Am Puls von Microsoft

Supportende für alte Versionen des Internet Explorer – Nutzer werden benachrichtigt

Wer unter Windows 7 und Windows 8.1 noch nicht den Internet Explorer 11 einsetzt, der sollte das baldmöglichst tun. Am 12. Januar endet nämlich der offizielle Support für alle älteren Versionen auf diesen Systemen, es gibt dann keine Sicherheitsupdates mehr.
Microsoft hat auf diesen Umstand zwar schon mehrfach hingewiesen, da sich aber nicht jeder Nutzer aktiv informiert, wird ein entsprechender Hinweis ab diesem Datum direkt im Browser eingeblendet. Das letzte kumulative Update für den Internet Explorer in den Versionen 8, 9 und 10, welches an jenem 12. Januar erscheint, wird diesen Hinweis implementieren.

Nun gibt es durchaus Szenarien, in denen man vom Supportende weiß, aber trotzdem noch darauf angewiesen ist, diese älteren Versionen zu benutzen. In diesem Fall “nervt” dieser Hinweis natürlich, weshalb Microsoft in einem Support-Artikel erklärt, wie man ihn ausblendet.

Dazu muss in der Registry unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\Main\FeatureControl\FEATURE_DISABLE_IE11_UPGRADE_TAB_LAUNCH

ein neuer DWORD-Wert mit dem Namen “iexplore.exe” angelegt werden, dem der Wert “1” zugewiesen wird.

Auf 64 Bit Systemen muss der selbe Eintrag zusätzlich im Pfad

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Internet Explorer\Main\FeatureControl\FEATURE_DISABLE_IE11_UPGRADE_TAB_LAUNCH

angelegt werden.

Siehe dazu auch:
Umstieg auf Internet Explorer 11: Es wird Zeit

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige