Abzocke: Vorsicht vor dem Windows Repair Center

Dem erfahrenen PC-Nutzer ringt es nur noch ein müdes Lächeln ab, wenn er mal wieder auf ein Programm stößt, welches vollmundig damit wirbt, allerlei Systemprobleme zu lösen und Dateien zu bereinigen, letztlich aber nur darauf ausgelegt ist, in der Geldbörse seiner Kunden (man sollte sie eher als Opfer bezeichnen) für mehr Übersichtlichkeit zu sorgen.

Dennoch darf man nicht müde werden, auf diese dreiste Abzocke hinzuweisen und davor zu warnen, denn nach wie vor fallen arglose Nutzer auf diese miesen Tricks herein. Heute bin ich mal wieder auf einen besonders perfiden Fall gestoßen.

Es begann mit dem üblichen Link „Klicken Sie hier, um Probleme mit Windows 10 zu beheben“ (so oder so ähnlich) auf einer Webseite. Natürlich ahnte ich sofort, was sich dahinter verbirgt, aber aus Neugier klickte ich einfach mal drauf.

Ich landete im „Windows Repair Center“ – einer Seite, die auf den ersten Blick aussieht wie eine offizielle Microsoft Seite – und das ist ganz bestimmt kein Zufall.

Es sieht so aus, als würde man sich hier ein offizielles und kostenloses Programm herunterladen. Ganz rechts unten im Kleingedruckten findet man aber den Hinweis, dass das Programm an sich quasi nutzlos ist, so lange man es nicht für 59,40 Dollar freischaltet.

Die Fake-Seite gehört zu TweakBit. Der Name ist mir als Hersteller von Tweaking-Tools geläufig, gleichwohl habe ich noch kein Produkt dieser Firma benutzt. Nach diesem Erlebnis wird das auch für alle Zeiten so bleiben.

Allgemein
Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ein Tool welches behauptet Windows aufzuräumen, sollte sich eigentlich selbst Deinstallieren. Alle Programme zum aufräumen von Windows, sind bei Windows schon mit dabei.
    Ach Martin, nun kannst Du darauf warten, dass der dubiose Anbieter Dich um eine Unterlassung bittet.
    Wie im Falle von Avast.
    http://www.drwindows.de/content/7801-avast-treibt-schmutzige-marketing-spielchen-um-fake.html
    Wird ein Deja-Vu-Erlebnis für Dich ;)
    Schließlich wollen diese Anbieter nur das Beste für ihre Kunden.
    Schlagzeile bei Chip.de in den kommenden Tagen:
    Selbsternannter Windows-Doktor greift Hersteller von Hilfswerkzeugen an.
    Tausende verzweifelte Windows10-Nutzer stehen nun hilflos da.
    Danke für die Aufklärung. Mich wundert bei solchen Seiten nur, dass hier MS nicht selbst aktiv wird. Oder - böswillige Unterstellung - man verdient auch dabei?
    @eGenius: Ich denke nicht, dass dort jemand Deutsch spricht. Und wenn, dann sollen sie mal kommen :). Die Sache mit Avast fand ich legitim - es ist ihr gutes Recht, dem zu widersprechen, und die Fairness gebührt es, dass ich das dann auch mit aufnehme.
    eGenius
    Ach Martin, nun kannst Du darauf warten, dass der dubiose Anbieter Dich um eine Unterlassung bittet.
    Viel eher sollte Microsoft wegen der dreisten Kopie Ihres Seitenlayouts mal gegen diesen Anbieter vorgehen. Genau wegen diesem einmaligen Seitenlayout und dem für alle auf den ersten Blick erkennbaren Preis, sollte man das genauso wie in der Überschrift bezeichnen dürfen.
    Als ich von OS X zu Windows gewechselt bin, hab ich so ein Tool mal zum Spaß über das vielleicht 3 Tage alte System laufen lassen.
    Es hat mehrere 100 Viren gefunden davon 200 super gefährliche und laut Aussage des Tools so gefährlich das ich mir sicherheitshalber gleich mal die Hände gewaschen habe.-)
    Gut an die 1000 Fehler in Windows und das obwohl das System Problemlos lief.
    Und weis ich noch wie viele Problem noch.
    Richtige Virenscanner haben aber lustiger weise nicht einen gefunden. Wobei es hätte mich gewundert wenn es anders gewesen wäre.
    Traurig fand ich nur dabei das der auf der Website einer PC Zeitschrift als Werbeeinschaltung oben war.
    @ Martin ich finde es gut das du so was schreibst, sich zu ducken ist bei so was nie ein guter Weg.
    Grundsätzlich lade ich wenn überhaupt nur von mir bekannten Seiten, wie Chip.de Netzwelt um nur einige zu nennen und wirklich nur mir wichtiges wie Samsung Magician 4.8, welches ich übrigens in deutscher Sprache installieren konnte.
    Übrigens, im Internet finden sich zahlreiche Berichte ( von betroffenen ) darüber dass "TweakBit" auf scam spezialisiert ist.
    @Martin
    Bei Avast meinte ich die fehlende Möglichkeit das von ihnen beworbene Produkt so tief ins System zu integrieren wie es nötig wäre, um das Versprochene zu erreichen.
    Mir ist keine solche Möglichkeit bekannt und damit handelt es ich für mich um "Schlangenöl". Wenn sie dann dafür auch noch Geld verlangen (was sie hoffentlich nicht tun) handelt es sich ebefalls um eine Abzocke.
    Schattenwald
    Es hat mehrere 100 Viren gefunden davon 200 super gefährliche und laut Aussage des Tools so gefährlich das ich mir sicherheitshalber gleich mal die Hände gewaschen habe.-)

    Danke für diesen Lacher. Den Spruch muss ich mir merken :lol
    Die Tricks werden immer raffinierter und sorgen am Ende doch nur für ein kaputtes System sowie Ebbe im Portmonee. Ein breites Grinsen bringt jedesmal auf meinem Lumia der Reklamespruch ,, Ist ihr Android Phone gefährdet?" Doch am Ende ist es mMn reine Abzocke und nutzlos wie Tuning tools.
    So....oder so ähnlich.
    Ich bin vor ein paar Jahren auch auf so ein "Wunder" reingefallen.
    Als ich merkte, dass diese Fieslinge nur hinter meinem Geld her waren, schloß ich die Seite. In meiner Naivität glaubte ich, die Chose wäre damit erledigt.
    Weit gefehlt! Jedes Mal wenn ich mein Notebook öffnete, war sofort diese Website da und machte mich mit dem erbärmlichen Zustand meines PC bekannt. Natürlich war die Rettung nahe.....und so weiter.
    Ich war damals sehr unerfahren und habe tagelang damit gekämpft, diesen Scheißdreck wieder loszuwerden.
    Heute kann ich über solche tollen Offerten auch grinsen.
    Damals war ich verzweifelt.
    Technisch ist das kein Problem. Die Sicherheitsapp bildet einfach den Store nach. Der Nutzer sucht die gewünschte Anwendung und diese wird auf den Avast-Server geprüft. Wenn die Prüfung ok war, wird der Nutzer zum richtigen Store weitergeleitet. Ansonsten kommt eine Warnung.
    Oh mist noch so ein Programm.
    Erinnert mich an diverse Rechner bei denen ich den Besitzern schmerzhaft klar machen musste, dass der Ursprung ihres Kaputten Systems TuneUP und diverse Chip "So machen sie ihren Rechner schneller" Tipps waren.
    Abzocke! Manche können es halt nicht lassen.
    Wenn die Gier größer ist als der Verstand... :daumen-
    volkswolf
    Technisch ist das kein Problem. Die Sicherheitsapp bildet einfach den Store nach. Der Nutzer sucht die gewünschte Anwendung und diese wird auf den Avast-Server geprüft. Wenn die Prüfung ok war, wird der Nutzer zum richtigen Store weitergeleitet. Ansonsten kommt eine Warnung.

    Und ganz nebenbei bekommen sie dann auch meinen gesamten Such-Verlauf auf ihren Server.
    Außerdem sind im offiziellen Store bereits sehr ausgeklügelte Mechanisem verbaut, die solche Prüfungen auch jetzt schon ohne Avast's Hilfe durchführen.
    Ganz ehrlich? Woher will Avast, die noch nie eine vernünfige WP-App hervorgebracht haben auf einmal das Knowhow haben die interne Architektur von WP-Apps nach schädlichen Routinen zu durchsuchen? Und das auch noch besser als es der Erfinder von Windows Phone (oder Mobile) persönlich im eigenen Store macht?
    So und nun? Wurden auf wundersame art und weise die 59€ abgebucht? Kannst auch Öko müsli bei Rewe für 9,99€ kaufen. Wenn du es an der Kasse bezahlst bist du doch selbst schuld. Die Funktion des Programms wurde in dem Artikel doch gar nicht untersucht. Sorry, aber eure Artikel sind wirklich schwach....
    So und nun? Wurden auf wundersame art und weise die 59€ abgebucht? Kannst auch Öko müsli bei Rewe für 9,99€ kaufen. Wenn du es an der Kasse bezahlst bist du doch selbst schuld. Die Funktion des Programms wurde in dem Artikel doch gar nicht untersucht. Sorry, aber eure Artikel sind wirklich schwach....

    Solche Aussagen sind nich schwächer...
    Vielleicht kannst du es ja auf Herz und Nieren prüfen...und dann deinen Erfahrungsbericht hier veröffentlichen. ;)
    Solche Aussagen sind nich schwächer...
    Vielleicht kannst du es ja auf Herz und Nieren prüfen...und dann deinen Erfahrungsbericht hier veröffentlichen. ;)

    Lies dir den ersten Teil nochmal durch und du siehst, dass dies von der Syntax her falsch ist.
    Zum zweiten Teil: Betreibe ich den Blog oder DrWindows?
    Vielen Dank für die Warnung, Martin. :)
    So was ist echt eine Sauerei. :(
    Wenn Microsoft das nicht weiß, sollte man es vielleicht denen mal melden?
    So und nun? Wurden auf wundersame art und weise die 59€ abgebucht? Kannst auch Öko müsli bei Rewe für 9,99€ kaufen. Wenn du es an der Kasse bezahlst bist du doch selbst schuld. Die Funktion des Programms wurde in dem Artikel doch gar nicht untersucht. Sorry, aber eure Artikel sind wirklich schwach....

    naja...schwach würde ich dr Windows nicht nennen (die Artikel) mal abgesehen von Windows central ist dies die einzige Windows phone News app die ich täglich nutze. Auf der anderen Seite muss ich dir recht geben. Wer ein Häkchen an AGB/Nutzungsbedingungen macht und sich anschließend wundert das Geld abgebucht wird ist meiner Meinung nach selber schuld. Das mit der Aufmachung der Seite genau dies erreicht werden will ist allenfalls Fragwürdig. Ich vertrete immer noch die Meinung das der Nutzer für seine Handlungen/Klicks verantwortlich ist. Jetzt mal abgesehen von gehackten Rechnern etc..
    Nun ja, ich bilde mir einfach mal ein, dass ich das Programm nicht testen muss, um es zu beurteilen.
    Und das Argument mit dem "selbst schuld" ist zwar halbwegs richtig, allerdings habe ich schon genug Erfahrungen gesammelt mit Leuten, die auf solche Tricks rein gefallen sind und bezahlt haben. Und das waren keine Vollidioten, die nicht alleine aufs Klo finden, sondern ganz normale Leute, die am PC halt nicht so fit sind. Ich kann vermeintliche IT-Experten nur davor warnen, sich darüber zu amüsieren. Wir alle sind auf so vielen Gebieten blutige Laien, wo es ein Leichtes wäre, uns aufs Glatteis zu führen.
    Mir könnte man beispielsweise eine sündhaft teure und unnötige Autoreparatur aufschwatzen, wenn man mir die Geschichte plausibel verkauft - weil ich davon keine Ahnung habe.
    Ach, herrlich Martin deine Artikulierung in solchen News zu lesen und wie du Avast geantwortet hast Perfekt!
    Die meisten Tuningtool sorgen nur erst recht für ein vermurkstes System.
    Besonders, wenn sie beim deinstallieren die Änderungen nicht wieder rückgängig machen.
    Der Unbedarfte installiert so was, macht ein paar Änderungen, die er nicht wirklich versteht und probiert sich am nächsten Tool.
    Und juhu, in den Foren wird dann rumgeheult, mein Rechner macht Unfug.
    Na klar macht der Unfug.
    Dann kommen die Tips, die Tuningtools runterzuwerfen.
    Da die Änderungen aber nicht zurückgesetzt werden, bleibt die Mühle vermurkst.
    Ende, neu Install
    Software lade ich nur noch von den Herstellerseiten oder Heise.
    Da sind so viele Huckepackinstaller unterwegs, da ist mit einem Klick das System fürn Orsch, wenn man nicht genau aufpasst.
    Nun ja, ich bilde mir einfach mal ein, dass ich das Programm nicht testen muss, um es zu beurteilen.
    Und das Argument mit dem "selbst schuld" ist zwar halbwegs richtig, allerdings habe ich schon genug Erfahrungen gesammelt mit Leuten, die auf solche Tricks rein gefallen sind und bezahlt haben. Und das waren keine Vollidioten, die nicht alleine aufs Klo finden, sondern ganz normale Leute, die am PC halt nicht so fit sind. Ich kann vermeintliche IT-Experten nur davor warnen, sich darüber zu amüsieren. Wir alle sind auf so vielen Gebieten blutige Laien, wo es ein Leichtes wäre, uns aufs Glatteis zu führen.
    Mir könnte man beispielsweise eine sündhaft teure und unnötige Autoreparatur aufschwatzen, wenn man mir die Geschichte plausibel verkauft - weil ich davon keine Ahnung habe.

    mit dem unterschied das ich keine Ausbildung/Lehre etc. machen muß um mir kleingedrucktes durchzulesen. Habe auch nie behauptet das alle vollidioten sind die darauf reinfallen. Wenn man einen Vertrag abschließt, egal bei was sollte man sich schon im klaren darüber sein was man da Akzeptiert und wem agb
    Wenn irgendwelche kosten in den AGB'S versteckt werden ist es nicht legitim (Ich spreche leider aus Erfahrung). Kosten müssen klar lesbar und deutlich im Hauptfenster stehen. Und wenn man sich wirklich nicht sicher ist kann man einfach mal die AGB's öffnen > strg + F > Und einfach Kosten, Kostenpflichtig ect eingeben und sieht was kostenpflichtig ist und was nicht. Erspart ein viel Lesen ^^
    Martin
    ...
    Und das Argument mit dem "selbst schuld" ist zwar halbwegs richtig, allerdings habe ich schon genug Erfahrungen gesammelt mit Leuten, die auf solche Tricks rein gefallen sind und bezahlt haben. Und das waren keine Vollidioten, die nicht alleine aufs Klo finden, sondern ganz normale Leute, die am PC halt nicht so fit sind. Ich kann vermeintliche IT-Experten nur davor warnen, sich darüber zu amüsieren. Wir alle sind auf so vielen Gebieten blutige Laien, wo es ein Leichtes wäre, uns aufs Glatteis zu führen.
    Mir könnte man beispielsweise eine sündhaft teure und unnötige Autoreparatur aufschwatzen, wenn man mir die Geschichte plausibel verkauft - weil ich davon keine Ahnung habe.

    Danke Martin! Es wäre zu schön, würde man bei den ITs diese Einsicht und Bescheidenheit finden.
    Grundsätzlich lade ich wenn überhaupt nur von mir bekannten Seiten, wie Chip.de Netzwelt um nur einige zu nennen und wirklich nur mir wichtiges wie Samsung Magician 4.8, welches ich übrigens in deutscher Sprache installieren konnte.

    Naja, Chip solltest Du meiden.
    Diese total verlogende Redaktion hat keinen einzigen Seitenaufruf verdient.
    Auf heise findest sogar noch mehr Auswahl und kannst ins Forum wirklich alles schreiben ohne das es gelöscht wird.
    Beleidigungen und hetzen natürlich ausgenommen.
    Danke Martin! Es wäre zu schön, würde man bei den ITs diese Einsicht und Bescheidenheit finden.

    ...überall, aber nicht bei IT'lern. Die wissen und machen immer ALLES richtig. ;)
    Die ganzen Produkte sind doch sinnlos.
    Da kann man besser eine Defragmentierung und eine Festplatten Bereinigung durchführen.
    Danke für den Artikel. Man kann nie genug warnen. Ich gebe es zu. Bin selber vor vielen Jahren mal auf so eine Abzocke hereingefallen: SeedyPCPro.
    Da wird einem vorgegaukelt, dass der Rechner mit tausenden Dateien vollgemüllt ist und man durch die Entfernung die Geschwindigkeit drastisch beschleunigen könnte. War um 30 Dollar ärmer, aber auch um eine Erfahrung reicher. Alles nur Abzocke. Und dann kam noch der Pferdefuß hinterher. Nach Deinstallation hat Symantec Norton Internet Security noch einen klitzekleinen Schadcode festgestellt und isoliert.
    Ich nutze seither CCleaner. Hatte bisher keine Probleme. Da aber Microsoft kürzlich vor der Benutzung dieses Programms gewarnt hat, lasse ich auch davon die Finger, zu mindestens von der Bereinigung der Registry.
    Martin

    Mir könnte man beispielsweise eine sündhaft teure und unnötige Autoreparatur aufschwatzen, wenn man mir die Geschichte plausibel verkauft - weil ich davon keine Ahnung habe.

    Das Problem ist das die meisten Leute immer von sich selbst ausgehen. Man ist da jetzt vielleicht am PC fit. Sie sollten aber nie vergessen das man nie der Meister aller Klassen ist und in anderen Bereichen einen auch sehr schnell auf dem Leim gehen. Ich selbst bin am Bau und bei den Klangmassagen zu Hause und ich könnte jeden da mit Leichtigkeit aufs Glatteis führen. Im Letzen sicher auch so das ich einen langjährigen Kunden habe.
    Ich will es mal ganz hart sagen, IT-Experten sind heute man Markt unbedeutend. Der groß Teil der User sind reine Anwender. Die wollen nur das neuste Katzenfoto in Facebook sehen, ein paar Spiele, ein bisschen Chatten und das war es dann auch schon im großen und ganzen. Danach richtet sich er Markt und damit auch die Tricks von Leuten die abzocken wollen.
    Daher finde ich es auch wichtig das Dr. Windows solche Sachen bringt. Den das macht die Seite dann zu einer die man genau solchen Menschen auch empfählen kann.
    Als Experte sollte man halt auch immer einer sein der Anderen helfend zu Seite stehe und sich nicht Lustig über sie macht. Seht es mal so wenn ich mich heute mit Kollegen von Bau unterhalte oder mit anderen Kangschalen Praktikanten würde jeder IT-Experte hier auch nur Bahnhof verstehen, selbst dann wenn wir uns nur über Grundlagen unterhalten. Wir lachen dann aber auch nicht über sie und sagen, hat der keinen Hausverstand? ;)
    Seit 3 Tagen habe ich WIN.10 und damit im Google Chrome alles voll Werbe-Fenster, so das das arbeiten UNMÖGLICH geworden ist.
    Ich als nur Anwender weiß nicht mehr weiter. Wohin kann ich mich wenden?
    Lumia920
    Seit 3 Tagen habe ich WIN.10 und damit im Google Chrome alles voll Werbe-Fenster, so das das arbeiten UNMÖGLICH geworden ist.
    Ich als nur Anwender weiß nicht mehr weiter. Wohin kann ich mich wenden?

    https://adblockplus.org/de/
    Dort wird dir geholfen. Und daran ist sicherlich nicht Windows 10 schuld.
    P.S. Es gibt nicht viele Arten von Seiten, die alles voll mit Werbung zukleistern. Aber diese Seiten sind nicht für's "Arbeiten" da. Mach uns doch nichts vor. :lol
Nach oben