Patchday-Nachwehen: Sicherheitsupdate legt Outlook und weitere Anwendungen lahm

Der November Patchday vom Dienstag scheint bei einigen Nutzern nicht ganz schmerzfrei über die Bühne gegangen zu sein. Das Update KB3097877 für Windows 7 und Windows 8.1, welches eine Sicherheitslücke schließt, die Remotecode Ausführung ermöglicht, nimmt teilweise den Outlook Client und andere Programme außer Betrieb. Betroffen sind bei Outlook die Versionen 2010 und 2013. Diese verweigern nach der Installation von KB3097877 mit dem Fehlercode C0000374 den Dienst.

Wie Kollege Günter Born schreibt, tritt der Absturz dann auf, wenn in E-Mails eingebundene Bilder automatisch nachgeladen werden. Deaktiviert man diese Option, passiert nichts mehr. Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit, das Update komplett zu entfernen.

Eine bereinigte Version des Patches ist wohl in Kürze zu erwarten, die manuellen Downloads im Microsoft Update Katalog wurden teilweise schon mit dem heutigen Datum aktualisiert.

Allgemein
Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Der Microsoft Update Katalog lässt bei mir das Hinzufügen unter Windows 10 nicht zu von Patchday Dateien ( Updates ) KB gemeint. Weiß jemand da Rat. Ich benutze den Internet Explorer. Und Firefox und Edge geht gar nicht bzw. wird nicht zugelassen.
    Da ich beide Versionen von Outlook nicht einsetze, kann ich zum hier beschriebenen Problem nichts sagen.
    Wohl aber zum Programm RocketDock und ObjectDock (unter Win7 Ultimate x64), welches es mir nach diesem Update scheinbar zerschossen hatte.
    Resp. der Explorer bei Systemstart hängte sich unbrauchbar auf, da beide genannten Programme als Autostart Programme mitlaufen. Nicht mal Taskmanager reagierte mehr.
    Habe dann alle Updates von (vor)gestern wieder runtergeschmissen und einzeln nachinstalliert, somit diese Updatenummer als Problemverursacher lokalisiert.
    Auf der Suche nach einer Problembeschreibung zum (vor)gestrigen Update, erhielt ich die Info auf einer Seite, dass unter Win7 bei einigen auch die Gadgets (Win Sidebar) dadurch nicht mehr funktionierte. Diese ist auch bei mir am Laufen, also könnte auch diese Kombination bei mir für das Systemproblem verantwortlich sein.
    Wie auch immer, diese Updatenummer letztlich deinstalliert und ausgeblendet > läuft.
    Aber > kurioser Weise > RocketDock läuft auf meinem Laptop Win 8.1 mit diesem Update problemlos (hier läuft keine Sidebar und kein ObjectDock).
    Vllt. ist diese Info für noch andere User interessant.
    Nach dem Erscheinen des bereinigtem Updates, teste ich es erneut auf Win7 in Kombi mit der laufenden Sidebar, RocketDock und ObjectDock aus.
    @ gborn
    Thx für die Info :daumen+. Teste jetzt das korrigierte Update.
    Nachtrag:
    alle oben erwähnten Probleme meines Postes sind als erledigt zu betrachten. Diese korrigierte Version des Updates zeigt keine Auffälligkeiten im Zusammenhang des freezed WinExplorers, der Sidebar und den Progs RocketDock/ObjectDock nach Systemstart mehr.
    Solche Fehler häufen sich schön langsam bei Microsoft. Bei Windows 10 muss zudem ständig nachjustiert werden. Ich bedauere, meinen PC auf Windows 10 aufgerüstet zu haben und bleibe auf meinem Notebook so lange als nur möglich bei Windows 8.1. Es ist logischer und konsequenter aufgebaut als Windows 10. Die einzige grundlegende Neuerung von Windows 10 gegenüber 8.1 ist Cortana: Ich bin aber Schweizer mit Wohnsitz in Österreich - bei mir funktioniert es folglich nicht (oder nur wenn ich mich mit "Deutschland" anmelde, dann aber auch nur spezifisch-deutsche Informationen erhalte).
    Ja, ja, Microsoft ist auch nicht mehr, was es einmal war...
    Hallo,
    ja, nervt, dass stimmt. Aber was jetzt der Vorteil ist, bei 8.1 zu blieben, wo doch der Fehler diesmal bei 8.1 auftritt und nicht bei 10 verstehe ich jetzt nicht.
    Logischer und konsequenter aufgebaut finde ich übrigens Win10 - und das sage ich als jemand, der auf seinem SP2 bisher auch bei 8.1 geblieben ist. Das hat aber persönliche Gründe; ich vermisse ein paar nette, kleine Features, die MS bei Win10 rausgenommen hat. Der ständige Wechsel der Oberflächen bei 8.1 nervt mich aber mittlerweile sehr. Auch das Einwischen geöffneter Apps/Programme finde in Win10 besser gelöst. Meine Frau hat auf Ihrem SP3 Win10 bereits installiert und möchte sagen, dass ich diese Änderungen beim Arbeiten praktischer finde.
    Liebe Grüsse,
    FritzS
    Echt toll was da abgeliefert wird... :rolleyes:
    Da heisst es, es sei sinnvoll Sicherheitsupdates möglichst zeitnah zu installieren. Doch langsam bin ich mit einigen System-Admins der Meinung mal alles zu deaktivieren und schaun mer mal, was diesen PatchDay wieder in die Hose geht...
    Habe heute den ganzen Tag Outlook in Firmen wieder gerade-gebogen... :eek:
    Und auf einem eigenen Rechner die Sidebar abgeschossen :motz
    Das Nachfolgende ironische Zitat habe ich mal in im Netz gefunden, leider weis ich die Quelle nicht mehr. Ich fand es damals schon sehr treffend...
    Jeden zweiten Dienstag eines Monats veröffentlicht Microsoft Software-Aktualisierungen für Windows auch Patchday genannt.
    Bei Microsoft überlegen sie gerade, ob sie “Windows Update” einfach in “Windows Bugday” umbenennen und so tun sollten,
    als sei das alles beabsichtigt.

    Ich geh mal davon aus das der Verfasser (wohl auch zurecht) so langsam die Schnauze voll von denn nicht gerade seltenen Patchday-Nachwehen (Pannen) hat..:motz..
Nach oben