Am Puls von Microsoft

Minecraft-Macher blamiert sich mit Windows 8 Geläster

Minecraft-Erfinder Markus Persson alias Notch mag ein begnadetes Genie sein, was die Spiele-Entwicklung angeht. Seine Idee zu Minecraft machte den Schweden quasi über Nacht und vermutlich zu seiner eigenen Überraschung zum Multi-Millionär. Möglicherweise ist ihm dieser Erfolg aber etwas zu Kopf gestiegen, so dass er sich plötzlich zum Meinungsführer gegen Windows 8 berufen fühlt.

Vorgestern twitterte er jedenfalls stolz, Microsoft habe ihn bezüglich der Windows 8 Zertifizierung von Minecraft angesprochen, worauf er ihnen geantwortet hätte: Hört auf, den PC als offene Plattform zu ruinieren! Kurz darauf legte er nochmals nach: Ich wünschte mir, Minecraft würde überhaupt nicht unter Windows 8 laufen – dann könnten wir vielleicht ein paar Leute davon abhalten, auf Windows 8 umzusteigen.

Nun könnte man direkt einwenden, dass Persson eigentlich gar nichts gegen geschlossene Plattformen haben kann – mit der Minecraft-Portierung auf Xbox 360 oder iOS verdient er ebenfalls gutes Geld, was ihn kaum stören wird.

Schlimmer ist allerdings der Umstand, dass Perssons Behauptung, Windows 8 wäre eine solche geschlossene Plattform, schlicht falsch ist.
Windows-Experte Rafael Rivera nahm sich der Angelegenheit an – er fand heraus, dass Microsoft sehr wohl Kontakt mit Notch aufgenommen hat, ihn aber nicht dazu animieren wollte, Minecraft als Windows 8 App bereit zu stellen. Man wollte ihm – wie tausenden anderen Entwicklern auch – die Möglichkeit aufzeigen, durch eine Zertifizierung die Aufnahme in den Windows Store als Desktop App zu erreichen – was in diesem Fall eine bloße Auflistung ist.

Rivera wollte es genau wissen und testete Minecraft einfach selbst mit dem von Microsoft zur Verfügung gestellten “Windows App Certification Kit”. Das Ergebnis: (fast) alles im grünen Bereich, lediglich ein paar kleinere Designfehler in Minecraft verhindern eine erfolgreiche Zertifizierung – zum Beispiel ist die Setup-Datei nicht digital signiert.
Sein kompletter Bericht ist hier nachzulesen.
Rivera schließt seinen Beitrag mit den Worten:
“Wenn Mojang AB (die Firma hinter Minecraft) Hilfe braucht, schreibt mir – es wäre mir ein Vergnügen.”
Das versöhnliche Ende eines Artikels, der mit einer zynischen Überschrift begann:
“Notch hasst Windows 8 nicht, er ist nur verwirrt…”

P.S.: Für alle Minecraft-Fans – in unserer Schwester-Community gibt es eine sehr aktive und lustige Minecraft-Gruppe mit eigenem Server – schaut mal rein.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige