Am Puls von Microsoft

Making of Surface Book: Microsoft gewährt Einblicke in die Entwicklung

Das Surface Book war zweifelsohne der Star auf Microsofts Windows 10 Event in dieser Woche. Im „ultimativen Laptop“, wie Microsoft das Surface Book ganz unbescheiden bezeichnet, steckt jede Menge Hirnschmalz, und bevor das finale Design fest stand, mussten viele Modelle und Prototypen gebastelt werden. Ein paar dieser Modelle und Entwürfe hatten Surface Chef Panos Panay und sein Design Guru Ralf Groene zum Interview mit Mashable mitgebracht. Dort plauderten sie offen über die Entstehung des Surface Book und gaben zu Protokoll, dass die ersten Ideen dazu schon viele Jahre zurück liegen.

Das Scharnier des Surface Book ist der Hingucker schlechthin, sechs Monate Entwicklungszeit stecken allein in dieser Komponente. Dabei ging es aber nicht nur darum, dass es schick und futuristisch aussieht, sondern auch um die optimale Balance zwischen Display- und Tastatureinheit. Ein Laptop darf nicht zum Kippen neigen, also muss der Schwerpunkt auf die Basiseinheit verlagert werden. Daher entstand recht schnell die Idee, ein Scharnier zu bauen, welches sich „wie ein Teppich ausrollt“ und dabei die Standfläche vergrößert.

Das abgefahrenste Teil, welches Panay und Groene aus der Surface-Hexenküche mitgebracht hatten, war aber zweifelsfrei ein Dummy-Display, in dem eine 9 Volt Batterie steckte. Sie diente als Stromversorgung für die ersten Entwürfe des Ab- und Andock-Mechanismus, den Microsoft „Muscle Wire“ nennt.

Kurioses Detail dazu: Dieser elektronische Mechanismus im Surface Book arbeitet nahezu vollständig geräuschlos. Darum erzeugt das Surface Book einen künstlichen Audio-Effekt, um den Benutzer zu signalisieren, dass der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde.

Wer des Englischen halbwegs mächtig ist, den kann ich nur ermuntern, die komplette Story zu lesen, in der es noch viele weitere interessante Details zu lesen gibt.

Auf die Frage, für welches Produkt sich denn die Kunden nun eher entscheiden sollten – Surface Pro 4 oder Surface Book – gab Panos Panay keine Antwort, sondern meinte nur, dass dies doch eigentlich ein sehr schöner Wettbewerb wäre.

via SurfaceInside

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige