Office 2016: Microsoft stoppt Preview-Programm nach Leak

Am gestrigen Abend machte eine Meldung die Runde, wonach die Preview von Office 2016 nun öffentlich verfügbar sei. Nachdem ein gewisser Robert McLaws auf Twitter verkündet hatte, man könne sich via Microsoft Connect für die Preview anmelden, griffen viele englische News-Seiten das Thema sofort auf.
Was da allerdings die Runde machte, war der Link zum geschlossenen Preview Programm, an dem man nur teilnehmen kann, wenn man eine Verschwiegenheits-Vereinbarung (NDA) unterzeichnet. Das wusste ich deshalb so genau, weil ich an diesem teilnehme.

Dass man auf dem selben Weg den öffentlichen Test startet, konnte ich mir nicht vorstellen, denn es würde ja niemals funktionieren, dass sich so viele Leute an den „Maulkorb“ halten und nichts ausplaudern. So kam es dann, wie es beinahe kommen musste: Microsoft hat den Zugang zu diesem internen Preview-Programm von der Connect-Webseite entfernt.

Ob man das nun als Indiz werten kann, dass die öffentliche Preview vor der Tür steht, vermag ich nicht zu sagen. Im Moment halten sich die Neuerungen der internen Preview aber wirklich noch in sehr engen Grenzen, von daher verpasst ihr vorerst nichts.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Als ich mich für die Preview auf connect registriert habe, brauchte ich einen nur einmal gültigen Einladungscode. Gestern Abend war der Download noch verfügbar. Hoffentlich habe den Installer noch...
    Der Download hat - absehbar - nur wenige Stunden gehalten. Das Ganze war eine recht windige Sache, weshalb wohl einige Leute das auch nicht in ihre News-Seiten und Blogs aufgenommen habe.
    Zudem frage ich mich insgeheim, wer sich das antut, eine unfertige Office-Version mit zig GB auf ein System zu zerren, um festzustellen "siehe wie Office 2013 aus". Aber möglicherweise bin ich nicht mehr von dieser Welt - oder leide an Office2K-Blindheit ;-)
    Der Download hat - absehbar - nur wenige Stunden gehalten. Das Ganze war eine recht windige Sache, weshalb wohl einige Leute das auch nicht in ihre News-Seiten und Blogs aufgenommen habe.
    Zudem frage ich mich insgeheim, wer sich das antut, eine unfertige Office-Version mit zig GB auf ein System zu zerren, um festzustellen "siehe wie Office 2013 aus". Aber möglicherweise bin ich nicht mehr von dieser Welt - oder leide an Office2K-Blindheit ;-)

    Ist es bei einer Preview nicht eher so, dass man ein (+/-) vollwertiges Produkt bekommt, für das man eine bestimmte Zeit lang nicht zahlen muss? Die Fehler und Bugs mal ausgeklammert...
    @gborn: Sieht nicht nur so aus wie Office 2013, sondern heißt auch sogar noch so :).
    Aber das weiß man ja erst, nachdem man es installiert hat.
    @gborn: Sieht nicht nur so aus wie Office 2013, sondern heißt auch sogar noch so :).
    Aber das weiß man ja erst, nachdem man es installiert hat.

    Naja... Ein bißchen anders ist es schon an der einen oder anderen Stelle. Aber mehr darf ich nicht verraten ;)
    Ja, da sind schon einige Neuerungen drin :) und Fehler, Bugs oder Probleme hab ich bisher keine gehabt ;)
Nach oben