Am Puls von Microsoft

Windows 10 Mobile: Continuum setzt Universal Apps voraus

Das coolste Feature von Windows 10 Mobile ist zweifellos Continuum. Abgesehen davon, dass hardwarebedingt nur die neuen Geräte Lumia 950 und Lumia 950 XL Continuum unterstützen, gibt es noch eine weitere Grundvoraussetzung, die erfüllt sein muss: Continuum funktioniert nur mit Windows 10 Universal Apps.

Wenn man die Demos dazu gesehen hat, liegt das natürlich auf der Hand. Nur Windows 10 Universal Apps haben die Fähigkeit, sich an jede Bildschirmgröße anzupassen und ihre Oberfläche in Echtzeit “umzubauen”. Es hätte ja aber sein können, dass alle anderen Apps dann einfach in Originalgröße mit einem schwarzen Rahmen drum herum dargestellt werden. Dies ist jedoch nicht der Fall, diese Apps lassen sich mit Continuum schlicht nicht nutzen.

Wer nun aber sagt “meeeh, dann kann ich ja gar kein WhatsApp damit nutzen”, der verkennt vollkommen, was Continuum eigentlich ist. Wer die Demo mit Brian Roper am vergangenen Dienstag nicht gesehen hat, der sollte sich acht Minuten Zeit nehmen und sich die Aufzeichnung davon ansehen (bei 40:40 geht es los).

Wenn man gesehen hat, wie nahtlos und flüssig das funktioniert und wie das Windows Smartphone damit tatsächlich zum PC wird, der wird einsehen, dass man in diese Experience einfach keine verkrüppelten Darstellungen einbauen darf, weil man damit das gesamte Konzept zerstört.

Und noch viel wichtiger, man würde den Druck von den Entwicklern nehmen, echte Windows 10 Universal Apps zu entwickeln. Die Leute, die ein Lumia 950/XL und ein Display Dock kaufen, werden diese Universal Apps sehr schnell vehement einfordern, und das ist auch gut so. Im Bereich Gaming und Entertainment bedeutet das anfangs noch schmerzhafte Einschränkungen, weil viele Apps in diesen Kategorien noch keine Universal Apps sind. Aber nur, wenn man hier keine Kompromisse eingeht, kann man die Continuum Story wirklich vorwärts pushen. Der “Mangel” von Heute ist der Vorsprung von Morgen.

Alle hauseigenen Microsoft Apps für Windows 10 sind bereits “universal” und funktionieren entsprechend mit Continuum. Und das sind ja eine ganze Menge: Mail, Kalender, Word, Excel, PowerPoint, Remote Desktop, Datei Explorer, Maps, die MSN Apps, Groove Music, Filme & TV….es gibt schon eine ganze Menge, die man vom Start weg mit Continuum erledigen kann. Und zahlreiche Entwickler sind ebenfalls fleißig dabei, Universal Apps für Windows 10 zu bauen.

Ich freue mich schon tierisch darauf. Und wenn ich bestimmte Apps damit nicht nutzen kann, ist das doch nicht mein Problem, sondern das des Anbieters. Soll er mal die Hosen wackeln lassen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige