Neue PCs mit Windows 7: Ende Oktober 2016 ist endgültig Schluss

Aus den Regalen des typischen Elektronik-Einzelhandels ist Windows 7 schon längere Zeit verschwunden. Seit Ende Oktober 2014 verkauft Microsoft keine Lizenzen für Windows 7 Home oder Ultimate mehr an OEMs. Weiterhin produzieren die Hersteller aber recht fleißig PCs und Notebooks mit Windows 7 Professional und verkaufen diese vornehmlich an Business-Nutzer.

Zum 31. Oktober 2016 ist es auch damit vorbei, dann endet der Verkauf von Windows 7 OEM Lizenzen vollständig. Ab November 2016 wird es also nur noch Restbestände zu kaufen geben, und bald wird Windows 7 dann komplett verschwunden sein. Auch der Verkauf von Windows 8.1 Home und Pro und wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt.

Praktische Auswirkungen hat das aber so gut wie keine, denn die neuen Windows Versionen beinhalten ja ein Downgrade-Recht, Firmen können also einfach einen neuen Rechner kaufen und auf diesem dann Windows 7 installieren.

Gerne werden angesichts solcher Meldungen Sprüche wie „das machen die nur, um Windows 10 durchzudrücken“ ausgepackt, es ist aber nichts anderes als der ganz normale Lauf der Dinge. Der Support für Windows 7 endet im Januar 2020 (11 Jahre nach Veröffentlichung) und da wäre es sogar unseriös, den Verkauf von Lizenzen nicht rechtzeitig einzustellen.

Quelle: Windows Lifecycle Infoseite, via ZDnet

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich verstehe auch nicht Warum bei uns in der Firma, jetzt von Windows xp mit neuen pc's auf Windows 7 umgerüstet wird, anstatt sofort auf Windows 10 zu gehen.
    Ja,vorallem,weil doch Firmen immer einwenden,so eine Umstellung auf ein neues Betriebsystem sei eine langwierige Sache und könne Jahre dauern.Also kaum ist dann Windows 7 richtig angelaufen,bricht dann das Jahr 2020 an,und dann....? Wie bei XP ?Updates kaufen?
    Ich schätze mal, weil es daran liegt, dass in Firmen keine unausgereiften Betriebssysteme installiert werden sollen. Höchstmögliche Kompatibilität (Stichwort Treiber) und Sicherheit haben Vorrang. Da ist bei 10 eben noch nicht der Fall. So eine Serverinstallatiin für einen ganzen Betrieb ist nicht zu vergleichen mit der Umrüstung zu Hause. Da darf nichts schief gehen und es braucht gute Planung und viele Kompatibilitätschecks... Mit Win 7 ist dasnoch gut
    Ja in einem Büro mag das kein Problem sein.Aber sobald diverse Maschinen und Anlagen im Spiel sind gibts ein Problem.;)
    Im Grunde sind die 120 Millionen Installationen von Windows 10 auch nicht so viel. Bei 300 Millionen verkauften PC im Jahr sind das in 3 Monaten ja schon75 Millionen. Dir umbestellen PCs
    Also ich finde es illusorisch zu glauben das dann alle mit Windows 7 auf Windows 10 umsteigen. Das wird nicht passieren. Wenn ich mich heut so in Ämtern bzw. bei Ärzten umsehe die haben noch Windows 98 und Windows XP auf ihren Pc. Es wird ja auch nach Windows 10 ein neues System geben. Ich für meinen Teil werde auf gar keinen Fall umsteigen, da ich mit Windows 10 überhaupt keine Verbesserung gegenüber Windows 7 sehe. Ich werde immer wieder Windows 7 auf meinen Pc haben, da kann kommen was will.:D
    Bin seit MS DOS dabei und war froh nach dem win95/98 Debakel mit XP Zuhause endlich ein stabiles System zu haben. Bei allen Versionen die danach kamen, habe ich mich gefragt warum ich mir das eigentlich angetan habe. Alles anders, nix besser. Eine SSD Unterstützung hätte man auch als update laufen lassen können. Und für 64bit muss ich das user interface nicht ändern. Und was bringt ein Win10 im Vergleich zu Win7? Bei dem was ich beruflich machen muss und was ich privat mache sehe ich da aktuell eher Nachteile als Vorteile.
    Windows 10 braucht noch ne Weile. Wie jedes Windows am Anfang.
    Und da viele sich nicht für den Unterbau interessieren, ist Win10 für viele einfach nur ein Win7 mit einer angepassten Optik.
    Eigentlich ist Win10 der erste große Schritt von MS seit Vista.
    Windows 10 braucht noch ne Weile. Wie jedes Windows am Anfang.
    Und da viele sich nicht für den Unterbau interessieren, ist Win10 für viele einfach nur ein Win7 mit einer angepassten Optik.
    Eigentlich ist Win10 der erste große Schritt von MS seit Vista.
    Was interessiert mich als Anwender der Unterbau? Updates die einem vom Arbeiten abhalten gibt es ständig, aber Änderungen die das Arbeiten leichter machen kommen dabei ausgesprochen selten.
    Wie gelange ich an alle Updates für Win 7 nach dem Ende des Supportes? Nehmen wir mal an ich müsste die Festplatte erneuern woher könnte man dann alle bis 2020 bereitgestellten Updates erhalten?
    Genau, das ist der ganz normale Lauf der Dinge. Warum sollte es auch anders sein. Würde auch gar keinen Sinn ergeben. Das Beste bleibt immer da. Im Prinzip ändert sich ja nicht. Weiß nicht, warum sich viele so schwer tun. Das ist alles gleich zu bedienen.
    Da muss ich dich mal... kein Unterschied zwischen XP und Win 7?
    Stimmt. Läuft nur schneller, stabiler und müllt sich selbst weniger zu. Es liefert Treiber über updates und wacht aus den Standby schnell auf usw. Aber stimmt, war keine Verbesserung. Muss ich gleich mal wieder XP installieren, damit ich wieder jedes halbe Jahr den Rechner neu aufsetzen kann und nicht 3 Jahre mit dem gleichen System arbeiten muss, ist ja doof so ein stabiles Betriebssystem...ahduebhxjsb...ups tschuldigung, bin vor Lachen vom Stuhl gefallen. Ironische und frotzelnde Grüße von einem der froh über Win7 war, weil Verwandte und Freunde weniger Support brauchten
    Genau, das ist der ganz normale Lauf der Dinge. Warum sollte es auch anders sein. Würde auch gar keinen Sinn ergeben. Das Beste bleibt immer da. Im Prinzip ändert sich ja nicht. Weiß nicht, warum sich viele so schwer tun. Das ist alles gleich zu bedienen.

    +1
    Ich glaube, manche sehen im Laufe der letzten 25 Jahre den Fortschritt bei Windows aufgrund des langen Zeitraumes nicht mehr. Plug und Play mit Win 3.1, ich lache wenn ich nur daran denke...
    Was interessiert mich als Anwender der Unterbau? Updates die einem vom Arbeiten abhalten gibt es ständig, aber Änderungen die das Arbeiten leichter machen kommen dabei ausgesprochen selten.

    Richtig.
    Als Autokäufer interessiere ich mich ja auch nicht für Fahrwerk, Motor, Karosserie, Bremsen, Airbags..
    Einzig und alleine Lenkrad und HiFi-Anlage sind interessant.
    Gibt es für XP so ein Update Pack auch habe es neuaufgesetzt aber nur dadurch SP 1 somit total veraltet ???
    Du sagst es.... Veraltet. Nimm halt was Erneutes. Windows 10.
    In meinen Augen sollte der Verkauf von Geräten mit der vorvorletzten Version schon längst eingestellt sein. Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10. Alle drei sind neuer und dennoch werden noch Rechner mit Windows 7 verkauft? Ich persönlich kann das nicht gutheißen.
Nach oben