Am Puls von Microsoft

F.B.I. fordert abhörfreundliche Software

Schnüffel-Schnittstellen sollen auch in Microsoft-Produkte integriert werden.
Das FBI fordert von mehreren Internet-Firmen, darunter Microsoft, Google, Yahoo und Facebook, dass sie umfangreiche Abhörmechanismen in ihre Produkte einbauen, um eine bessere Überwachung des Internets zu ermöglichen. Von den obersten amerikanischen Strafverfolgern ist in diesem Zusammenhang die übliche Leier zu hören:
Da immer mehr Verbrechen über das Internet vorbereitet werden, braucht man bessere und umfangreichere Überwachungsmechanismen.
Von einem entsprechenden Gesetz wärden selbstverständlich auch deutsche Anwender betroffen, denn die Server, über die Dienste wie Skype, Facebook und andere VoIP- und Messenger-Programme laufen, stehen häufig in den USA bzw. die Unternehmen haben dort ihren Hauptsitz.
Noch steht es als bloße Forderung im Raum und die angesprochenen Unternehmen verweigern bislang eine Stellungnahme dazu – bei den Verbrauchern sorgen solche Meldung dennoch stets für sofortige Verunsicherung.
Quelle: Cnet

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige