Am Puls von Microsoft

Microsofts Quartalszahlen: Wachstum an vielen Fronten, Einbruch bei Phones

Microsoft hat seinen Geschäftsbericht für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016 vorgelegt (Oktober bis November 2015). Es gibt einige positive Dinge zu berichten, was jedoch die Phone-Sparte angeht, so wurden die schlimmsten Befürchtungen noch übertroffen: Der Lumia-Absatz ging um 49 Prozent zurück, die Anzahl der verkauften Geräte brach noch stärker ein. Gegenüber 10,5 Millionen verkauften Geräten im Vorjahreszeitraum gingen im letzten Quartal nur noch 4,5 Millionen Lumias über den Ladentisch. Und wir sprechen hier über das Quartal, in dem das Lumia 950 erschien. Das ist schon ziemlich krass.

Insgesamt verzeichnete Microsoft einen Umsatz von 23,796 Milliarden US-Dollar (26,470) und machte rund 5 Milliarden Dollar (5,8) Gewinn – in Klammern die Zahlen des Vorjahreszeitraums. Das Ergebnis fiel damit besser aus, als es im Vorfeld von den Analysten erwartet wurde, weshalb der Aktienkurs in New York nachbörslich um 5,4 Prozent kletterte.

Der starke Dollar macht Microsoft bei seinen weltweiten Geschäften allerdings zu schaffen. Der Geschäftsbereich Productivity and Business, zu dem Office gehört, musste einen Umsatzrückgang von zwei Prozent hinnehmen, wechselkursbereinigt wäre es ein Wachstum von fünf Prozent gewesen. Auch in den anderen Bereichen drückt der Dollarkurs auf das Ergebnis.

Die Umsätze mit Office 365 stiegen um stolze 70 Prozent, insgesamt 20,6 Millionen Abonnenten zählt der Dienst inzwischen. Bei den Cloud-Diensten sieht es noch rosiger aus, bei Azure stieg der Umsatz um 140 Prozent, binnen Jahresfrist hat man die Einnahmen hier gar verdreifacht.

Die Einnahmen mit Windows OEM Lizenzen sanken um 5 Prozent, die Surface Sparte legte um 29 Prozent zu und trug mit 1,3 Milliarden Dollar zum Gesamtumsatz bei.

Außerdem erwähnt Microsoft noch, dass die Zahl der monatlich aktiven Xbox Live Nutzer auf 48 Millionen gestiegen ist, was im Jahresvergleich einen Zuwachs um 30 Prozent ausmacht.

Wer sich durch das gesamte Zahlenwerk wühlen möchte, kann das hier tun.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige