Microsoft stellt Menschen mit autistischer Behinderung ein

Wenn man darüber nachdenkt, wer Menschen mit Behinderungen das Leben erleichtert, dann ist „Microsoft“ vielleicht nicht der erste Gedanke, und das wohl auch zurecht. Gleichwohl gibt es bei den Redmondern viele Projekte, die sich genau damit beschäftigen. Taubstumme können sich dadurch z. B. ohne Gebärdensprache mit Hörenden unterhalten oder Sehbehinderte können sich mittels GPS und Sprachansagen punktgenau durch eine Stadt dirigieren lassen.

Nun unternimmt Microsoft mit einem neuen Pilot-Projekt den nächsten Schritt und stellt Menschen mit einer autistischen Behinderung in seinen eigenen Büros in Redmond ein. Diese erhalten nicht, wie man vielleicht denken mag, Halbtagsstellen oder gar nur eine geringfügige Beschäftigung, sondern werden mit Vollzeitstellen komplett in das Unternehmen integriert.

Dieses Pilot-Projekt stellte Microsoft anlässlich des Welt-Autismus-Tages am vergangenen Donnerstag den Vereinten Nationen in New York City vor.

Microsoft ist sich sicher, dass dieses Projekt für vielerlei Menschen mit allen Arten von Behinderungen neue Türen aufstößt und sie Firmen mit ihren Talenten und Begabungen bereichern.

Microsofts Vice President of Worldwide Operations, Mary Ellen Smith, deren 19jähriger Sohn ebenfalls Autist ist, schreibt dazu: „Microsoft wird stärker, wenn wir endlich die Gelegenheit wahrnehmen, unser Wissen zu erweitern und unsere Belegschaft quasi ein Spiegelbild unserer Gesellschaft und unserer Kunden ist.
Menschen mit Autismus bringen Stärken mit, die wir bei Microsoft benötigen. Jeder Mensch ist anders und Einige haben zudem erstaunliche Fähigkeiten. Sie können sich beispielsweise Daten und Zahlen auf außerordentlichem Niveau einprägen, was z.B. beim Programmieren sehr nützlich ist.“

Dieser Testlauf des von Microsoft initiierten Pilot-Projektes hat für Menschen mit Autismus eine besondere Signalwirkung. In Hinblick darauf darf man davon ausgehen, dass beide Seiten (Behinderte und Microsoft) die Entwicklung des Projektes genauestens beobachten werden.

Quelle: Microsoft Blog

Artikel im Forum diskutieren (39)

Über den Autor
Dirk Ruhl
  • Dirk Ruhl auf Facebook
  • Dirk Ruhl auf Twitter
Microsofts Fliesenwelt ist mein Zuhause, egal ob Windows 10 auf Desktop, Tablet, Phone oder Xbox One...es muss kacheln. Der schönste Urlaubsort für mich wären die Microsoft Research Labs. Ich danke meiner Familie und meinem Arbeitgeber, ohne deren Unterstützung könnte ich mein Hobby nicht leben!
Nach oben