Shitstorm voraus? Firefox soll personalisierte Werbung anzeigen

Firefox und Werbung auf der Seite „Neuer Tab“ – da war doch mal was? Richtig, bereits Anfang 2014 hatte Mozilla begonnen, damit zu experimentieren. Die Reaktionen fielen gemischt aus. Während es die Einen nicht dramatisch fanden, waren andere User empört. Ich habe das seinerzeit recht gelassen gesehen und konnte darin sogar etwas Positives sehen, das hatte ich dann auch entsprechend kommentiert.

Mit einem neuen Feature namens „Suggested Tiles“ geht Mozilla aber nun einen Schritt weiter: Hier geht es nämlich um persönlich angepasste Werbung, die den Browserverlauf durchsucht und darauf basierend passende Angebote einblendet.
Die Funktion soll im Lauf des Sommers zunächst in die US-Version von Firefox integriert und später weltweit ausgerollt werden.

Es ist leicht vorherzusehen, dass das wieder böses Blut geben wird. Zwar schreibt Mozilla in der Ankündigung, dass man diese Werbeform mit einem einfachen Opt-Out deaktivieren kann, aber ob das reicht? Man weiß ja: Wenn die User erst mal misstrauisch sind, dann ist es ziemlich schwer, sie davon zu überzeugen, dass auch wirklich keinerlei Daten unerwünscht abgegriffen werden.

Während ich werbefinanzierte Geschäftsmodelle für nichts grundsätzlich Böses halte, bin ich mir aber nicht sicher, ob ausgerechnet ein Webbrowser zu derartigen Mitteln greifen sollte.

Was meinen die Firefox-Nutzer dazu?

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich werde ihn dann wohl im Wechsel auf Win 10 nicht mehr nutzen, denn damit ist einer der Hauptgründe für die Nutzung des Fuchses nichtig.
    Ich halte Browser für etwas essentielles. So wie Office oder ein gutes Bildbearbeitungsprogramm. Klar gibt es auch gute kostenlose Alternativen wie LibreOffice und Paint.net, aber die effizientesten und kompatibelsten Programme kosten was.
    Ich habe mich schon immer gewundert, weshalb es keinen kostenpflichtigen Browser gibt, sondern alle gratis zu haben sind. Wahrscheinlich sind sie nicht kostenlos, und ich zahle fleißig mit meinen Daten (?).
    Dass mir der Foxy nun bald personalisierte Werbung zeigen würde, wäre doch nur die Spitze des Eisbergs. Persönlich hätte ich da nichts gegen. Allerdings wäre es mir das liebste, wenn ich 40 Euro auf den Tisch lege und im Gegenzug einen Browser bekomme, der keine Daten von und über mich sammelt, und ich meine Lesezeichen zum Beispiel verschlüsselt über OneDrive laufen lassen könnte.
    Das wär was. :)
    Ich benutze den FF nur, um in Foren und online Einzukaufen, dazu in der portablen Version. Mich stört da mögliche Werbung nicht, da mein FF mit leerer Seite startet. 2. Tab daneben oder dahinter mache ich selten "leer" auf, eher dann verlinkt. Bleibe bei FF auch dann in Windows 10, da portable und auf extra Partition alle Konten den gleichen Browser benutzen.
    Ich hoffe auch auf Edge, vor allem auf eine gute API für Erweiterungen. Nutzte dem lahmenden Fuchs nur wegen Greasemonkey (führt eigenes JavaScript auf beliebigen Seiten aus) und TreeStyleTabs (zeigt Tabs als Baum an, wie der Windows Explorer die Ordner auf dessen linker Hälfte). Letzteres geht bspw. mit der API vom viel schnelleren Chrome gar nicht. Wehe der Edge kann das später nicht. ^^
    Meine Anmerkungen zur Geschwindigkeit beziehen sich auf dem Start wenn dabei viele, 30+ Tabs wieder hergestellt werden. JavaScript und DOM parsen usw. klappt ja bei allen schnell.
    im Geschäft werde ich ihn wohl weiterhin nutzen müssen. Da werde ich leider nicht gefragt. Privat nutze ich eh nur den IE und wenn da Edge. Also kann ich zumindest privat ganz entspannt bleiben...
    Mich nervt es aber schon, dass ich immer wieder Werbung für Dinge bekomme, die ich gerade angesehen hab. Als Beispiel hab ich eben einen Tab aufgemacht und im Microsoft Store nach einen blauen FlipCase für das 640 geguckt (kostet übrigens nur 24,99€). Mach den Tab zu und geh wieder auf die Dr. Windows Seite und prompt bekomme ich rechts genau das blaue Case als Google-Werbung angezeigt. Da könnt ich aber sowas von ´nen Hals kriegen. Leider hab ich aber keine Chance nen Blocker zu installieren...
    Perfekt. Da Chrome solche Dinge schon lange macht, bin ich umgestiegen. Wenn nun der Fuchs damit im Herbst bei uns beginnt, ist Edge soweit brauchbar, dass der Umstieg sich lohnen kann und wird.
    Ich werde ihn dann wohl im Wechsel auf Win 10 nicht mehr nutzen, denn damit ist einer der Hauptgründe für die Nutzung des Fuchses nichtig.

    Sehe ich genauso. Wenn Edge mir zusagt, werde ich sofort wechseln.
    Wenn Edge hält was Microsoft verspricht, werde ich eh umsteigen

    Vollkommen richtig, ich auch!
    Finde es für einen Browser aber generell nicht so okay..
    Portalez
    Ich halte Browser für etwas essentielles. ...Das wär was. :)

    Ich sehe das ganz genau so.
    Aber ich verstehe 2 Sachen nicht:
    1. Werbung
    Wenn die Leute wüssten, wie ich auf Werbung reagiere - von lmaa bis aggressiv - dann kämen ihnen die Tränen. Ich weiß nicht, wohin mit dem Geld. Aber ich habe absolut keinen Bedarf. Die Dinge, die mich früher interessiert haben, kotzen mich heute an. Daran hat MS einen großen Anteil.
    2. Cloud
    Das kann sich volkswirtschaftlich nicht rechnen, wenn ständig eine Festplatte rotieren muss, auf die ich 1 Mal in 3 Tagen zugreife. Und für mich rechnet sich das schon gar nicht. Ein Datenträger mit Funk am Handgelenk würde mir reichen.
    Ich werde den Firefox dann nicht mehr nutzen. Personalisierte Werbung geht garnicht, da würde ich lieber ein paar Euro bezahlen.
    Naja ich nutze ihn hauptsächlich wegen der ganzen Einstellungsmöglichkeiten und einem Ad-on ( natürlich nicht das einzig installierte).
    Wirklich schnell ist er nicht, zumindest nicht unter Windows 7/8/8.1, unter Linux ist er deutlich schneller.
    Werbung geht für mich gar nicht, dann zahle ich lieber für Software, aber mit Geld und nicht mit meinen Daten, auch wenn wohl wenige so denken.
    Also wenn das ist ist, dann fliegt er runter. Ich meine klar, heute kann man keinem mehr trauen. Und die Tatsache, das ich im IE die Synchronisation nicht direkt deaktivieren kann, er also auch ständig Daten sammelt, ist ein NoGo für mich. Aus dem selben Grund ist auch Chrome weg geflogen, ich trauen Google einfach keinen Zentimeter mehr, MS überdies genau so nicht, aber man muss sich ja entscheiden. FF hab ich eigentlich nur drauf, da ich ihn mit AddOns abhärten kann damit er keine Daten mehr sammelt. Aber wenn sich das nicht 100% deaktivieren lässt dann bleibt wohl nur noch Opera oder irgend ein Zwielichtiger Browser
    Vollkommen richtig, ich auch!
    Finde es für einen Browser aber generell nicht so okay..

    Seh ich genauso! ... Dann heisst es FF und Tschüss!
    Larsator
    Wenn Edge hält was Microsoft verspricht, werde ich eh umsteigen

    Niemals. Ich will die Sachen getrennt und kein Monopol. Außerdem läuft FF auf Windows und auf Linux. Man soll sich nie von einem einzigen Lieferanten abhängig machen.
    Manchmal nehme den IE im Pornomodus, um das Tracking etwas zu erschweren. ;)
    Da ist das Thema durch Opera eh seit vielen, vielen Jahren kenne, ist mir das persönlich schlichtweg wumpe und ich sehe auch keinen Grund, warum ich mein treues Trio aus Firefox, Opera und dem IE (bzw. später Edge), was mich seit 8 Jahren jetzt begleitet, ändern oder Firefox nicht mehr mein Standardbrowser sein sollte. Die NewTab-Seite sehe ich aufgrund eines Addons sowieso nicht.
    Ohnehin tut man Firefox in meinen Augen viel Unrecht. Ein gutes Beispiel ist die Diskussion um Pocket. Da regen sich die User über etwas auf, was eigentlich seit Jahren schon vorhanden war (Pocket konnte man über das Social API die ganze Zeit schon aktivieren) und nur in einen eigenen Button ausgegliedert wurde (den man nebenher gesagt ausblenden kann). Oder andere Punkte:
    - Australis (das alte Layout lässt sich bis auf die Statusleiste ohne Addon halbwegs wiederherstellen)
    - Safe Browsing (nein, Firefox sendet keine Daten an Google, sondern lädt die Liste runter und prüft lokal)
    - Absturz wegen Flash (nein, das liegt nicht an Firefox, sondern am Protected Mode vom Flash Player)
    - Signierung der Addons (im Gegensatz zu Google will Mozilla nur signieren, man kann weiterhin aus Drittquellen Addons installieren)
    Am Interessantesten finde ich noch das Argument der Bloatware, vor allem wenn es dann von Chrome-Nutzern kommt, obwohl der der viel größere Fettsack ist. Man muss auch dazu sagen, dass nichts, aber auch wirklich gar nichts, von dem, was Firefox als so genannte Bloatware mitbringt (die Gecko Media Plugins OpenH264 und Adobe Runtime mal ausgenommen, die kann man aber abschalten), automatisch aktiviert ist. Für WebRTC muss man Firefox Hello erstmal starten, für das Social API muss man aktiv den gewünschten Dienst einbinden und für WebRT muss man die Webapp ersma ausm Firefox Marketplace runterladen. Die Funkerei kann man bei Firefox auch selbst steuern, und wenn man geschätzte 1.000 Tabs offen hat oder mit Addons wie NoScript Firefox selber blockiert (er ist teilweise selbst in JavaScript geschrieben), dann ist es nur logisch, dass das Probleme verursachen kann. Wegen Letzterem hat Mozilla mit Lightbeam ja auch ein eigenes Addon bereitgestellt und wird es nebenbei gesagt auch erlauben, Tracking zu blockieren.
    Am Ende reden wir meistens letztlich eh über Webtechnologien und -standards und die muss Firefox nunmal unterstützen, ansonsten kann der Browser einpacken. Mozilla ist einfach auch nicht in der Position, dass man sich sowas leisten könnte, denn (meines Wissens nach, korrigiert mich, wenn ich falsch liege) reichen zwei Engine-Implementierungen für eine Ernennung zum Webstandard aus, und da ist wiederum Google in der besten Position, denn die stellen mit Blink die erste Engine und als zweites können meistens entweder Apple und/oder Microsoft und/oder Mozilla die neue Technik irgendwie gebrauchen. Ich war zum Beispiel auch nicht begeistert, als die Implementierung der Encrypted Media Extensions, sprich HTML5-DRM, angekündigt wurde, aber ohne die hätte Firefox in Zukunft nicht auf Dienste wie Netflix, Amazon Prime oder Maxdome zugreifen können, und dass es zum Standard wurde, liegt an Google wegen Blink und Microsoft wegen Trident/Edge (plus Netflix, die drei haben das entwickelt). Kritisieren tu ich auch noch, dass Mozilla mit Projekten wie Shumway, Electrolysis und Servo noch teilweise sehr lange brauchen wird (zumindest Multiprocessing kommt im Spätsommer, immerhin...), aber ansonsten kann ich mit dem, was bis jetzt implementiert wurde und was sich für die Zukunft so andeutet, sehr gut leben.
    hmecklenburg
    Edge macht doch das gleiche wie ich heute gesehen habe.

    Nur schlimmer und (noch?) ohne Option zum Abschalten. Im Vergleich zur New tab page von Edge ist Firefox ein Waisenknabe. Was einem da an Werbung um die Ohren gehauen wird, ist schon heftig.

    Manchmal nehme den IE im Pornomodus, um das Tracking etwas zu erschweren. ;)

    ...genau falsch herum, dafür dann doch besser FF mit ghostery! Solltest mal sehen was das addon so alles abblockt, das schaffen die Tracking Listen um IE nicht!! Und ja, auch auf der DrWindows Page tut sich reichlich im Hintergrund (auch Google Sachen) auch ein Grund den FF meist zu verwenden :)
    Das kann sich volkswirtschaftlich nicht rechnen, wenn ständig eine Festplatte rotieren muss

    Meinst du, dass das betriebswirtschaftlich agierende Firmen interessiert? Alte Kapitalistenregel: Gewinne werden privatisiert, Verluste sozialisiert...
    Wenn Edge hält was Microsoft verspricht, werde ich eh umsteigen

    Ich ebenso. Die letzten Updates von Mozilla gefielen mir sowieso schon nicht. Außerdem kollidiert es mit meinem Kaspersky und wird auch immer langsamer. (das wollte ich schon länger alles mal los werden :-P)
    Ich finde personalisierte Werbung sinnlos. Wenn ich etwas brauche, suche ich es mir selbst und dann hab ich's. Wer braucht dann noch Werbung von derselben Sache?
    Hab mir mal ein Plugin für meine Software. Seit dem wird von dem Hersteller Werbung eingeblendet. Bescheuert, denn erstens kenne ich den und zweitens hab ich was ich brauche ...
    Ist wie bei Youtube, die schlagen auch immer das vor, was ich schon gesehen habe. Überraschungen sind immer noch das Beste :)
    Firefox stirbt auf meinen Geräten, sobald Mozilla diese Art von Werbung in Deutschlands Firefox integriert.
    Stardust09
    ...genau falsch herum, dafür dann doch besser FF mit ghostery! Solltest mal sehen was das addon so alles abblockt, das schaffen die Tracking Listen um IE nicht!! Und ja, auch auf der DrWindows Page tut sich reichlich im Hintergrund (auch Google Sachen) auch ein Grund den FF meist zu verwenden :)

    FF mit Ghostery... wird am Fingerprint erkannt. Ich habe mal geschrieben, mit dem IE verschwindet man in der Masse der DAUs. ;)
    Zum Dank schickt mir dann jemand
    tcp retransmission attack
    und
    fin ack attack
    Kindergarten. Das dauert keine 10 Sekunden, bis ich das merke - durch Handauflegen auf dem Router. :lol
    Aber man soll nicht Gleiches mit Gleichem vergelten - Auge um Auge... :)
    ist mir egal, hab die kacheln eh deaktiviert und werde es somit nie sehen.
    udn wer DNT aktiviert hat, der kommt es auch nicht!
    wiedermal viel lärm wegen nichts:\
    Antares
    e)als die Implementierung der Encrypted Media Extensions, sprich HTML5-DRM

    auch wenn es viele behaupten, mozilla hat in den FF kein DRM integriert!
    zumindest kenne ich von mozilla keinen browser der es integriert hat!
    für DRM nutzt man ein modul (plugin), welches man deaktivieren oder auch entfernen kann.
    und zusätzlich läuft es in einer sandbox.
    der FF ist eigentlich sogar der einzige aktuelle browser, der KEIN DRM integriert hat!
    Dass auch Firefox was verdienen will ist klar und vollkommen legitim.
    Hab aber langsam keinen Bock mehr auf Online gehen. Alle sammeln nur noch fleissig Daten und sch***en auf den Datenschutz.
    Warum sollte das auch anders sein? Die Politik macht es ja ganz gut vor und unterstützt die Unternehmen auch noch bei ihrer Sammelleidenschaft...
    WTF!
    Ich nutzte Firefox und Chrom, seit kurzer Zeit meistens Yandex Browser, basiert auf Chromius. Meine Empfehlung bei chip.de runterzuladen und auszuprobieren. In der Bedienung der beste!
    Elkinator
    ist mir egal, hab die kacheln eh deaktiviert und werde es somit nie sehen.
    udn wer DNT aktiviert hat, der kommt es auch nicht!
    wiedermal viel lärm wegen nichts:\

    auch wenn es viele behaupten, mozilla hat in den FF kein DRM integriert
    !
    zumindest kenne ich von mozilla keinen browser der es integriert hat!
    für DRM nutzt man ein modul (plugin), welches man deaktivieren oder auch entfernen kann.
    und zusätzlich läuft es in einer sandbox.
    der FF ist eigentlich sogar der einzige aktuelle browser, der KEIN DRM integriert hat!

    Nope, ganz so einfach isses nicht. ;)
    Natürlich weiss ich, dass Adobe Primetime als Gecko Media Plugin umgesetzt wurde (genau wie der OpenH264-Codec von Cisco auch) und dass er in einer Sandbox läuft und damit keinen direkten Kontakt zu Firefox hat. Das ändert aber nichts daran, dass die Checkbox erstmal automatisch gesetzt ist und das Modul automatisch heruntergeladen wird und damit erstmal fix mit Firefox zusammenspielt. Deaktivieren oder entfernen ist außerdem nicht möglich. Sobald du den Haken aus der Checkbox nimmst, verschwindet auch das Modul automatisch.
    Ich halte Browser für etwas essentielles. So wie Office oder ein gutes Bildbearbeitungsprogramm. Klar gibt es auch gute kostenlose Alternativen wie LibreOffice und Paint.net, aber die effizientesten und kompatibelsten Programme kosten was.
    Ich habe mich schon immer gewundert, weshalb es keinen kostenpflichtigen Browser gibt, sondern alle gratis zu haben sind. Wahrscheinlich sind sie nicht kostenlos, und ich zahle fleißig mit meinen Daten (?).
    Dass mir der Foxy nun bald personalisierte Werbung zeigen würde, wäre doch nur die Spitze des Eisbergs. Persönlich hätte ich da nichts gegen. Allerdings wäre es mir das liebste, wenn ich 40 Euro auf den Tisch lege und im Gegenzug einen Browser bekomme, der keine Daten von und über mich sammelt, und ich meine Lesezeichen zum Beispiel verschlüsselt über OneDrive laufen lassen könnte.
    Das wär was. :)
    Nur mit der Werbung lässt sich mehr verdienen als mit den paar Käufern. Es darf alles nichts kosten.
    Ich nutzte Firefox und Chrom, seit kurzer Zeit meistens Yandex Browser, basiert auf Chromius. Meine Empfehlung bei chip.de runterzuladen und auszuprobieren. In der Bedienung der beste!

    Alleine aus Prinzip nicht bei Chip!
    Yandex Browser gerade mal ausprobiert...sieht ja schick aus ABER...vieeel zu langsam! Bei allen Geschwindigkeitstests (auch mit unterschiedl. Einstellungen im Browser) sinkt meine Downloadrate von 137 MBit im IE / 132 MBit FF auf nur noch ca. 70 MBit...so schön ich den Browser finde aber das ist mir zu wenig :-(
    windows_test
    sind wahrscheinlich produktbilder von mozilla

    Das sind keine Produktbilder, so sieht mein Mac auch aus und die Werbung ist Gut so. :lol
    Also unsereiner nutzt IE und Startpage als Suchmaschine. Beim Schließen werden sämtliche Verläufe und Cookies und Registerkarten gelöscht. So mag ich das.
    Na toll, Google Software kommt mir nicht ins Haus, Firefox hat nun Werbung, Opera ist sau langsam, dann bleibt nur noch der IE, auch wenn er nicht schlecht ist, aber so ungewohnt -.-
    Stardust09
    Yandex Browser gerade mal ausprobiert...sieht ja schick aus ABER...vieeel zu langsam! Bei allen Geschwindigkeitstests (auch mit unterschiedl. Einstellungen im Browser) sinkt meine Downloadrate von 137 MBit im IE / 132 MBit FF auf nur noch ca. 70 MBit...so schön ich den Browser finde aber das ist mir zu wenig :-(

    Welche Tests hast du durchgeführt?
    Ich habe diese durchgelaufen. Der Yandex ist ungefähr ähnlich dem FF.
    Browser Geschwindigkeitstest | Internetgeschwindigkeit
    Vor allem gefällt mir die Bedienung.
    McGee
    Alleine aus Prinzip nicht bei Chip!

    Es gibt auch andere Quellen. Bei Chip ist die lokalisierte Version.
    Also unsereiner nutzt IE und Startpage als Suchmaschine. Beim Schließen werden sämtliche Verläufe und Cookies und Registerkarten gelöscht. So mag ich das.
    Als ob man dies bei den anderen Browsern nicht auch einstellen könnte... :sleep
    Ich kann das Getöse nicht nachvollziehen...
    Wir wollen alles "Free" im Netz und viele glauben wirklich nichts dafür zahlen zu müssen :rolleyes:
    Weiter so... :D
    max009
    Welche Tests hast du durchgeführt?
    Ich habe diese durchgelaufen. Der Yandex ist ungefähr ähnlich dem FF.
    Browser Geschwindigkeitstest | Internetgeschwindigkeit
    Vor allem gefällt mir die Bedienung.

    ...bisken seriöser waren die Tests schon und vor allem der hohen Geschwindigkeit (150 Mbit Leitung)angepasst (Fishtank geht z.B. nur bis 60 MBit!) :) also, Unitymedia Speedtest, speedtest.net/de und zum Vergleichen wieistmeineip.de und, nebenbei, der Browserv belegte bei mir gut 66ßBM auf der Platte!!! ...bisken happig
    und, wie gesagt, ansonsten fand ich den ja auch ganz schick...
    Wer weis schon ob das bei anderen Browsern nicht auch so ist oder kommen wird. Da ist es dann wieder egal was für einen man benutzt.
    Also ich hab den FF ja immer nur genommen, weil IE Mist war und noch immer ist (hoffe das ändert sich mit dem neuen) und weil man so viel ändern kann (Add-Ons). Was ich nicht verstehe wieso sich so viele aufregen über das Mozilla jetzt auch Werbung machen will, so wie es Google ja schon immer macht. Der Browser sammelt Daten über euer Verhalten, mal abgesehen die Suchmaschine. Also wer sich entrüstet das Mozilla das vor hat, dürfte aber als Suchmaschine keine Amie Version nehmen, ob es Google oder Bing ist. Dann müsst Ihr auf Europäischer Ebene gehen.
    und von irgendwas wollen die ja auch Leben, wie wir alle und das heißt halt, entweder man muss zahlen, oder bekommt Werbung halt ...
    Wer weis schon ob das bei anderen Browsern nicht auch so ist oder kommen wird. Da ist es dann wieder egal was für einen man benutzt.

    Genau das Denke ich auch..
    Und ich dachte wenn ich ins Internet gehe,bekomme ich Geld!;-);) Ja,Ja alles kostenlos!! Wer glaubt denn sowas!!??!!!
    Ms sammelt doch genauso daten mit jeder app die man öffnet. On der installierte browser einem da noch personalisierte werbung einblendet, macht den Kohl auch nicht mehr fett.
    War klar, dass dies kommt. Die FF Crew ist schon seit langem auf der Spur des Chrome Projektes, zwecks einheitl. Standard Gedanken seit mind. der Einführung des Australis UI von den ehemaligen Idealen die FF einst zu dem machten was er mal war, abgerückt. Da scheiden sich die Geister, ob gut so, oder schlecht. Die Nutzerzahlen sprechen aber eine deutliche Sprache, finde ich. Und es wird nicht mehr besser, eher schlechter. Jede Änderung zum Einheitsmatsch schlägt sich in den Nutzerzahlen mehr und mehr negativ nieder.
    Mit jeder Neuerung in Richtung des Kommerz-Chrome werden wieder Nutzer abspringen und Alternativen suchen & nutzen. Es gibt aber doch zum Glück, ganz egal, was sich die Mozilla Leutz an neuen Raffinessen einfallen lassen, (derzeit noch) immer kurz nach Veröffentlichung der Neuerungen die Möglichkeit mit dem schönen (dann wieder nachgerüsteten) AddOn Classic Theme Restorer so Einiges an neu eingebauten "Schöne-Heile-Welt Features" zurück zu schrauben :angel um dadurch den Fuchs doch in bewährter Konfig weiternutzen zu können. Man kann sich fast zu 100% sicher sein, dass damit dann auch diese Verwertung des Datenstroms zur personalisierten Werbung ausgeschaltet und ausgehebelt werden kann. Spätestens über about:config wird es machbar sein. So meine Hoffnung bei jeder Änderung - in der Form Option zur Nutzung des Neuen ;) statt einfacher und achselzuckend hinnehmende Userbevormundung.
    Forks sind auch am Start und jede Änderung im bereits angesprochenen Kontext, wird die Berechtigung der Forks und anderer Modifikationsmöglichkeiten bestätigen.....:D In diesem Sinne ....... Fortsetzung folgt - die Abwanderung aber auch! Denn ein Otto Normal User wird sich kaum die Mühe machen, den FF in der Form anzupassen, was einfach dann andere Browsernutzung bedeutet. Ich bin der Meinung, dass sich die vielen Programmierer, mit dem jetzigen Weg des Profit Strom Gedankens, selbst ins Knie schießen. Den FF letztlich zum Schatten seiner selbst umprogrammieren. Vielleicht wird es in Zukunft einfach nur noch eine Idee der Vergangenheit sein, was denn FF einst ausmachte, an den sich der ein oder andere User erinnert....da war doch mal ein toller Browser....wer weiß.
    Die Tendenz dahin ist aber schon zu erahnen.
    Meine Meinung, mehr nicht
    Ist ein No Go!
    Wenn das kommt, dann fliegt FF von allen Systemen hier runter.

    Gegen Alle die jetzt meinen den Firefox wegen einer Option die ausgeschaltet werden kann, zu löschen, sollten kein Internet mehr nutzen. Die Leute sollten kein Youtube, kein Facebook, kein Google, am besten gar kein Internet mehr nutzen und ihren PC aus dem Fenster werfen. Heute wird jede Sucheingabe und jeder Webseitenaufruf von allem und jedem durchleuchtet und gefiltert um Werbung zu schalten oder Statistiken zu erstellen und Geld zu machen. Das Internet ist und bleibt so.
    Zweifelsohne richtig, Neon3569.
    Da ich persönlich zumindest aber der Meinung bin, dass ein "So wenig wie möglich" dem Geldmache Wahn zumindest nicht zuträglich ist und konträr läuft, finde ich auch die Option des FF komplett zu verbannen, auch vollkommen legitim. Wenn auch etwas unbedarft und recht sinnfrei, wenn man weiterhin im Netz unterwegs sein will. Denn die Frage die dabei fahl im Raum stehen bleibt, ist doch: Welche Alternative zur Nutzung des Netztes erschließt sich dann für einen etwas kritischeren User? Keine? Das ist doch bullshit.
    Es wurde hier bereits erwähnt, unter anderem auch durch dich...man kann sich dem nur sehr schwer bis gar nicht entziehen. Selbst mit noch so vielen Hilfsmittelchen.
    Deshalb aber dann gleich die Nutzung des Inets für jene User in Frage zu stellen, halte ich persönlich für echt übertrieben. Du sprichst den Usern damit die kritische Kompetenz und den Mut zur eigenverantwortlichen Nutzung ab.
    Zudem - man ist doch heute bereits zu abhängig vom Netz und bestimmt werden auch bald manche Dinge gar nicht mehr ohne erledigt werden können....(ich meine damit nicht Frazebook und Co). Da beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz, mag sich dies jetzt auch schon fast wieder nach Verschwörungstheorie anhören.
    Derlei Nachrichten, Blogs und folgender Kommentarposts ermöglichen dem ein oder anderen User Alternativen oder/und Klarheit zu bekommen. Dass das Netz so ist und bleibt ist nicht zu 100% richtig, aber das es reale 100% werden, liegt auch am eigenen unkritischen Mitwirken, findest du nicht?
    Man kann natürlich über die Quintessenz solcher Trotz-Posts nur den Kopf schütteln....mache ich auch gelegentlich :D
    Ich glaube, da sind wir einer Meinung.
    Das unsere Daten abgegriffen werden dürfe mittlerweile so ziemlich jeder wissen. Wer nicht ausspioniert werden möchte, dem bleibt wohl nur der Verzicht auf Internet, Telefon und Co. Aber deswegen muss man nicht alles Klaglos hinnehmen. Wenn die User es nicht einfach hinnehmen und reagieren, dann werden sich andere Anbieter überlegen, ob sie es nicht genauso machen sollen. Was nutzt das Schalten von personalisierter Werbung wenn sie aufgrund von einem Boykott niemand bekommt? Dann würde der nächste Anbieter lieber allgemeine Werbung ohne Analyse des Nutzungsverhalten schalten bevor ihnen die User scharenweise davon laufen. Noch zur Verdeutlichung, ich spreche hier nicht von Geheimdiensten sondern ausschliesslich von dem Verhalten von Firmen. Die gehen nun mal soweit wie es geht um Geld zu verdienen und da haben wir einen gewissen Einfluss mir unserem Nutzungsverhalten. Wenn wir alles klaglos hinnehmen, dann wird es garantiert auch vom nächsten Anbieter ebenfalls eingeführt. Mit Boykott von solchen Verhalten könnte es anders kommen. Deswegen muss man ja nicht automatisch glauben, dass andere keine Daten abschöpfen. Aber wenn alles stillschweigend hingenommen wird, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn es immer mehr ausgebaut wird. Wenn so ein agieren zu weniger Einnahmen führt, das wäre ja absolut kontraproduktiv für die Firmen. Das ist unsere Möglichkeit, Einfluss zu nehmen.

    Deswegen wird es aber auch nicht richtiger. ;)
    Wobei ich mich klarer hätte ausdrücken müssen. Du kannst Adobe Primetime auf Click2Play schalten und dort auch ganz deaktivieren, das stimmt, deswegen bleibt das CDM aber trotzdem auf dem System und die Sandbox fest im Package mit Firefox verbunden, es bekommt nur keine Updates mehr. Willst du das Modul ganz weg haben, musst du die Checkbox entschärfen.
    Im Übrigen kenne ich Sörens Blog und den Artikel. Trotzdem danke. ;)
Nach oben