Am Puls von Microsoft

Intel sagt: Windows 8 wird sogar noch besser!

Endlich wieder neue Features per Windows Update?
Na wenn das mal keine guten Nachrichten sind: Der Chef von Intel höchstpersönlich verspricht uns weitere Verbesserungen an Windows 8. Obwohl die Produktion der finalen Version auf Hochtouren läuft, arbeitet Microsoft offenbar trotzdem noch an Verbesserungen und neuen Funktionen.
Für mich völlig unverständlich, wie daraus gerade die Schlagzeile gemacht wird, Microsoft würde Windows 8 ausliefern, obwohl es noch nicht ganz fertig sei. Also da kann ich Euch beruhigen: Das stimmt nicht. Ich nutze die RTM seit Mitte August, würde nicht für Geld wieder auf Windows 7 wechseln und versichere Euch: Windows 8 ist fertig – etwas Wichtiges kann zumindest nicht vergessen worden sein.

Aber zurück zur Geschichte: Intel-Chef Paul Otellini hat in Taiwan zu Mitarbeitern des Unternehmens gesprochen – und jemand, der dabei war, hat anschließend Bloomberg gesteckt, dass Otellini gesagt hätte, Microsoft würde Windows 8 ausliefern, obwohl es noch gar nicht fertig sei. Er hat aber wohl auch gesagt, das wäre gar nicht weiter schlimm, Verbesserungen könne man ja immer noch nachreichen.
Na das wissen wir doch, schließlich kann man ein neues Windows ja immer erst mit dem ersten Service Pack, verwenden, gelle? Gähn….

Es gibt aber noch weitere Kritik, die in dem Bloomberg-Bericht erwähnt wird: Zum Beispiel von Michael Cherry, einem Ex-Microsoft-Mitarbeiter. Er beklagt, es fehle eine breite Palette an Anwendungen, und außerdem hätten die Peripherie-Hersteller nicht genügend Zeit gehabt, die passenden Treiber zu entwickeln.
Ehrlich wahr? Die Consumer Preview ist ja auch erst sieben Monate her…
Es stimmt aber, es gibt bislang wenig dedizierte Treiber für Windows 8 – was vermutlich daran liegt, dass man fast immer die für Windows 7 nehmen kann.
Das gilt analog übrigens auch für Anwendungssoftware – nur systemnahe Anwendungen benötigen ein Update, was ja völlig normal ist, und in den letzten Wochen sind schon massig Programme erschienen, die Windows 8 tauglich sind.

Ich lass mich von diesen Aussagen jedenfalls nicht kirre machen, denn ich weiß aus eigener Erfahrung, wie sich Windows 8 in der Praxis anfühlt – und es fühlt sich gut an. Ich will ja gar keinen Hehl daraus machen, dass ich auch den einen oder anderen Kritikpunkt habe und mich an den einen oder anderen Kniff erst gewöhnen musste – aber unter dem Strich überwiegen die Vorteile.

Und um die Aussage von Intel-Chef Otellini nochmal ganz nüchtern zu betrachten:
Es ist bei jedem Software-Projekt so, dass auf der Zielgeraden Features gestrichen werden, um den Termin zu halten. So ist das auch bei Windows. In den letzten Jahren war es aber so, dass Microsoft keine neuen Features mehr nachgeliefert hat. Was es in die aktuelle Windows-Version nicht geschafft hat, kam eben mit der nächsten ober überhaupt nicht mehr. Otellinis Aussage lässt hoffen, dass sich das nun wieder ändert, und dass wir neben Bug-Fixes auch neue Features via Windows Update erwarten dürfen.
Darum ist diese Geschichte für mich unter dem Strich eine gute Nachricht.
Aber gute Nachrichten verkaufen sich so schlecht, darum wird man das heute an vielen Stellen ganz sich ganz anders lesen. Wetten?

Nachtrag: Tom Warren von TheVerge hat sowohl bei Microsoft als auch bei Intel nachgefragt und die zu erwartenden Antworten erhalten: Microsoft sagt, Windows 8 sei das am meisten getestete Windows aller Zeiten, und Intel beruft sich darauf, dass das eine interne Veranstaltung war und man diese selbstverständlich nicht öffentlich kommentieren wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige