Marktanteile der Browser und Betriebssysteme im April 2012

Unser allmonatlicher Bericht über die Veränderung der Marktanteile bei den Windows-Versionen lässt sich im April sehr kurz fassen: Es hat sich nämlich fast nichts getan.
Der Anteil von Windows XP sank minimal auf nun 42,75 Prozent, während sich Windows 7 um einen dreiviertel Prozentpunkt auf 35,75 Prozent steigern konnte.
Windows Vista läuft noch auf 6,67 Prozent aller erfassten Computer.
Die Consumer Preview von Windows verbleibt bei 0,11 Prozent.

Quelle: Net Applications
Operating system market share

Internet Explorer bleibt Browser der Stunde
Seit Januar 2012 schreibt der Internet Explorer wieder „schwarze Zahlen“ – Monat für Monat konnte er – wenn auch nur jeweils leicht – seinen Marktanteil steigern, nachdem die Kurve zuvor stetig nach unten zeigte.
Mit diesem Trend hat nun Firefox zu kämpfen, der seit Jahresbeginn rund zwei Prozent verloren hat. Der raketenhafte Aufstieg von Google Chrome scheint ebenso gebremst, er pendelt sich zwischen 18 und 19 Prozent ein.

Die aktuellen Werte und Veränderungen in der Übersicht:

Browser-Marktanteile April 2012
Internet Explorer 54,09% +0,26%
Mozilla Firefox 20,20% -0,35%
Google Chrome 18,85% +0,28%
Safari 4,81% -0,26%
Opera 1,63% +0,01%

Quelle: Net Applications
Browser market share

Über den Autor
Dr. Windows
Dies ist der allgemeine Redaktions-User von Dr. Windows. Wird verwendet für allgemeine Ankündigungen und Gastartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Das ist klar das ich da die Prozente verändern.wenn zu 100% nur Windows ist.aber das ist ja nicht so.
    Es gibt Messungen, in denen Windows 7 deutlich vorne liegt - hier auf DrWindows hat Windows 7 zum Beispiel einen Anteil von 70 Prozent und XP nur knapp 16 - das liegt zwar auch daran, dass diese Seite für eingefleischte XP-Nutzer außer den allgemeinen News nur wenig zu bieten hat, aber auf Deutschland bezogen ist Windows 7 klar die Nummer 1.
    Interessanter ist bei diesen Beobachtungen ja ohnehin der Trend - darum bleiben wir bei den Berichten schon seit langer Zeit bei Net Applications, so vergleicht man wenigstens auf der selben Basis.
    Der Verlust beim Firefox hängt wohl eher mit den verbuggten 12.8 Treibern von AMD zusammen die diesen zum Absturz bringen
Nach oben