Schluss mit Passwörtern – Windows 10 fordert schon bei der Installation zur Einrichtung einer PIN auf

Mit Windows 10 hat sich Microsoft die Abschaffung von Passwörtern für die Anmeldung am System auf die Fahnen geschrieben. Die verschiedenen Funktionen, die unter anderem eine Anmeldung per Fingerabdruck oder Iris-Scan ermöglichen, sind unter dem Sammelbegriff „Windows Hello“ zusammengefasst. Aber auch ganz ohne Spezialhardware soll der Nutzer vom guten alten Passwort entwöhnt werden.

Sofern man bei der Installation von Windows 10 sein Microsoft Konto einrichtet, erscheint sofort nach dem ersten Start die Aufforderung, eine PIN einzurichten und fortan diese anstelle des Kennworts zu verwenden. Folgt man dieser Aufforderung, wird man direkt zur Einrichtung der PIN weiter geleitet.

Die Frage, wie eine vierstellige PIN sicherer sein kann als ein langes und kompliziertes Passwort, wird in diesem Zusammenhang ebenfalls beantwortet. Für sich genommen ist ein vierstelliger Zahlencode natürlich nicht sonderlich sicher, weil er in maximal 10.000 Versuchen geknackt ist. Der Trick ist: Die PIN funktioniert nur auf dem Gerät, auf dem sie eingerichtet wurde. Wer also einem Windows 10 Nutzer bei der Eingabe der PIN über die Schulter schaut, kann damit rein gar nichts anfangen – außer natürlich, er stiehlt anschließend genau dieses Gerät.

Artikel im Forum diskutieren (42)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben