Support-Panne: Microsoft identifiziert Windows 10 Upgrade als Malware, verlangt 120 Dollar für Beseitigung

Ein Nutzer von Windows 8.1 wollte sich mit dem Microsoft Support einen Spaß erlauben. Dass dieser derart gut funktionieren würde, hatte er sich aber vermutlich nicht träumen lassen.
Der Nutzer hatte offenbar kein Interesse daran, das kostenlose Upgrade auf Windows 10 durchzuführen und fühlte sich von der „Get Windows 10 App“ entsprechend genervt. Also chattete er den Microsoft-Support an und erzählte dem Mitarbeiter, dass er bei jedem Windows-Start Werbung für ein „anderes Betriebssystem“ angezeigt bekomme.

Der freundliche Marvin vom Support vermutete sofort, dass er sich wohl eine böse AdWare eingefangen habe, die ihn nun mit Werbung belästigt. Bis hier hin ist das einfach nur lustig, denn die Beschreibung des Problems war an diesem Punkt noch ziemlich vage.

Auf weitere Nachfrage von Marvin schilderte der Nutzer dann aber detailliert, dass er einen Hinweis erhalte, sein Computer sei für das Upgrade auf Windows 10 berechtigt und wenn er diese anklicke, lande er auf der Microsoft-Seite. Außerdem sei rechts unten in der Taskleiste dauerhaft ein Icon zu sehen, welches er gerne los werden würde.

Nun ging MS-Supporter Marvin in die Vollen: Es sei nicht unüblich, dass Malware sich als offizielle Microsoft-Software tarne. Selbst könne man da meist wenig tun, weil sich diese Schädlinge tief ins System eingraben. Deshalb sei es eine gute Idee gewesen, sich an Microsoft zu wenden. Vermutlich habe der Urheber des Programms bereits umfangreiche Rechte auf seinem Computer (wie richtig er doch damit lag). Marvin bot an, das komplizierte Problem zu beheben – für die Kleinigkeit von 120 Dollar.

Nachfolgend gibt es den kompletten Verlauf zum nochmaligen Kaputtlachen.
Ich bin mal gespannt was passiert, wenn die Story weiter die Runde macht. Vermutlich wird Marvins Chef bald an seinem Arbeitsplatz auftauchen und fragen: „Wie lange arbeiten sie schon für uns – also morgen nicht mehr mit eingerechnet?“

via Softpedia

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Liest sich schwer wie ein Supporter-Script aus dem 1st-Level-Support - könnte fast ein Automat gewesen sein. Trotzdem lustig zu lesen.
    Böser Schelm! Allerdings bekomm ich von Freunden oft die gleiche Frage gestellt! Sie wollen nicht upgraden und fühlen sich belästigt.
    Auch wenn ich glaube, das ein Upgrade sich lohnt.
    Vielleicht wusste er aber auch recht genau um was es geht. Wollte dem guten mal eben 120 AUD aus der Tasche ziehen und dann eben in fünf Minuten das upgrade zum schweigen bringen...
    Also ich finde es geil, wie Marvin reagiert hat. Wenn jemand so doof ist oder sich so doof stellt, dann finde ich es nur recht, dass die Supportzeit auch vergütet werden sollte.
    Ich als Chef von Marvin würde ihm einen Bonus zugestehen für kreatives Verhalten mit DAUs !!
    Es ist ja nun in den letzten Monaten vor dem Update viel über das angebliche "Zwangsupdate" geschrieben worden und im Internet sind genug Anleitungen, wie man dies deaktivieren kann.
    Ich find es schon irgendwie scheinheilig. Bisher hat MS für Updates und neue Releases immer Geld verlangt und wurde kritisiert, dass es so teuer ist und dass Linux ja kostenlos sei.. bla.. bla.. bla..
    Und nun gibt MS das Update kostenlos und hilft sogar dabei beim Update und was ist.. es wird als Zwangsupdate, Bevormundung etc. beschimpft.
    Ach ja.. ich arbeite nicht bei MS, hab ein iPhone und auf meinem SP3Pro läuft auf virtuellen Maschine Linux und Android.
    Ich finde es nicht gut den Chat Verlauf zu veröffentlich. Ich wäre mit sowas auch vorsichtig.
    Bitte sagt mir der gute Marvin vom Support hats geschnallt dass er veräppelt wird und hat einfach nur gekontert...
    Ist ja nicht mal mehr ( optional ) Windows 10, sondern fast ein Zwang Upgrade geworden:
    Windows 10: Windows 7 und 8.1 erhalten Upgrade statt Updates - ComputerBase
    Einen entlassen der ( Geld ) verdienen will für diese Firma;
    Ob Microsoft noch auf dem richtigen Weg ist?
    Is eben so, wenn's um ( mich selber ) geht, da werden strenge Datenschutz Richtlinien angelegt.
    Was macht den die NSA, BND da mit mir?
    Aber bei andern.....
    Denke mal das war ein Fake, so wird Windows 10 ins Gedächtnis "! gebrannt " und ist billiger wie geschaltete Werbung. :daumen+
    PS; es geht nicht darum ob es kostenlos ist, sondern um den Weg.
    Schau in die Updates, da wird es in den Vordergrund gedrängt als ( upgrade), wirkliche Updates nicht aktiviert.
    Erst wenn ich von Hand auf die unscheinbare Zeile ( ) klicke komme ich zu dem was .....
    Und muß da unter ( optionalen Updates ) von Hand " deaktiviert werden.
    Wird sonst " freiwillig " mit installiert als Beigabe das Windows 10!
    Is
    Aber
    PS; es geht nicht darum ob es kostenlos ist, sondern um den Weg.
    Schau in die Updates, da wird es in den Vordergrund gedrängt als ( upgrade), wirkliche Updates nicht aktiviert.
    Erst wenn ich von Hand auf die unscheinbare Zeile ( ) klicke komme ich zu dem was .....

    Die bekannten Kbs wurden wiederholt aufgedrängt und untergeschoben! Lästig für den User der ,,Geschenke" nicht mag!
    Bei dieser Gelegenheit muss ich doch mal eine "Lanze brechen" für den derzeitigen MS-Support. Hatte diesen in den letzten Monaten mehrmals kontaktiert und ich war erstaunt wie freundlich und vor allem kompetent ich bedient wurde. Ich hatte das Gefühl hier nimmt mich doch noch einer ernst. Da können sich die Hotlines von Internetanbietern und Co. eine gehörige Scheibe davon abschneiden.
    Bitte sagt mir der gute Marvin vom Support hats geschnallt dass er veräppelt wird

    Das hoffe ich auch. Sonst würde ich am Support doch etwas zweifeln. :)
    Spätestens wenn das Popup Fenster beschrieben wird, hätte der Mitarbeiter schnallen müssen um was es sich handelt.
    Andererseits 120 Australische Dollar für ein Jahr support für alle Geräte ist OK.
    Ich würde mich freuen, wenn so einige diesen Support für die Summe in Anspruch nehmen würden.
    Also ich finde es geil, wie Marvin reagiert hat. Wenn jemand so doof ist oder sich so doof stellt, dann finde ich es nur recht, dass die Supportzeit auch vergütet werden sollte.
    Ich als Chef von Marvin würde ihm einen Bonus zugestehen für kreatives Verhalten mit DAUs !!
    Es ist ja nun in den letzten Monaten vor dem Update viel über das angebliche "Zwangsupdate" geschrieben worden und im Internet sind genug Anleitungen, wie man dies deaktivieren kann.
    Ich find es schon irgendwie scheinheilig. Bisher hat MS für Updates und neue Releases immer Geld verlangt und wurde kritisiert, dass es so teuer ist und dass Linux ja kostenlos sei.. bla.. bla.. bla..
    Und nun gibt MS das Update kostenlos und hilft sogar dabei beim Update und was ist.. es wird als Zwangsupdate, Bevormundung etc. beschimpft.
    Ach ja.. ich arbeite nicht bei MS, hab ein iPhone und auf meinem SP3Pro läuft auf virtuellen Maschine Linux und Android.

    Aber genau so ist es
    ich sehe es ein, dass man einem "Command-Line-KungFu-Master" nichts richtig machen kann mit GUI unterstützten Updates und Installationen. Da wird lieber auf der Tastatur Paketnamen eingetippt als mit ein zwei Klicks sich die Liste aller möglichen Updates anzeigen lässt und die, die man nicht haben möchte mit weiteren Klicks deaktiviert.
    Erinnert mich an mein Unix-Admin-Kurs Ende der 90er Jahre. Da wär ich als Windows NT 3.51 Administrator mit der ständigen Frage, ob denn für diese vielen kryptischen Befehle auch eine GUI gebe fast gelyncht worden. Auch nach der Umstellung von Unix und Linux auf KDE und Konsorten sind die "Command-Line-KungFu-Master" immer noch nicht davon zu überzeugen.
    Denk mal an die Zeit zurück als du mit PC angefangen hast, was war da zu verstehen und wichtig?
    Und fast 90 % aller PC Nutzer sind und bleiben auf diesem Stand, was erwartest du da als Admin?
    Für dich sind diese 2 Klicks ein Klacks , nicht aber für die:
    Die schalten den PC ein und aus, und alles andre....
    Du kannst meist keinen von dem was für " dich " sinnvoll ist überzeugen, auch nicht wenn die auf deinem Niveau agieren.
    Gut so, sonst brauchten wir die Experten & Fachleute ja nicht, keine Foren u.s.w.
    Eine frage hab ich die nicht zu Thema gehört, mich hat gerade Ei Microsoft Mitarbeiter angerufen und gesagt das windows 10 probleme mit der hardware meines laptops hat und ich ihn anmachen soll, damit er mor helfen kann. Ich hab gesagt das ich keine zeit hab und der "microsoft Mitarbeiter" hat ohne was zu sagen einfach aufgelegt. So frage:ruft Microsoft einfach bei einen an? Und wollte der wohl was "schlimmes", weil ich glaube nicht das der echt von microsoft war. Ach ja, er hat englisch gesprochen.
    Eine frage hab ich die nicht zu Thema gehört, mich hat gerade Ei Microsoft Mitarbeiter angerufen und gesagt das windows 10 probleme mit der hardware meines laptops hat und ich ihn anmachen soll, damit er mor helfen kann. Ich hab gesagt das ich keine zeit hab und der "microsoft Mitarbeiter" hat ohne was zu sagen einfach aufgelegt. So frage:ruft Microsoft einfach bei einen an? Und wollte der wohl was "schlimmes", weil ich glaube nicht das der echt von microsoft war. Ach ja, er hat englisch gesprochen.

    Die rufen nicht bei einem an. Ist eine bekannte Betrugsmasche. Meistens soll man im Laufe des Gesprächs einen Link aufrufen. Ergebnis ist dann eine schicke Malware.
    Hallo Marius. Das war sicher ein Betrüger, gibt immer wieder mal Berichte, wo angebliche Microsoft Mitarbeiter ungefragt anrufen. Genau so wie bei Banken niemals jemand ungefragt anrufen sollte, weil angeblich etwas nicht stimmen sollte. Du hast vollkommen richtig gehandelt
    Wenn man im Support bei diversen "heavy on the woodway" gleich jeden MA rausschmeissen würde, wäre es sehr leer in den Callcentern. Tatsächlich muss man schon den Kunden direkt bedrohen, oder dergleichen strafbares, um umgehend ans Sonnenlicht befördert zu werden. Eine reine Wissenslücke wird einfach durch entsprechende Nachschulung geschlossen - so gehört es sich auch.
    Spätestens wenn das Popup Fenster beschrieben wird, hätte der Mitarbeiter schnallen müssen um was es sich handelt.

    Geschnallt hat's der liebe Marvin bestimmt. Man kann ja trotzdem den unwissenden Kunden um einige Dollars erleichtern ;-)
    120Aud covering all your device.
    Finde das eigentlich nicht viel, geht eigentlich für 1Jahr.
    Cool reagiert, dieser Marvin
    Gar nicht lang rumfackeln, 120 auf den Tisch dann loggt man sich kurz auf seiner Kiste ein und macht das Win Popup und das Symbol in der Taskleiste auch noch weg.
    Dieser Support gilt ein ganzes Jahr!
    Mit dem Hintergrund das dies nervige und traurige Realität ist. Microsoft verteilt damit Schadprogramme die nicht nur nerven sondern den User auch ausspionieren, so will man die alten Windows Versionen zu dem machen was Windows 10 von Haus aus ist eine Datensammelkrake. Schande über die Redmonder!
    ich fass es nicht...der ist bestimmt kein Fanboy und nutzt bestimmt Linux oder Mac.
    Ich würde gerne hören was seine Mitarbeiter oder MS selbst dazu sagen :-D
    Was spionieren die denn auf dem PC aus?
    Ist doch deutlich dokumentieret worden, was da ein und aus geht, abgegriffen wird:
    Für Personen, die automatische Aktualisierungen über Windows Update aktiviert haben, machen wir Upgrade-fähige Geräte bereit für Windows 10, indem wir die Dateien herunterladen, die sie benötigen, falls sie sich für ein Upgrade entscheiden“, erklärte Microsoft. „Wenn das Upgrade bereit ist, wird der Kunde darauf hingewiesen, Windows 10 auf dem Gerät zu installieren.“
    Und hier: https://www.microsoft.com/de-de/privacystatement/default.aspx
    http://windows.microsoft.com/de-de/windows-10/windows-privacy-faq
    PS; wenn ich eine Versicherung abschließe und das ( kleingedruckte ) nicht lese, nütz das jammern nachher nix. :gemein
    Ich habe mein Windows 8(.1) zwar für Windows 10 hergegeben aber das Win7 (separate Lizenz) im Dualboot am bestem nur noch per Updatepack aktuell halten^^
    Der arme Supporter! Ausgenutzt für einen Streich.
    P.S.: Und da soll noch einer sagen, dass der MS Support schlecht ist!
    Support-Panne: Microsoft identifiziert Windows 10 Upgrade als Malware
    Das ist keine Support-Panne, sondern die 1. Erkenntnis, was man den Leuten eigentlich zumutet. Ist ja OK, wenn man Win 10 gratis unters Volk bringen will. Aber ein „nein, danke“ sollte man als Benutzer schon sagen dürfen und dann wird das akzeptiert. Nur passiert das nicht, sondern wird einem immer penetranter aufgedrängt.
    Ich wollte auch mal Support bekommen, aber 80€ einmalig??? Das finde ich echt krass. Und ich glaube das war 120€ für ein Jahr oder so.
    Vielleicht wusste er aber auch recht genau um was es geht. Wollte dem guten mal eben 120 AUD aus der Tasche ziehen und dann eben in fünf Minuten das upgrade zum schweigen bringen...

    Halte ich auch für wahrschnlicher. Vermutlich lacht sich der Marvin den Deppen runter.
    Bei den Rechtschreibfehlern von Marvin würde ich eher auf einen Fake tippen?!
Nach oben