Am Puls von Microsoft

Windows 10 kommt jetzt als empfohlenes Upgrade für Windows 7 und Windows 8.1

Im Herbst 2015 hatte Microsoft bereits angekündigt, das Upgrade auf Windows 10 im Laufe des Jahres 2016 als „empfohlenes Update“ für Windows 7 und Windows 8.1 auszuliefern. Zum 1. Februar 2016 hat man diese Ankündigung nun in die Tat umgesetzt. Wenn in den Einstellungen von Windows Update die automatische Installation auch empfohlener Updates aktiviert ist, wird auf diesen Computern nun also das Upgrade auf Windows 10 automatisch eingeleitet.

Wir alle kennen sie, die vielen Diskussionen rund um das „Zwangsupdate“. Das gibt es in dieser Form natürlich nicht, aber Microsoft legt es schon sehr darauf an, dass die User möglichst einfach upgraden und das Angebot auf keinen Fall übersehen können. Übrigens soll sich Windows 10 laut Microsoft auch mit dem jetzt vollzogenen Schritt eben nicht vollautomatisch installieren, sondern der Nutzer muss explizit nochmals bestätigen, bevor es los geht. Und wer versehentlich in die „Falle“ tappt, dem bleibt ja der Rückweg über die Wiederherstellungsfunktion.

Ich will das aber jetzt nicht schön reden, natürlich wird Microsoft auch weiterhin aggressiv vorgehen, um Windows 10 zu pushen, und die Kritik nehmen sie bewusst in Kauf. Der Ärger über das „Zwangsupgrade“ wird nämlich vergehen, Windows 10 aber wird bleiben. Und dafür steckt man in Redmond auch gerne ein paar Schläge ein.

via Mary Jo Foley

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige