Am Puls von Microsoft

DDR4 im Anflug

Neue Speicherklasse kommt 2013
Der DDR4-Arbeitsspeicher, Nachfolger des aktuellen DDR3, wird ab kommenden Jahr zum neuen Standard. Die ersten Speicher-Module wurden bereits an Testfirmen und -personen verteilt. Das kündigte bereits am Montag die IT-Firma Micron in einem Informationsbrief an. Der bisherige Standard, DDR3, arbeitet weitaus weniger effizient als sein Nachfolger. DDR4 wird noch weniger Strom benötigen und bereits mit 1.2 Volt starten, als bisher mit 1.5 Volt. Der Bus-Speed fängt bei 2133Mhz an.
Das Joint Electron Devices Engineering Council (JEDEC), die Organisation legt den weltweiten Standard für Arbeitsspeicher fest, rechnet damit, dass die DDR4-Spezifikationen in den nächsten Monaten beendet sein werden. Micron will daher eine Vorab-Produktion der DDR4-Speichermodule gegen Ende 2012 starten.

Die neuen Module sollen zuerst in Server und Desktop-, später auch in Laptop-PCs verbaut werden. Micron geht davon aus, dass auch Tablet-PCs und Mobilfunkgeräte von der neuen Technologie profitieren, in denen derzeit noch DDR2 und DDR3 – Speicherchips arbeiten. Micron und Nanya Technology waren maßgeblich an der Entwicklung des DDR4-Speicherstandards beteiligt.

Quelle: Techworld – Successor to DDR3 memory reaching devices next year

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige