ein, dass ich damit aus dem Rahmen falle.

Im Fall des kostenlosen Office 365 ist das aber wirklich ärgerlich, weil man so mit der geschenkten Lizenz nichts anfangen kann. Außer natürlich, man legt ein separates Microsoft Konto an, aber das ist natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei.

nachträgliche Klarstellung:
Das Home-Abonnement läuft nach Aktivierung der Personal-Lizenz bis zum Ende der Laufzeit weiter, außerdem wird dessen Laufzeit angehängt. Lediglich die Anzahl der nutzbaren Installation wird sofort reduziert.

Beispiel 1:
Das Home-Abo ist bis 26.05.2015 gültig und ich aktiviere jetzt Office 365 Personal.
Dann sinkt die Anzahl der maximalen Installationen sofort auf zwei Geräte, das Personal-Abo läuft bis zum 26.05.2016

Beispiel 2:
Ich habe Office 365 Home auf fünf Geräten installiert und aktiviere Office 365 Personal. Bis zum Ende der Laufzeit des Home-Abonnements bleiben diese fünf Installationen gültig, so lange man sie nicht manuell entfernt – eine Neuinstallation wäre dann nicht mehr möglich, weil ja die Anzahl der Lizenzen nicht mehr ausreicht.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ich hab zu Weihnachten ein Dell Venue 8 Pro erstanden was überraschender weise mit Office 365 key und office Home and Student auf der Festplatte kam. Ich habe noch ein 3 monate gültiges office 365 home abo und wäre auch beinahe in diese "Falle" getappt. Das sollten die mal schnell ändern, und multiple abos oder Aufrechnung ermöglichen.
    Trotzdem wäre ein Warnmeldung ein nettes Feature. Es liest ja wirklich kaum wer AGBs und FAQs.

    Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich glaube als ich von dem 1 Monat kostenlosen Test der Home-Lizenz auf 1 Monat Personal-Lizenz verlängert habe, kam eine Abfrage ob ich wirklich auf die Vorteile von Home verzichten will.
    Für Menschen die Office nicht oft brauchen ist das 365 absoluter Müll. Wenn man das auf die Nutzung umrechnet...hilfe. Solange es noch die normale Version gibt ist es noch okay. Zum Glück habe ich Office 2010 University und Home/Student mit 3 Lizenzen...war damals billiger als eine einzige Lizenz heute...tzzz...
    Für Menschen die Office nicht oft brauchen ist das 365 absoluter Müll.

    Mein unlimitierter OneDrive-Speicherplatz mit derzeit 400GB belegtem Speicher ist da anderer Meinung! :D
    Ich habe vorher 120 Euro im Jahr nur für meinen Dropbox-Speicher bezahlt. Das MS-Office verwende ich privat auch kaum, aber alleine der OneDrive-Speicher macht das Abo schon rentabel. Und noch dazu kann ich 4 weitere Familienmitglieder mit unlimitierten OneDrive-Speicher und Office ausstatten (365 Home).
    Bin selber in die Falle getappt durch den kauf eines HP Stream 7. Naja immerhin hätte ich eh nach nicht mal einen Monat die Home verlängern müssen, da ist es nicht so schlimm. Nen Warnhinweis hab ich aber nicht gesehen und auch wenn man sich immer die AGB durchlesen sollte... Wer macht das schon wirklich? ... Naja noch mal fast Glück gehabt.
    Das ist dann aber wirklich bisschen doof. Hab mir vor nem Jahr Office 2013 gekauft, aber nicht als 365 Version
    Wie sieht das eigentlich mit dem Verkauf von diesen gratis Jahres Abos aus?
    Bin bereits Office 365 Kunde und komme durch die Uni auch sehr billig dran (5€ pro Jahr) brauche dieses eine Jahr also nicht. Kenne auch niemanden der es gebrauchen könnte, da die meisten Leute, die ich kenne entweder keinen nutzen davon hätten oder selber Studenten sind.
    Kann man das Abo dann einfach legal auf eBay verkaufen?
    Es gibt ein Warnmeldung, wenn man das Personal aktivieren möchte, man aber schon zumindest University (denke auch Home) hat.
    Da kommt dann sowas wie: "Sie sind im Begriff ihr Office-Abbonement in eines zu ändern, das weniger Geräte umfasst" oder so.
    Ich habe das dann auch abgebrochen, und das Personal verkauft.
    Also nicht immer gleich schimpfen.
    Wie sieht das eigentlich mit dem Verkauf von diesen gratis Jahres Abos aus?
    Bin bereits Office 365 Kunde und komme durch die Uni auch sehr billig dran (5€ pro Jahr) brauche dieses eine Jahr also nicht. Kenne auch niemanden der es gebrauchen könnte, da die meisten Leute, die ich kenne entweder keinen nutzen davon hätten oder selber Studenten sind.
    Kann man das Abo dann einfach legal auf eBay verkaufen?

    Denke schon, habe ich auf jeden Fall gemacht.
    Ich habe auch ein HP Stream 7 erstanden. Beim Start von Office auf dem Gerät bekommt man eine Wahnmeldung wo das auch benannt wird das, dass laufende Office 365 in Personal umgewandelt wird.
    Ich hatte dieses vorm Kauf schon im Store Chat erfragt daher war ich nicht überrascht aber ich bin auch der Meinung das es doch gefälligst mir überlassen bleiben sollte wie viele Office 365 Lizenzen ich Kaufe und in meinem Account aktiviere. Da ich in meinem Office 365 Home bereits alle enthaltenen Lizenzen laufen habe hätte ich gern auf dem Stream 7 die enthaltene Lizenz genutzt auch wenn ich es auf dem Gerät wohl eher selten genutzt hätte.
    Kann es bestätigen, eine Warnmeldung erscheint auf dem Bildschirm, die man Abnicken muss, bevor man in die Falle "tappt".
    Software im Abo ist der letzte Mist. Bei Adobe sieht man schön wie der Konsument veralbert wird... 120€ für droppbox? Himmel hilf...
    Ich nutze das Office 365 inzwischen seit rund 1 Jahr im Abo und bin vollauf zufrieden damit. Insgesamt 5 Lizenzen, die sich die ganze Familie teilt ... und € 99 im Jahr finde ich auch nicht übertrieben. Zusätzlich hat man den Vorteil, dass bei erscheinen einer neuen Office-Version diese sofort zur Verfügung steht und ohne Aufpreis genutzt werden kann.
    @ purework
    Das sehe ich nicht so! Photoshop bekommt man im Abo für 12€ im Monat (Laufzeit ein Jahr), für die Vollversion musst du 1200€ hinblättern. Kannst mal ausrechnen wie viel Monate das sind. Außerdem bekommt man immer die aktuellste Version und die gibt es bei Adobe fast jährlich. Die Creative Suite ist für 65€ im Monat zu haben, Normalpreis ca. 3500€.
    Office 365 bekommt man schon für ca. 45€ (1PC, 1Jahr) oder für 70€ (5PC, 1Jahr). Also es kann sich rechnen wenn man auch bedenkt das mehr Programme enthalten sind als in der Home und Student Version.
    Ich bin der Meinung als ich, auf dem Trekstor Wintron10.1, Office aktiviert hab der Hinweis kam das ein bestehendes Konto überschrieben und nicht verlängert wird.
    Lösung: Richtige Version verwenden und nicht Mietsoftware. Ein Office braucht man im Allgemein 10 und mehr Jahre. Und spätestens ab 2007 brauchts sehr lange keine neue Version. Ich habe, da geschenkt, 2010. Es gibt für mich keinen sinnvollen Unterschied zu 2007. Uwe
    Richtigerweise sind es in der Home-Version bis zu 10 Geräte. Pro Benutzer je ein PC/Laptop und ein Tablet. Nur in der Small Business waren es 5 Geräte pro Lizenznehmer. Gruß Stephan
    Ich finde den Beitrag sehr interessant auf Grund dessen da ich mir ende des Monats ein Windows Tablet zulegen möchte. Meine frage an die Runde. Ich habe Office Home Student 2010 auf meinem Rechner und Laptop zu laufen. Kann ich die Office variante auf dem Tablet dennoch benutzen oder lieber ablehnen und meine Studenten Version installieren sofern es den möglich ist?
    Werde Software, egal von welchem Anbieter auch nie mieten. Einfach nach Bedarf kaufen und fertig. Da rechnet sich der Preis nicht, wenn ich mich mit den ganzen Lizenzen rumschlagen muss. Aber mom hat ja jeder die Wahl und einen Rechnstift, das ist gut so :)
    Dieses ganze Mietlizenzgebahren ist in meinen Augen nur eine ganz miese Art abzuzocken. Wenn ich ein Programm benötige möchte ich das kaufen. Auch lege ich überhaupt keinen Wert darauf meine persönlichen Daten auf irgend welche Cloud Server in der Welt zu verteilen.
    nachträgliche Klarstellung:
    Das Home-Abonnement läuft nach Aktivierung der Personal-Lizenz bis zum Ende der Laufzeit weiter, außerdem wird dessen Laufzeit angehängt. Lediglich die Anzahl der nutzbaren Installation wird sofort reduziert.
    Beispiel 1:
    Das Home-Abo ist bis 26.05.2015 gültig und ich aktiviere jetzt Office 365 Personal.
    Dann sinkt die Anzahl der maximalen Installationen sofort auf zwei Geräte, das Personal-Abo läuft bis zum 26.05.2016
    Beispiel 2:
    Ich habe Office 365 Home auf fünf Geräten installiert und aktiviere Office 365 Personal. Bis zum Ende der Laufzeit des Home-Abonnements bleiben diese fünf Installationen gültig, so lange man sie nicht manuell entfernt - eine Neuinstallation wäre dann nicht mehr möglich, weil ja die Anzahl der Lizenzen nicht mehr ausreicht.
Nach oben