5G PCs: Intel und MediaTek verkünden Kooperation

5G PCs: Intel und MediaTek verkünden Kooperation

Den „always connected“ PCs, die immer und überall online sind, gehört die Zukunft. Das weiß auch Intel, darum haben sie den Slogan „Always on, always connected“ ganz frech von Windows on ARM übernommen und für ihre „Project Athena“-Spezifikation verwendet. Ein Problem hat Intel aber zu lösen: Seit sie ihre Modem-Sparte an Apple verkauft haben, fehlt es an den passenden Mobilfunk-Komponenten.

Darum hat sich der Chip-Gigant aus Santa Clara nun einen neuen Kooperationspartner besorgt: MediaTek wird 5G Modems liefern, damit spätestens ab 2021 die ersten PCs mit 5G-Konnektivität auf den Markt kommen können. Klingt ein bisschen nach zweite Wahl und ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch, aber Qualcomm kam wohl „aus Gründen“ nicht als Lieferant in Frage.

Die Partnerschaft sieht so aus, dass Intel die technischen Vorgaben für einen 5G PC ausarbeitet, MediaTek den dazu passenden 5G-Chip entwickelt und diese Lösung den OEMs als Gesamtpaket angeboten wird. Mit Dell und HP stehen bereits zwei prominente Abnehmer fest, sie sollen dem Vernehmen nach an entsprechenden Laptops arbeiten.

via: Cnet

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Sorry, aber MediaTek ist im Low-Power-Prozess so etwas wie AMD im Performance-Prozess in bis vor der Zen-Mikroarchitektur.
    Ineffizient; zu lange Signallaufzeiten und zu wenige Instructions per Second.
    Anstatt sich Samsung zum Partner zu machen.
    Diese billigen Chiplets sehe ich hoffentlich in keinem hochwertigen Gerät (ab 600 Euro).
    Sorry, aber MediaTek ist im Low-Power-Prozess so etwas wie AMD im Performance-Prozess in bis vor der Zen-Mikroarchitektur.
    Ineffizient; zu lange Signallaufzeiten und zu wenige Instructions per Second.
    Anstatt sich Samsung zum Partner zu machen.
    Diese billigen Chiplets sehe ich hoffentlich in keinem hochwertigen Gerät (ab 600 Euro).

    Wenn du richtig gelesen hättest, dann wüstest du, dass es um die Entwicklung von 5G Modem geht und nicht um CPU's.
    Marketing.
    5G ist nice to have, in der Praxis relevant wird das hier imo viele Jahre noch nicht sein.
Nach oben