Am Puls von Microsoft

Rollback von Windows 10 auf Windows 7 oder 8.1

Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Nein, ich würde niemandem empfehlen, nach erfolgreichem Upgrade auf Windows 10 wieder zu Windows 8.1 oder Windows 7 zurück zu kehren. Aber es mag die Fälle geben, dass jemandem das neue System partout nicht gefällt oder aber sich Inkompatibilitäten mit Hard- oder Software auftun, die derart gravierend sind, dass nur der Rückzug bleibt.

Für diesen Fall hat Microsoft eine Funktion in Windows 10 eingebaut, mit welcher der Rollback quasi auf Knopfdruck möglich ist. Überflüssig zu erwähnen, dass man im Fall der Fälle dennoch vorher eine aktuelle Datensicherung anlegen sollte.

Sobald dies geschehen ist, öffnet man die neuen Einstellungen, geht zu „Update und Sicherheit“ und dort auf „Wiederherstellung“. Hier findet sich der Button zum Zurücksetzen auf die vorherige Windows Version.

Wie man auf dem Screenshot erkennen kann, steht diese Option für die Dauer von einem Monat ab dem Upgrade zur Verfügung. Wer nach dem Upgrade eine Datenträgerbereinigung ausgeführt hat, für den gibt es kein Zurück mehr, die für die Wiederherstellung nötigen Daten sind dann nämlich gelöscht.

Es hat mir auch schon jemand die Frage gestellt, ob man zu einem späteren Zeitpunkt dann trotzdem wieder das kostenlose Upgrade auf Windows 10 durchführen kann. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber ich denke schon.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige