Windows 10: Wann braucht man einen Produkt Key und wann nicht? Microsoft gibt Antworten

Es gibt zwei Wege, Windows 10 zu aktivieren: Entweder mittels Eingabe einer Seriennummer durch den Benutzer oder mittels Online-Aktivierung anhand der Hardware ID. Nur wann greift welche Methode? Darüber herrschte bislang keine endgültige Klarheit. In den FAQ zu Windows 10 gibt Microsoft nun Antworten und listet auf, in welchem Fall welche Aktivierungsmethode zum Einsatz kommt.

Die Online-Aktivierung mittels Hardware ID, offiziell als „Digital Entitlement“ bezeichnet, greift in folgenden Fällen:

  • Beim Upgrade eines Computers auf Windows 10, auf dem vorher eine gültige Kopie von Windows 7 oder Windows 8.1 installiert war.
  • Beim Kauf einer Windows 10 Lizenz über den Windows Store.
  • Beim Upgrade von Windows 10 Home auf Windows 10 Pro über den Windows Store.
  • Beim Upgrade auf die Windows 10 Insider Preview auf einem PC, auf dem vorher eine gültige Kopie von Windows 7 oder Windows 8.1 installiert war.

In diesen Fällen wird bei einer Neuinstallation die Eingabe des Produkt Keys übersprungen und Windows 10 wird bei der ersten Online-Verbindung automatisch (re)aktiviert, weil der Computer anhand seiner Hardware ID wiedererkannt wird.

Das Auslesen der Seriennummer mit den entsprechenden Tools kann man sich in diesen Fällen sparen, denn mit dem auf diese Weise ermittelten Key wird man nichts anfangen können.

Die „traditionelle“ Aktivierungsmethode über einen Produkt Key kommt in den folgenden Fällen zum Tragen:

  • Windows 10 wurde im Einzelhandel erworben, entweder auf einem Datenträger oder als digitale Kopie.
  • bei Volumenlizenzen oder MSDN Abonnenten.
  • beim Erwerb eines neuen Computers mit vorinstalliertem Windows 10.

Quelle: Microsoft

Der Artikel beantwortet leider nicht, wie es im ersten Fall mit der erneuten Aktivierung nach einer Umrüstung aussieht, wenn die Hardware ID nicht mehr überein stimmt. Microsoft hat sich auf entsprechende Anfragen allerdings schon mehrfach geäußert, dass man sich in diesem Fall wie bei der „alten Methode“ vertrauensvoll an die Aktivierungshotline wenden soll.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Die Aktivierungshotline hilft da leider auch nicht weiter. Die lapidare Antwort die man bekommt ist
    "Dann müssen sie halt erst nochmal Windows 7 installieren"
    Auf meine Frage was dann in einem Jahr ist wenn die Festplatte kaputt geht, kam die Antwort
    "Dann müssen sie sich Windows 10 neu kaufen" :eek:
    Die Aktivierungshotline hilft da leider auch nicht weiter. Die lapidare Antwort die man bekommt ist
    "Dann müssen sie halt erst nochmal Windows 7 installieren"
    Auf meine Frage was dann in einem Jahr ist wenn die Festplatte kaputt geht, kam die Antwort
    "Dann müssen sie sich Windows 10 neu kaufen" :eek:
    wenn die hdd defekt ist? Ich hab eine herkömmliche hdd gegen eine ssd getauscht und win10 ohne probleme neu installiert. Vielleicht wurde es anhand der live addy aktiviert? Oder es ist unabhängig von der hdd und abhängig von anderen Komponenten wie mb?
    Ohje bei mir steht die Woche eine neu Installation von Windows 10 bevor da ich eine ssd bekomme....
    Hoffentlich geht das alles glatt :/
    Und ich habe einen ernsthaften Schaden und brauche neues MB, CPU und RAM. Mindestens ...
    Aber es ist gut zumindest über den Productkey Bescheid zu wissen. Endlich einer, den ich mir nicht sichern muss :)
    Also da ich ja über Jahre extrem viele Aktivierungen erlebt habe steht es beim Austausch von Komponenten wie folgt:
    Festplatte kein Problem, solange es nicht innerhalb von einigen Tagen 100fach durchgeführt wird :) Nein die Hauptkomponente ist wirklich das Mainboard, da es so ziemlich das Herzstück des Systems bildet. Der Austausch des Mainboards bringt meistens auch den Austausch der CPU etc. einher. Deshalb kann man grob sagen, anderes Mainboard suggeriert auch einen anderen PC ;) In diesem Fall vollzieht man eine telefonische Aktivierung und gut. Nur in ganz seltenen Fällen trifft man wirklich auf einen Mitarbeiter wenn die telefonische Aktivierung nicht funktioniert und sagt einfach, neues Mainboard und fertig.
    Wie oben erwähnt .. kauf dir neues OS etc. stimmt so nicht .. in ganz seltenen Fällen. Und falls ja, nochmal anrufen und auf einen nette/ren Frau/Herren hoffen :)
    Ehm ... egal wie es auch mit dem PKey steht ... schreibt es euch dennoch auf ;)
    Ich habe gestern my Notebook an die Wand getreten! Nuuuur Probleme und imma wieda die Aufforderung Win10 zu aktivieren und my offizeller Key würde nicht stimmen und dadurch nicht passen..... DAS SCHLECHTESTE WINDOWS ALLER ZEITEN!!!
    Ich habe gestern my Notebook an die Wand getreten! Nuuuur Probleme und imma wieda die Aufforderung Win10 zu aktivieren und my offizeller Key würde nicht stimmen und dadurch nicht passen..... DAS SCHLECHTESTE WINDOWS ALLER ZEITEN!!!

    Und warum rufst dann diese benannte Hotline nicht an? Sondern machst deinen Laptop kaputt?
    Vielleicht ist ja dein Key von Hause aus nicht ganz koscher.
    Und warum rufst dann diese benannte Hotline nicht an? Sondern machst deinen Laptop kaputt?
    Vielleicht ist ja dein Key von Hause aus nicht ganz koscher.

    Naja, ist auch eine Möglichkeit.
    Jetzt muss er sich einen neuen Laptop kaufen bei welchem sicherlich eine Win10 Lizenz dabei ist... ;-)
    Also ich habe tatsächlich von meinen 3 Upgrade Berechtigten Betriebssystemen geupgradet und anschließend mittels Tool die Keys ausgelesen. Die Clean Installation hat damit anstandslos funktioniert. Was neu bei den letzten beiden Installationen war, das ich die Eingabe des Keys übersprungen habe und siehe da Windows wurde aktiviert. Ob das mit der Hardware ID erfolgte oder mit Anmeldung des Microsoftkontos kann ich nicht sagen.
    Sollte die Aktivierung mit der Hardware ID erfolgen, wäre interessant zu wissen, wie die Prioritäten gesetzt werden. Wie oben geschrieben habe ich drei gültige Windows 10 Lizenzen. Eine davon ist eine Windows 10 Home. Aktiviert bekomme ich die höherwertige Pro Version. Normalerweise entscheidet doch der Key welche Version installiert wird.
    Über die Aktivierung mach ich mir noch gar keine sorgen. Ich muss das Windows erst einmal auf die Kiste bringen. Ich bekomme ständig nach dem Booten eine Fehlermeldung, dass Windows nicht installiert werden kann weil ein Fehler im Bootsektor aufgetreten ist. Es nervt total und mein Latein ist auch am ende. Vielleicht hat von jemand eine Idee.
    ich habe bei erscheinen ein upgrade auf win10pro auf meinem surface pro 3 gemacht. windows war sofort aktiviert. dann musste ich eine cleanistall von win 10pro machen. und auch hier war mein windows direkt wieder aktiviert. bis letztes wochenende!!!!!! plötzlich ist mein windows nicht mehr aktiviert und der chat mit dem m$ support war auch erstaunt........aber auch er gab mir den tipp, über die installations-id sen support anzurufen......na mal sehen.....
    Ich hatte Win10 auf meinem SP3 aber nicht per Update sondern seit der Preview. Daher das aktivieren kein Problem. Zuvor hatte ich die Preview schon auf meinem PC auf einer Partition (HDD) und auf einer anderen Win8.1 von der Uni (SSD).
    Das SP3-Gesamtpaket verkaufe Ich mittlerweile auf eBay (mit Dr. Windows Community Rabatt -einfach dort anschreiben ;-)) und daher musste ich zurück zum eigentlich schon ausgemusterten PC.
    Dort wollte Ich Win8.1 updaten, ging aber nicht. Hatte nämlich eine industry pro version drauf die wohl nicht berechtigt ist, was Ja auch Sinn macht.
    Deshalb neu installiert. Mit dem Key der Preview, da ich ja eh Insider bin. Aber nach der Installation konnte ich es dann nicht aktivieren. Schade, dachte eigentlich als Insider der ersten Stunde könnte Ich die Preview auch Heute noch auf Testsystemen installieren. Scheinbar also nur mit aktiviertem Win10?
    Das ganze würde ja auch durchaus Sinn machen. Ich hab dann auf der HDD die extrem alte Preview Build aktualisiert auf die neuste (geht wohl nur noch diesen September, danach läuft die alte Build ab).
    Plötzlich ist jetzt auch die SSD, die ich vorher nicht aktivieren konnte aktiviert. Hab also jetzt zwei aktivierte Previews. Nur leider lädt die neue keine Preview Builds.
    Alles recht komisch.
    Wichtig:
    Activating after reinstalling Windows 10
    During reinstallation, if you’re asked to enter a product key, select Skip.
    Ich habe erst am WE ein neues Mainboard mit CPU in meinen Rechner gebaut. Windows 8.1 von meiner DVD wieder installiert und das Upgrade auf Win10 gemacht. Musste nichts telefonisch aktivieren, obwohl ich den selben 8.1 Key auch auf meinem alten Mainboard hatte...
    Vielleicht lag es ja daran, dass ich das alte Mainboard samt CPU verkauft habe und der Käufer darauf schon eine andere Windows Lizenz am Laufen hat...
    Habe Win 10 auf Desktop , Notebook und SP3 upgegradet .Alle Geräte wurden problemlos aktiviert . Wenn ich den Produkt Key auslese haben alle den gleichen. Scheinbar habe ich bei MS ein Produkt Key aber drei Lizenzen.
    @ Alf
    Du hast nach dem Upgrade IMMER einen generischen Product Key. Der heißt für Windows nichts anderes als "Schau beim Aktivierungsserver, ob die Hardware-ID bekannt ist". Mehr als 75 Millionen PCs haben diesen generischen Key,...
    Solche Probleme hatte ich auch an einem von drei rechnern, habe tagelang den Fehler gesucht. Deaktiviere im Bios die Speicherkartenleser in der Bootreihenfolge der versch. Laufwerke. Oder setze sie an dritte Stelle, zb. 1: CD, 2: HDD, 3: Storage-Card
    War an Andre #10 gerichtet
    Über die Aktivierung mach ich mir noch gar keine sorgen. Ich muss das Windows erst einmal auf die Kiste bringen. Ich bekomme ständig nach dem Booten eine Fehlermeldung, dass Windows nicht installiert werden kann weil ein Fehler im Bootsektor aufgetreten ist. Es nervt total und mein Latein ist auch am ende. Vielleicht hat von jemand eine Idee.

    Siehe #17
    Solche Probleme hatte ich auch an einem von drei rechnern, habe tagelang den Fehler gesucht. Deaktiviere im Bios die Speicherkartenleser in der Bootreihenfolge der versch. Laufwerke. Oder setze sie an dritte Stelle, zb. 1: CD, 2: HDD, 3: Storage-Card
    War an Andre #10 gerichtet
    Siehe #17

    Danke für den Tipp, ich werde es mal probieren heute Abend.
    Hab gestern "PC zurückgesetzt", nach der Anmeldung wurde mein Windows 10 "nicht aktiviert". Zum Glück hatte ich das Image der Festplatte erstellt und konnte problemlos das System auf den Erstzustand bringen. Der Sonntag war aber erfolglos verbrannt.
    Mal ne andere Frage. Wenn ich Win 7 Pro 32b habe, kann ich eigentlich auf Win 10 mit 64bit wechseln?
    mal eine Zwischenfrage: win 7 auf 8 auf 8.1 und jetzt 10 durch update. Das gehe ich ja nicht dauernd durch - auch nicht im nächsten Jahr, wenn das update für win10 nicht mehr kostenlos ist. Da muss mir doch MS ein mindestens telefonisches OK/key für die Installation geben. Und zweite Frage: In D ist doch die Lizenz rechtlich gar nicht an die Hardware gekoppelt. Somit kann ich doch mein Win10 auf jedem Neugerät auch installieren (auch in zwei Jahren) - von mir aus auch mit tel. Aktivierung. oder?
    So wie ich das bislang verstanden habe, kann ich Windows 10 auf dem jetzigen PC solange neuinstallieren, wie ich will.
    Tauscht man den Rechner oder das Board, kann man im ersten Jahr über Windows 7 oder 8, neu upgraden.
    Danach muss man beim Rechnertausch entweder Windows 10 kaufen oder zu Windows 7/8, mittels Productkey von Win 7/8 zurückkehren.
    Und zweite Frage: In D ist doch die Lizenz rechtlich gar nicht an die Hardware gekoppelt. Somit kann ich doch mein Win10 auf jedem Neugerät auch installieren (auch in zwei Jahren) - von mir aus auch mit tel. Aktivierung. oder?

    Deinen gekauften Windows 7/8.X Key, wirst du unabhängig von der Hardware wieder aktivieren können. Dafür hast du bezahlt, ohne jedoch Ansprüche auf ein W10 zu haben. Dass du auf W10 upgraden kannst, ist also nur eine nette Zugabe. Anders sieht es da vielleicht noch mit Kunden aus, die eine W7/8.X Lizenz, nach Bekanntgabe des kostenkosen Upgrades auf W10 durch MS, gekauft haben. Da kann man spitzfindig formulieren, dass der Kunde zu jenem Zeitpunkt davon ausgehen konnte, dass er einen W10-Key erhält, ohne eine Hardwarebindung zu haben, da ein Lizenzkey die gängige Marktpraxis für W7/8.X war.
    Mal ne andere Frage. Wenn ich Win 7 Pro 32b habe, kann ich eigentlich auf Win 10 mit 64bit wechseln?

    Zuerst auf 7 64 bit - Aktivieren - dann W10 - klappt also bzw ist möglich
    cayman987
    Deinen gekauften Windows 7/8.X Key, wirst du unabhängig von der Hardware wieder aktivieren können. Dafür hast du bezahlt, ohne jedoch Ansprüche auf ein W10 zu haben. Dass du auf W10 upgraden kannst, ist also nur eine nette Zugabe. Anders sieht es da vielleicht noch mit Kunden aus, die eine W7/8.X Lizenz, nach Bekanntgabe des kostenkosen Upgrades auf W10 durch MS, gekauft haben. Da kann man spitzfindig formulieren, dass der Kunde zu jenem Zeitpunkt davon ausgehen konnte, dass er einen W10-Key erhält, ohne eine Hardwarebindung zu haben, da ein Lizenzkey die gängige Marktpraxis für W7/8.X war.

    Dies erscheint mir nicht richtig. Sicherlich ist das (kostenlose) Upgrade eine "nette Zugabe". Aber in Deutschland rechtlich nicht an Hardware gebunden (soweit ich das sehe). Daher muss/sollte eigentlich der Updateverlauf 7 (mit Key)-8(mit Key)-8.1-10 später immer wieder möglich sein - auch auf einem neuen System. Notfalls mit tel. Aktivierung. Freue mich über weitere Meinungen :)
Nach oben