Am Puls von Microsoft

IFA: Samsung zeigt Konzepte für weitere Windows 8 PCs

Diverse Convertible-Prototypen und ein Memo-PC
Neben den bereits nahezu fertig entwickelten ATIV-Tablets hat Samsung auf der IFA auch eine Reihe von Prototypen möglicher Convertible-Geräte mit Windows 8 gezeigt. Bereits sehr weit gediehen scheint ein Dualscreen-Notebook zu sein, welches von den Besuchern bereits ausprobiert werden kann.
Weitere fünf Design-Entwürfe befinden sich in Glaskästen, können also nicht näher begutachtet werden. Im Rahmen einer Umfrage unter den Besuchern versucht Samsung aber herauszufinden, welche Modelle die Kunden bevorzugen und aus welchem Grund.
Die gezeigten Konzepte sind bis auf eines allerdings nicht neu, daher gehe ich davon aus, dass Samsung ermitteln will, welches Konzept den meisten Erfolg verspricht.

Da wäre mit dem Namen “Swivel” quasi die Mutter der Convertibles – bei diesem kann der Monitor horizontal um 180 Grad gedreht und dann eingeklappt werden.

“Popup” nennt Samsung den Entwurf für ein Modell, bei dem der Bildschirm auf der Tastatur aufliegt und über einen Feder-Mechanismus aufgestellt werden kann. Das entspricht dem, was Sony mit dem Vaio Duo 11 bereits umgesetzt hat.

Der “Slider” benutzt die Technik, die beim Toshiba U920t zum Einsatz kommt – über links und rechts angebrachte Führungsschienen wird der Bildschirm nach oben und unten geschoben.

Und dann gibt es noch den “Binder” – ein Transformer-Gerät, bei dem Bildschirm und Tastatur nicht mittels einer Steckverbindung verbunden, sondern ineinander geschoben werden.

Und last but not least zeigt Samsung noch einen Memo-PC – ein Windows 8 Tablet mit einer Bildschirmdiagonale von 8,9 Zoll, der von der Seite betrachtet dem Sony Tablet S äußerst ähnlich sieht.

Den Memo-PC halte ich für eine interessante Idee, die es im Auge zu behalten gilt.
Ansonsten tat ich mich bei der Beurteilung schwer, weil ich persönlich die Convertible-Geräte gar nicht mag. Wenn ich aber müsste, würde ich mich für einen “Slider” entscheiden. Am unpraktischsten erscheint mir das “Binder”-Konzept – vor allen Dingen wenn ich mir vorstelle, die beiden Teile ohne Auflage quasi in der Luft ineinander schieben zu müssen.

Eure Meinungen zu den Konzepten interessieren mich natürlich auch.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige