Abmahnung erhalten: 1.700 Euro für einen Screenshot aus Bing Maps?

Wenn man eine populäre Webseite betreibt, hat man hin und wieder auch mal unangenehme Post auf dem Schreibtisch, das gehört zum Geschäft. Am Freitag flatterte mir eine Abmahnung ins Haus: Ich soll insgesamt rund 1.700 Euro dafür bezahlen, dass ich in einem Artikel einen Screenshot aus Bing Maps verwendet habe. Absender der Abmahnung ist aber nicht Microsoft, und auch ansonsten ist der Fall ein wenig undurchsichtig.

Der Artikel, um den es geht, ist schon älter, er stammt vom November 2012. Damals hatte ich über ein großes Kartenupdate bei Bing Maps berichtet und die Bilder der Vogelperspektive mit der Satellitenaufnahme und einem Screenshot aus Google Maps verglichen, um die Unterschiede bei der Bildqualität aufzuzeigen.

Das Bild, um welches es geht, ist das letzte in dem Artikel, es zeigt das Brandenburger Tor aus der Ansicht „Vogelperspektive“ in Bing Maps. Die Firma BLOM aus Norwegen mit Niederlassung in Deutschland behauptet, die Rechte daran zu besitzen, und hat mich durch eine Berliner Anwaltskanzlei abmahnen lassen. Für eine angebliche Urheberrechtsverletzung und die unerlaubte Verwendung des Bildes soll ich nun Lizenzgebühren, Schadenersatz und Anwaltskosten bezahlen, insgesamt knapp über 1.700 Euro. Was ich natürlich zunächst einmal nicht tun werde.

Ich kann nämlich nicht nachvollziehen, ob diese Firma tatsächlich die Bildrechte besitzt. Durchaus möglich, dass Microsoft die Aufnahmen seinerseits nicht gekauft, sondern nur lizenziert hat, aber das ist für mich nicht transparent.

Selbst wenn dem so sein sollte, bin ich mir nicht sicher, ob ein Bild in dieser Form überhaupt urheberrechtlich geschützt sein kann, es handelt sich ja um eine automatisierte Aufnahme, für die man kein künstlerisches Talent besitzen muss.

Aber selbst wenn bis dahin alles korrekt ist: Es ging in diesem Fall ja um eine journalistische Berichterstattung zum Vergleich der Bildqualität von verschiedenen Online-Diensten, und nicht um kommerziellen Missbrauch fremden Bildmaterials. Wenn das in der Form nicht erlaubt ist, dann gute Nacht.

Es interessiert mich natürlich, was Microsoft dazu zu sagen hat. Die müssten mir ja zumindest verlässlich bestätigen können, wer der tatsächliche Inhaber der Bildrechte ist. Zusätzlich verwirrend ist für mich nämlich der Umstand, dass in Bing Maps tatsächlich ein Copyright-Hinweis steht. Dieser verweist allerdings auf eine andere Firma, nämlich „Picometric“. Wie gesagt, das ist für mich zu undurchsichtig, als dass ich dafür spontan mein Sparbuch plündern würde. Aus dem Alter, in dem solche Bettelbriefe Herzrasen verursachen, bin ich glücklicherweise schon lange raus. Ich habe das Angebot zur gütlichen Einigung daher zunächst einmal dankend abgelehnt und harre nun der Dinge, die da kommen.

P.S.: Ich weiß, das Thema „Abmahnungen“ ist ein emotionales und ich kann mir daher ausmalen, welche Gedanken Viele von Euch so ganz spontan dazu haben. Daher die dringende Bitte: Bleibt in den Kommentaren sachlich! Die „anderen“ lesen hier auch mit, und wenn ihr hier abledert, muss ich dafür gerade stehen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Wie kann den jemand anderes als das deutsche Volk die Bild Rechte an einem unserer Wahrzeichen besitzen? .. Ich bin gerade ziemlich erschüttert, ist das ding verkauft worden?
    Wie kann den jemand anderes als das deutsche Volk die Bild Rechte an einem unserer Wahrzeichen besitzen? .. Ich bin gerade ziemlich erschüttert, ist das ding verkauft worden?

    Also wenn ich win bild vom Brandenburger Tor mache, dann geht das Bildrecht auf das deutsche Volk über... Soso... Oha, wenn ich das auf facebook poste, verletze ich ja 80 millionen bildrechte..
    Martin bleib stark und gib hier nicht nach. Veröffentliche das Schreiben der Abmahnung. Falls du finanziellen Spielraum brauchst dann sag es. Ich werde dir für diesen zwecks liebend gern ein paar Euroleins spenden und bin sicher nicht der Einzige.
    Merkwürdiger Fall, evtl. hast du ja den ein oder andern Juristen als Leser, der dir da vielleicht weiterhelfen kann.
    Die Firma Blom ist ja in diesem Fall kein Abmahnbüro (solche Fälle gibt es in letzter Zeit sehr oft), sondern tatsächlich ein Kartenersteller, wenn man deren Website Glauben schenken darf. Vielleicht haben die tatsächlich die Rechte...
    Mal schauen, was daraus wird. Viel Erfolg, Martin!
    Das mit den Abmahnungen ist echt ein graus. Ich halte sowas für sehr Konterproduktiv. Wenn jetzt schon abgemahnt wird für Bilder einer Berichterstattung. Ich kann das bei Kommerziellen mißbrauch verstehen aber bei einem Bericht!?
    lol
    Martin, wenn du den Betrag zahlen musst, beteilige ich mich mit einer Spende. Wegen so einem Mist sollst du nicht alleine blechen müssen.
    Ich drück dir die Daumen. Wäre super wenn du uns auf dem laufenden halten könntest (weiß ja nicht ob das mit einer juristischen Strategie vereinbar ist). Würde trotzdem vorsichtshalber einen Anwalt einschalten
    Zumindest eins haben die dadurch schon erreicht: Jeder Windows-nahe News-Blog wird sich in nächster Zeit vor der Veröffentlichung von Neuigkeiten noch mehr Gedanken machen...
    Würde auch was dazu geben, damit Martin in Zukunft weiter frei und konstruktiv für uns alle berichten und vergleichen kann!
    Das mit den Abmahnungen ist echt ein graus.

    Ja das ist arg schlimm geworden. Leider finden sich immer wieder Anwaltskanzleien die solch unsinnige Abmahnungen verbreiten. Man sollte ruhig mal den Namen solcher Kanzeleien öffentlich machen.
    Auch ich würde dir Unterstützung in Form von einer Spende leisten. Also, halt und auf dem laufenden. One Core, One Community, One Konto ;)
    Nicht die Anwälte sind das Problem, sondern unsere hochbezahlten Politiker, die ihnen ein Urheberrecht gebastelt haben, welches diese Abmahnungen ermöglicht. Auch ich beteilige mich gerne an den dir entstehenden Kosten.
    Hallo Martin,
    wenn du öfter solche Briefe bekommst, hast du sicherlich einen Anwalt und eine Rechtsschutz. Ich denke, du wirst der Abmahnung widersprechen müssen.
    Grüsse
    Hallo Martin, ist schon so ein Ding mit den Bildrechten. Hier sehe ich auch einen der nur darauf wartet.
    Solltest aber wirklich was machen, notfalls ein Spendenkonto einrichten, ich bin dabei und helfe gerne. Gruß Peter P.
    Bitte auf jeden Fall rechtlichen Beistand kontaktieren und nicht aussitzen, sonst wird es noch rechtsgültig. Ein Gericht prüft nämlich nicht die Rechtmäßigkeit des Inhaltes einer Abmahnung. Fristen für Reaktion gelten, ob berechtigt oder nicht. Antwort von MS ist aber sicherlich auch interessant (wird ja wohl nicht ewig dauern). Wünsche Dir, dass alles gut wird.
    Sollten Spenden gebraucht werden, um einen Prozess zu führen, bin ich dabei. Ansonsten kann ich nur zu einem Fachanwalt für Medienrecht raten.
    Martin bleib stark und gib hier nicht nach. Veröffentliche das Schreiben der Abmahnung. Falls du finanziellen Spielraum brauchst dann sag es. Ich werde dir für diesen zwecks liebend gern ein paar Euroleins spenden und bin sicher nicht der Einzige.

    Da kannst Du sicher sein, wir lassen Martin doch nicht im Regen stehen.
    Erst einmal abwarten und prüfen. So etwas zieht sich. Und bei geschätzt mehr als 1700 regelmäßigen Lesern bräuchte jeder anteilig weniger als einen Euro beitragen.
    Wenn die Ansprüche wirklich gerechtfertigt sein sollten und eine Zahlung unvermeidlich ist, lässt sich der Preis bestimmt auch noch drücken.
    Eigentlich sollte man solche Kommentare wieder löschen wenn die Gegenseite mitliest...
    Kann mir nicht vorstellen, dass diese Geldmacherei der Fa. BLOM rechtlich durchgehen wird. Falls so etwas Erfolg hat, dann wäre das eine herbe Niederlage für die freie journalistische Berichterstattung. So etwas darf nicht sein. Wenn die Community hier mit Spenden hilft, kann solchen Abzock-Methoden Paroli geboten werden. Denke, die meisten hier werden bereit sein, sich zu beteiligen.
    MS sollte den laden kaufen und dicht machen als strafe dafür das sie einen treuen windows verfechter fertig machen wollten! ;-)
    Du must zum Anwalt da die Firma sehr wohl im recht sein kann aufgrund eine Gesetzes was erst vor kurzen durch die Medien ging. Die verbietet jeden zbs selfies zu machen zbs mit Gebäuden usw. So muss zbs der Reichstag geschwärzt werden. Natürlich ist das eine sauerei aber he wenn unsere Regierung sowas gut findet müssen wir uns noch lange nicht geschlagen geben. Die frage ist seit wann besitzt die Firma die rechte. Genaues wie gesagt muss dein Anwalt regeln. Wir alle stehen geschlossen hinter dir!
    Erst einmal abwarten und prüfen. So etwas zieht sich. Und bei geschätzt mehr als 1700 regelmäßigen Lesern bräuchte jeder anteilig weniger als einen Euro beitragen.
    Wenn die Ansprüche wirklich gerechtfertigt sein sollten und eine Zahlung unvermeidlich ist, lässt sich der Preis bestimmt auch noch drücken.
    Erst Rechtsbeistand vorher wird nix gezahlt weil dann ist die kohle auch im falle das die anderen verlieren weg.
    Panoramafreiheit: Das Urlaubs-Selfie ist nicht bedroht. - Digital - Süddeutsche.de
    https://www.google.de/search?q=medien+gesetz+selfies&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=BD_dVs3TCOjR6ATFxoywDw
    Und hier sieht man auch das selbst Martin nicht sicher ist. Wenn er zahlen muss Spenden wir gern.
    Man müsste ja fast mal schauen ob die Firma die ja die Rechte an den Bilder hat einen von uns im Garten beim Sonnen drauf hat und wenn ja dann mal anklopfen weil daran haben sie keine Rechte und es wäre sehr schade wenn die Firma nach schwärzen müsste und und und.;)
    Von 2012? Könnte man als verjährt ansehen! Es gibt auch Fristen während der man seine Ansprüche einfordern muß. Im Zivilrecht sind das nun mal 3 Jahre. Würde ich mal so sagen! Am besten wäre natürlich fundiertes Anwaltswissen.
    Nimm dir nen Anwalt.
    Es ist auch nicht wichtig aus welche Gründen, mit was, wann, wie, und von wo, ein Foto gemacht worden ist. Der Fotograf hat die rechte darauf.
    Daher ist es auch nicht wichtig ob künstlerisch oder unbeabsichtigter Schnappschuss. die rechte erlöschen erst nach 75 Jahren ab dem Tod des Fotografen.
    Ich Zeichne Hobbymäßig mit Bleistift und Kohle, und da ist selbst nicht erlaubt, dass ich ein Foto als Vorlage hernehme. Denn selbst in der Zeichnung ist die Absicht des Fotografen, welche er bei dem Foto machen hatte, ( wie gesagt, selbst bei einem unbeabsichtigten Schnappschuss) zu erkennen. Und die ist urheberrechtlich geschützt.
    Sorry, aber aus der Nummer wirst vermutlich nimmer raus kommen, zumindest nicht ohne Anwalt.
    Ich kenne mich da etwas aus, da ich mal Moderator in einem Fotoforum war, und da kam die Frage oft.
    Gruß Jogi
    Das hat nichts mit der EU zu tun, das ganze ist einfach nur der Schutz geistigen Eigentums.
    und schützt auch Deine geistige Werke wenn du welche erschaffen hast.
    Raubkopien sind kein Kavaliersdelikt, es ist Diebstahl.
    Aber das will keiner mehr sehen.
    Gruß Jogi
    Hm also mein Tipp wäre ja dann doch es einfach zu ignorieren. Ich bekam über die letzten 10-15 Jahre auch 3 mal ominöse Post. Einmal von einer Tattoo-Webseite, einmal von Koch Media und einmal von einer im Internet bekannten Anwaltskanzlei aus München, wo mir nicht mal ersichtlich wurde was ich getan haben soll. Einfach keine Angst machen lassen und direkt in den Müll mit solchen Schreiben. Die Münchner waren etwas hartnäckiger und hatten 2 oder gar 3 mal was geschickt. Das ist jetzt gute 4 Jahre her.
    Was ich nicht verstehe ist folgendes:
    Das Brandenburger Tor ist doch ein öffentliches Gebäude. Wie kann dann eine Firma ein Patent darauf haben?
    Klar die können das Foto gemacht haben, aber ist das nicht irgendwie komisch?
    Wenn da deren Firmengelände zu sehen wäre, dann könnte ich es verstehen.
    Bin gerne bereit ein paar Taler für einen Prozess zu spenden.
    Das solltest du dir nicht "bieten" lassen, und da du ja "journalistisch" arbeitest sollte die Gegenseite die "Kirche im Dorf" lassen und dich in Ruhe lassen.
    Spenden sind sicher ne gute Idee! Aber vor allem sollten wir für einen guten Anwalt Spenden, wenn Martin nicht ohnehin schon eine entsprechende Rechtsschutzversicherung hat! Halt uns mal auf dem laufenden (in den nächsten Jahren... dürfte sich ja hinziehen...)
    Nicht mürbe machen lassen. Meist ist es nur ein Versuch an Geld zu kommen und es steckt nichts dahinter. Ist mir mal mit einer Lottofirma passiert, wollten 500€ für Ziehungen von mir. Hatte echt alle Daten, auch Bank und Ko. Hab sogar ein Zertifikat bekommen und dies war ihr Fehler. Hab dann mit denen Telefoniert (sitz in Deutschland) und mit Anzeige gedroht. Der Hauptsitzt der der Firma war in Instanbul. Hab alles gesperrt und gewartet. Seit dem nichts mehr gehört. War 2013. Also abwarten und evt zur Polizei gehen wenn es dir komisch vorkommt und Strafantrag stellen.
    Was ich nicht verstehe ist folgendes:
    Das Brandenburger Tor ist doch ein öffentliches Gebäude. Wie kann dann eine Firma ein Patent darauf haben?
    Klar die können das Foto gemacht haben, aber ist das nicht irgendwie komisch?
    Wenn da deren Firmengelände zu sehen wäre, dann könnte ich es verstehen.
    und was mich noch interessiert die kommen jetzt fast 4 Jahre später??? Hat das ein Mitarbeiter von denen zufällig entdeckt oder suchen die akribisch das Internet ab wo ihre bilder gezeigt werden? Echt dämlich bin aber auch gespannt was MS dazu sagt.
    Du must zum Anwalt da die Firma sehr wohl im recht sein kann aufgrund eine Gesetzes was erst vor kurzen durch die Medien ging. Die verbietet jeden zbs selfies zu machen zbs mit Gebäuden usw. So muss zbs der Reichstag geschwärzt werden. Natürlich ist das eine sauerei aber he wenn unsere Regierung sowas gut findet müssen wir uns noch lange nicht geschlagen geben. Die frage ist seit wann besitzt die Firma die rechte. Genaues wie gesagt muss dein Anwalt regeln. Wir alle stehen geschlossen hinter dir!

    In Deutschland herrscht Panoramafreiheit. Dieses Gesetz war angedacht, wurde aber nicht umgesetzt!
    Anders ist es in Frankreich dort ist der Eiffelturm (dieser jedoch nur in beleuchtetem Zustand) urheberrechtlich geschützt!
    Trotzdem sollte auf eine Abmahnung immer reagiert werden, egal ob gerechtfertigt oder nicht!
    By the way, wenn jeder treue leser nur einen euro spendet ist für Martin sicher auch noch ein Wellness Wochenende mit drin!
    Sachen gibt es, würde damit zum Anwalt gehen. Benutze selbst ab und zu Google Maps Bilder via Facebook oder Youtube. Das schon seit Jahren, aber sowas habe ich jetzt noch nicht gesehn oder gelesen
    McKay
    Du must zum Anwalt da die Firma sehr wohl im recht sein kann aufgrund eine Gesetzes was erst vor kurzen durch die Medien ging. Die verbietet jeden zbs selfies zu machen zbs mit Gebäuden usw. So muss zbs der Reichstag geschwärzt werden. Natürlich ist das eine sauerei aber he wenn unsere Regierung sowas gut findet müssen wir uns noch lange nicht geschlagen geben. Die frage ist seit wann besitzt die Firma die rechte. Genaues wie gesagt muss dein Anwalt regeln. Wir alle stehen geschlossen hinter dir!

    Es gibt Stiftungen, die diese Gebäude "betreuen" und die müssen auch Geld rein kriegen für Restaurierungen und so. Natürlich darf man sich vor dem Brandenburger Tor fotografieren - nur nicht das Foto öffentlich zugänglich machen (Facebook).
    Das Thema ist aber noch heiß. Die Geschichte driftet ohne weiterer Korrektur in eine Richtung, die auch gesellschaftlich nicht wünschenswert ist. Natürlich soll für eine Leistung auch angemessen gezahlt werden. Aber wenn beispielsweise jemand, wie in einem Radiobeitrag des NDRinfo berichtet, eine kulturhistorische Aufarbeitung von Gemälden oder Gebäuden bestimmter Epochen oder Architekten durchführen möchte, zu dem natürlich auch Bilder gehören, so hat er aufgrund des Dschungels aus Rechteinhabern inzwischen kaum mehr eine Chance dazu. Es ist schlicht zu teuer und Zeitraubend - wenn überhaupt möglich! - rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.
    Solche und ähnliche Fälle bis zu privaten Schnappschüssen unterlassen zu müssen, wäre ein kultureller (Riesen-)Rückschritt. Von den Abmahn-Heinis ganz zu schweigen...
    Eine Unterlassungserklärung ohne schuldeingeständnis, ist das mindeste was man ohne Anwalt machen sollte. Sind schon Leute..... ! Aber von 2012.... Sind ja ganz schön flott
    @Martin
    Ich bin geneigt jogi-k zuzustimmen.
    Lass Dich auf jeden Fall von deinem Rechtsbeistand beraten.
    Sowas können und sollten Profis klären.
    Meines Wissens nach besteht ein Urheberrecht automatisch auf von mir selbst erstellten Bildern, auch wenn ich kein Wasserzeichen oder Copyrightzeichen dran mache.
    Was Martin betrifft fällt eigentlich in den Bereich der Gebrauchsfotografie bzw. Luftbilder für die Kartografie und sollte davon ausgenommen sein. Herzu können aber Profifotografen bzw. ein Rechtsanwalt der sich mit dem Medienrecht auskennt genauer antworten.
    Hätte mich auch gewundert, wenn Microsoft die notwendige Einwilligung gibt, daß sich solche Ratten und Schmeißfliegen an nichtsahnenden Bing-Usern bereichern.
    Das ist ne exakte Kopie des Vorgehens des berühmten Frhr v. Gravenreuth:
    Der verklagte im Namen einer holländischen Sektkellerei namens Triton Computershops, die in der Werbung auf den Fakt hinwiesen, daß ihre Mainboards auf dem Intel Triton Chipset basierten, wie das Intel Zappa, diesen Namen durfte man aber sagen. Um's mit Zappa, F. zu sagen: Der "Dancing Fool" v. G. war dabei schlau genug, rechtlich weder dem Triton-Hersteller Intel, noch großen Ketten wie Vobis ans Bein zu pinkeln. Nur freien Händlern und kleinen Ketten.
    Als erstes eine ModUE, und keinen Pfennig bezahlen!
    Auch die beigefügte UE nicht unterzeichnen, diese ist ein Schuld-Anerkennnis.
    Reagieren muss man.
    Die ModUE schützt vor einer teuren Einstweiligen Verfügung, und ist _kein_ Schuld-Anerkenntnis.
    Einen Anwalt benötigt man jetzt noch lange nicht.
    Vermutlich kommen erst eine Menge Droh- und Bettelbriefe.
    Dann evtl. ein gerichtlicher Mahnbescheid -> vollständig widersprechen.
    Falls es dann wirklich zu einem Verfahren kommt, braucht man einen Anwalt.
    Vorher kann man immer noch vergleichen (auch noch ohne Anwalt)
    Wenn man sich deinen Screenshot ansieht und das aktuelle Bild von Bing Maps erkennt man, dass es immer noch das selbe Bild ist. Es sind die selben Personen zu erkennen. Und unten rechts steht Pictometry Bird's Eye. Also haben die Norweger keine Rechte an dem Bild. So sehe ich es mit meiner laienhaften Rechtsauffassung.
    Aber es ist schon traurig, dass Microsoft es innerhalb von 4 Jahren nicht schafft, die Bilder zu aktualisieren.
    Was du auf jeden Fall tun mußt, ist eine Unterlassungserklärung hinsenden. Mit Sicherheit ist da eine dabei gewesen. Nimm diese aber nicht!!! Diese ist mit ihrem Wortlaut sicherlich so formuliert, daß du ein Schuldeingeständis machst. Lad dir im Netz eine modifizierte Unterlassungserklärung runter und halte die gesetzte Frist ein, sonst hast du ein Problem. Die Sache mit dem Bezahlen ist ein ganz anderes Thema!
    Die Frage ist tatsächlich wer hier die Verwertungsrechte (und nicht zwingend die Eigentums-/Urheberrechte) an den Bildern hat.
    Unabhängig davon gilt auch für Bilder das sogenannte Zitatrecht (nach § 51 UrhG), wenn eine inhaltliche Auseinandersetzung mit ihnen stattfindet. Nimmt das Bild jedoch einen zu großen Raum (in der Berichterstattung) ein, sodass die Auseinandersetzung in den Hintergrund tritt, kann das Zitatrecht verloren gehen. Das ist immer eine Einzelfallabwägung, dazu gibt es keine pauschale Einschätzung und auch keine pauschalen (richtlichen) Entscheidungen.
    Zu klären ist, in diesem Fall, ob das abmahnende Unternehmen a) die Verwertungsrechte hat, b) ob die Bilder zum damaligen Zeitpunkt lizenzpflichtig waren und c) ob sie im genannten Artikel so einen ausgeprägten Teil ausmachen, dass sie nicht mehr als Zitat (nach § 51 UrhG) gelten können.
    Aus genau diesem Grund, habe ich als Blogbetreiber auch eine Rechtschutzversicherung, die solche Streitfragen übernimmt, wenn ich sie dann zur Wahrung meiner Interessen einem Fachanwalt für Medienrecht übergebe.
    Um die Panoramafreiheit geht es hier nicht, sondern um die Urheberrechte an diesem speziellen Foto.
    Catwiesl
    Veröffentliche das Schreiben der Abmahnung.
    Mal davon abgesehen, daß es unhöflich ist, einen nicht öffentlichen Schriftverkehr einseitig zu veröffentlichen, könnte das Veröffentlichen des Schreibens ohne Erlaubnis der Gegenseite rechtlich problematisch sein.
    wenn jemand so hochauflösende Bilder macht und nicht die Personen, welche ja gut sichtbar sind, gefragt hat, verletzt er dann nicht die Persönlichkeitsrechte? #Datenschutz#Spionage
    In dieser Demokratischen Diktatur, schüttelt man nur noch den Kopf, ich beteilige mich auch mit einer Spende.
    Das wird schon. Ersteinmal alles klären. Finde es trotzdem schade das Martin solche Forderungen bekommt. In welcher Relation steht bitte dieses Bild mit 1700 Euro. Halbieren wir mal wegen Kosten blabla. Selbst wenn die Rechte bei "denen" liegen. Wie rechtfertigt man den(recht hohen) Wert? Oder darf man sowas selbst festlegen? Außerdem ist das Journalismus was der Martin da für uns macht und noch mehr. Das kann doch nicht sein sowas.
    Hallo Martin,
    ich habe im Jahr 2005 eine kleine Website für einen Kunden gebaut und als Mini Icon eine Luftbildaufnahme von Maps verwendet. Wenn man da draufgeklickt hat ist man dann zu Maps gelinkt worden.
    Mich hat eine Anwaltsfirma im Auftrag von BLOM kontaktiert. Streitwert 5000 Euro. Wir haben dann ein paar RA Briefe geschrieben. Ich glaube wir sind da rausgekommen. ... muss nochmals suchen, kann dir dazu evtl. was schicken ...
    Auch wenn es mit diesem Thema nicht direkt zu tun hat, ein sensiblerer Umgang mit Datenschutz und Privacy im Allgemeinen im Bereich Internet wäre schon wünschenswert. Zu Zeiten des Nicht-Internets war es üblich, das man über die Presseabteilungen der Firmen/Organisationen sich hat entsprechendes Material zur Veröffentlichung kommen lassen. Wenn man aber heute sieht was alles auf Instagram, FB, Blogs, u.a. gepostet wird, habe ich schon Bedenken. Aber auch genauso, wenn auf meinem Smartphone, PC, Tablet etc. ungefragt von den Herstellern, Software und App Programmierer etc. zugegriffen wird. Wenn jemand etwas von mir haben möchte, möchte ich vorher gefragt werden, auch im Digitalen.
    Da musst du sofort zu einem Anwalt und eine Unterlassung erwirken. Eine Abmahnung auszusitzen bedeutet, dass du eine Anzeige bekommst und das wird richtig teuer. Geh sofort zu einem Spezialisten, der zusätzlich zur Unterlassung einen Einspruch einlegt.
    Tja Leute die Idee mit dem Anwalt und so ist ja ganz nett, aber hier stösst man auf ein grundsätzliches Problem. Man kann dann eventuell klären wer Recht hat aber ein Anwalt der sich mit sowas auskennt wird wahrscheinlich teurer als wenn man einfach die Strafe akzeptiert.
    Wichtig ist in erster Linie das man ruhig bleibt. Der zweite Schritt ist wie oben bereits erwähnt mit dem Anwalt eine geeignete Unterlassungserklärung zu finden. Niemals Dokumente der Kläger nutzen die sind allesamt entsprechend angepasst und dann bis erst recht in der Mühle. Dein Anwalt erkärt Dir sicher alles. Einfach gechillt bleiben.
    Von welcher Anwaltskanzlei kam denn die Abmahnung? Ich habe auch eine bekommen von einer Berliner Kanzlei wegen einem Bild auf meiner Webseite.
    Es gibt Lizenzen/Rechte auf Luftaufnahmen, da muss man leider verdammt aufpassen. Ob das hier reine Abzocke od. Blom wirklich die Rechte hat wird sich herausstellen. Bin gespannt, ansonsten für alle Sportflieger und Hobby- Luftaufnehmer aufpassen. Für Privatzwecke gibt es meist keine Einschränkungen, aber... ;). Internetseiten, sind bez. Urheberrechte nicht privat. Hoffe für Martin das MS bei Blom interveniert und die Abmahnanwälte endlich mal per Gesetz dazu gebracht werden, vor Strafzahlung einen Mahnung zu senden. Die Hoffnung besteht darin, dass Bing ja sicherlich Satelitenaufnahmen verwendet und darauf kann ich mir nicht vorstellen, dass Blom UH hat.
    Hier auf der Blom Website steht das deren Technologie auch von Bing benutzt wird. Ob sich daraus aber dann ein Rechtsanspruch ableiten lässt ist doch wohl eher fragwürdig, da deren Lizenznehmer ja doch BING (Microsoft) ist. Das wäre doch wohl eher Microsofts Thema und nicht des Technologie Zulieferers.
    Media
    Martin, noch ein kleiner Tip, der dir vielleicht alles erspart hätte.
    Unter jedes Bild, bitte IMMER eine exakte Quellenangabe.
    Dann hätte es sein können, das du noch unter das Zitatrecht fällst.
    Wenn Zahlen musst, mach nen Spendenaufruf hier.
    Gruß Jogi
    Habe hier noch was ergänzend zu meinem letzten Post gefunden.
    http://www.internetrecht-rostock.de/zitatrecht.htm
    Ist aber alles was hier geschrieben wird leider nur Halbwissen.
    Ich würde auf jedenfall die Meinung eines Fachanwaltes einholen.
    Gruß Jogi
    Hallo Martin,
    wenn du öfter solche Briefe bekommst, hast du sicherlich einen Anwalt und eine Rechtsschutz. Ich denke, du wirst der Abmahnung widersprechen müssen.
    Grüsse

    Wenn dem so ist,dann vom Anwalt
    prüfen lassen ob eine sog.
    "negativ Feststellungsklage" eine
    Möglichkeit ist.
    Ich denke Martin muss bezahlen. Es wäre schön wenn er mit einem blauen Auge davon käme.
    Microsoft Servicevertrag lesen
    Ich steh dir bei Martin!!
    P.S.: Was Heisst das (G) bei manchen Usernamen? Danke
    Ich würde mich mal an Microsoft wenden. Mal schauen was die dazu sagen, das Microsoft als angeblicher Kunde von BLUM, Microsofts Kunden und Fan-Gemeinde so in Bedrängnis bringen.

    Verstehe ich gut!! DH
    Ich würde mich mal an Microsoft wenden. Mal schauen was die dazu sagen, das Microsoft als angeblicher Kunde von BLUM, Microsofts Kunden und Fan-Gemeinde so in beträngniss bringen.
    McKay
    Du must zum Anwalt da die Firma sehr wohl im recht sein kann aufgrund eine Gesetzes was erst vor kurzen durch die Medien ging. Die verbietet jeden zbs selfies zu machen zbs mit Gebäuden usw. So muss zbs der Reichstag geschwärzt werden. Natürlich ist das eine sauerei aber he wenn unsere Regierung sowas gut findet müssen wir uns noch lange nicht geschlagen geben. Die frage ist seit wann besitzt die Firma die rechte. Genaues wie gesagt muss dein Anwalt regeln. Wir alle stehen geschlossen hinter dir!

    das ist völliger Käse! Ein solches Gesetz gibt es nicht. Es gilt nach wie vor die Panoramafreiheit.
    Mich würde mal interessieren was in Zukunft mit IoT (Internet of Things) auf uns zu kommt. Mit Datenbrillen und so. Da wird dieses Problem vervielfältigt. Da muss eine generelle (politische) Lösung her.
    smithers
    Von welcher Anwaltskanzlei kam denn die Abmahnung? Ich habe auch eine bekommen von einer Berliner Kanzlei wegen einem Bild auf meiner Webseite.

    hattest Du denn die Rechte an dem Bild erworben, bevor Du es veröffentlicht hast? Oder ist es ein selbst erstelltes gewesen?
    Es gibt Firmen die Anwälte nur damit beauftragen um solche Fälle zur entdecken und zur verfolgen.Bei z.B Pro Jahr 500 entdeckten Bilder davon 267 oder mehr aus Angst vor Anzeige und weitere juristischen schritten die im im solchen drohen geschrieben werden sofort bezahlen sind das fast halbe Million euro,so hat die Firma Firma eine lukrative einnahme Quelle und die Anwaltskanzlei kann das nur noch mehr reicher machen.
    Von den Abmahnungen dieser Kanzlei hab ich schon öfters gehört. Liest man fast jedes Jahr in diversen Anwaltsblogs. Ich würd an deiner Stelle aber auf jeden Fall mal versuchen direkt mit der norwegischen Firma dahinter in Kontakt zu treten (notfalls auch die Blom Deutschland GmbH), ob die das gutheißen. Wäre nicht das erste Mal, dass gewisse berliner Abzockanwälte auf eigene Faust (teilweise sogar ohne Mandat) handeln, um die Portokasse für den nächsten Porsche vor der Haustür aufzubessern. Und direkt beim angeblichen Auftraggeber nachzufragen und die Sachlage zu erläutern kann zumindest nicht schaden. Vielleicht wird die Klage dann zurückgezogen.
    Irgendwie hab ich Zweifel daran, dass BLOM selbst der Auftraggeber ist. Bestimmt hängt da als eigentlicher Auftraggeber wieder die GEKA mbH (GEKA mbH) mit drin, die auf ihrer Webseite ja schon förmlich das Geschäftsmodell mit den Abmahnungen androht und sich dann auf ihre angeblichen Kunden beruft, was kaum nachvollziehbar ist. Die erwerben von Kartenanbietern "Nutzungsrechte" und vertreiben dann in deren Lizenzen - entsprechend machen sie nebenher mit Abmahnungen Kasse, wenn sie Bildmaterial ohne Lizenz entdecken. Daher besser mal direkt bei BLOM nachfragen, ob die überhaupt Kenntnis (und Interesse) haben, dass in ihren Namen abgemahnt wird - besonders bei der Sachlage einer Berichterstattung, die ja nur Werbung für ihre Luftbilder ist. Hast ja nichts zu verlieren. ;)
    Laut Unternehmensentwicklung - Euro-Cities AG (gleicher Inhaber wie GEKA mbH) gibts erst seit 2013 eine Kooperation mit BLOM. Da dein Artikel bereits 2012 erschien, könnte man da evtl auch rechtlich ansetzen, da die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch gar keine Rechte an dem Bildmaterial hatten. Gilt aber nur, falls wirklich wieder GEKA/Euro Cities im Hintergrund die Abmahnstrippen ziehen.
    hattest Du denn die Rechte an dem Bild erworben, bevor Du es veröffentlicht hast? Oder ist es ein selbst erstelltes gewesen?

    Ich habe einen Lizenzvertrag, die Gegenseite sieht das aber anders.
    Öffentliche Gebäude sind sehr oft geschützt und dürfen nicht fotografiert werden und ohne Einverständnis dürfen geschützte Gebäude nicht auf einer Webseite, ohne Nachfragen, einfach gezeigt werden.
    Selbst ein Selfie kann schon auf Facebook theoretisch Probleme bereiten.
    Auch Markennamen,Symbole von Firmen, Künstler im Hintergrund eines Fotos sind geschützt und man sollte diese Firmen immer anschreiben, bevor man etwas veröffentlicht.
    Jetzt glaube ich , es handelt sich hier, bei diesem Fall, um eine Grafik von Maps und diesem Gebäude.
    Urheber ist eigentlich derjenige, der diese Grafik erstellt hat. Diesen Urheber muss man immer um sein Einverständnis, Zwecks Veröffentlichung, gefragt werden.
    Aber ich würde da mir einen spezialisierten Rat bei einem Anwalt holen.
    Dieser *peeeeep* soll seinen *peeeeep* *peeeeep*, sonst reiße ich seinen *peeeeeep* *peeeeeeeeeeeeeep* *peeeeeeep* *peeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee*
    Aber die Idee ist gut, da gibt es echt noch Marklücken.
    Schließlich und endlich ist auf Google Map und all diesen Diensten mein Eltern Haus, das meines Bruders usw. abgebildet. Gerade mein Elternhaus stammt in Teilen aus dem Jahre 17xx. Daher, das hat weder ein Architekt oder wer geplant. Sondern immer die Familie.
    Bei den Nutzerzahlen die die haben alles zusammen müssten ja ein paar hundert Millionen drin sein für mich.
    Wir sollten da echt mal eine Sammelklage machen und so das System absurdum führen. Den die haben ja Gebäude abgebildet auf die sie keine Rechte besitzen.
    Es besteht ne Chance, daß es die versntwortliche Kanzlei gar nicht gibt. Ich hab mal eine Abmahnung per Post an die Geschäftsadresse eines mittelständischen Unternehmers wg Raubkopien über ca. 300€ gesehen. Das Geld sollte an eine regionale Sparkasse überwiesen werden, die IBAN verwies aber auf Slowenien.
    Sonst würd' ich hier zumindest mal ein Gespräch mit nem eigenen Anwalt vereinbaren, bei den besagten 300€ aber net.
    Hallo Martin,
    vielen Dank für den Hinweis "Aus dem Alter, in dem solche Bettelbriefe Herzrasen verursachen, bin ich glücklicherweise schon lange raus". Denn genau darum handelt es sich hier. Eine leider legale und vielleicht auch legitime Art der Bettelbriefe. Moralisch äußerst fragwürdig und ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.
    Gruß,
    Hermann
    In Österreich wäre das so:
    Wenn das Bild in einer wissenschaftlichen Arbeit verwendet wird, dann muss nur die Quelle zitiert werden und das Urheberrecht zieht nicht (siehe Wissenschaftliches Zitat und wissenschaftlicher eigener Gebrauch Paragraph 51 und 53 UrhG).
    Einen Vergleichstest würd ich jetzt schon meist auch als wissenschaftliche Arbeit sehen.
    Keine Ahnung ob das in Deutschland auch so ist, aber mit der Argumentation würd ich mal den Anwalt befragen.
    Klasse, sind auch momentan im Streit mit einem Abschleppunternehmen das uns fleißig abmahnt und versucht uns Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Die DWC ist bei dir! Möge die Kraft mit dir sein! *bzzzing*
    Wie schon gesagt wurde, sind nicht die Anwälte die Verursacher des Abmahnwahns, sondern Politiker, die eine solches Geschäftsfeld eröffnen.
    Tatsächlich ist das Urheberrecht derart komplex, dass man ohne einen fachlich qualifizierten Juristen nicht auskommt.
    Zu versuchen, sich mit Küchen-Juristerei gegen einen Fachanwalt durchzusetzen, ist aussichtslos und es wird nur noch teurer.
    Einige der hier herausposaunten Irrtümer:
    Es ist durchaus möglich, dass bestimmte Bauwerke unter copyright stehen und jeder, der es fotografiert oder sonstwie verwendet, Lizenzgebühren bezahlen muss. Das ist definitiv z.B. gern abgelichteten Atomium in Brüssel der Fall.
    Ein copyright entsteht auch bei Bildwerken, also z.B. Fotografien. Dabei ist es nicht erforderlich, dass diese Bildwerker eine bestimmten künstlerische Schwelle erreichen müssen.
    Streitigkeiten über Urheberrechtsverletzungen sind auch nicht durch eine Rechtsschutzversicherung gedeckt.
    etc. pp.
    Bei der anwaltlichen Vertretung bin ich mit einem Beitrag dabei..
    Beshko
    Krass! Wer weiß wie viele andere Blogs noch darüber berichten werden. Das bringt Aufmerksamkeit

    und derstandard.at ist kein Blog, sondern eine große (österreichische) Tageszeitung.
    Ich glaub die Sache wird Spannend.
    Aber jetzt mal andersrum. Auch mein Haus ist auf Aufnahmen von BLOM auf Bing zu sehen, und das in guter Qualität. Kann ich nun BLOM oder eben Microsoft untersagen mein Haus so zu zeigen? Ähnlich wie bei Google StreetView?
    Mit der Fa. Blom wird auch was nicht stimmen, die sind konkurs oder in Liquidation und bald aus dem Handelsregister ausgetragen, sag ich mal.
    -Die Website hat ein Datum von 2012.
    -Die haben immer jährlich vier Newsletter rausgebracht, 2015 noch eines.
    Catwiesl
    Martin bleib stark und gib hier nicht nach. Veröffentliche das Schreiben der Abmahnung. Falls du finanziellen Spielraum brauchst dann sag es. Ich werde dir für diesen zwecks liebend gern ein paar Euroleins spenden und bin sicher nicht der Einzige.

    Bin dabei mit ein paar €€€€€€€
    Interessant zu lesen, dass anscheinend die Redakteure beim Standard.at ein andereres Copyright sehen, als es Martin es gesehen hat und ich auch sehe, wenn ich mir auf bing das Brandenburger Tor anschaue.
    Wie schon gesagt wurde, sind nicht die Anwälte die Verursacher des Abmahnwahns, sondern Politiker, die eine solches Geschäftsfeld eröffnen.
    Tatsächlich ist das Urheberrecht derart komplex, dass man ohne einen fachlich qualifizierten Juristen nicht auskommt.
    Zu versuchen, sich mit Küchen-Juristerei gegen einen Fachanwalt durchzusetzen, ist aussichtslos und es wird nur noch teurer.
    Einige der hier herausposaunten Irrtümer:
    Es ist durchaus möglich, dass bestimmte Bauwerke unter copyright stehen und jeder, der es fotografiert oder sonstwie verwendet, Lizenzgebühren bezahlen muss. Das ist definitiv z.B. gern abgelichteten Atomium in Brüssel der Fall.
    Ein copyright entsteht auch bei Bildwerken, also z.B. Fotografien. Dabei ist es nicht erforderlich, dass diese Bildwerker eine bestimmten künstlerische Schwelle erreichen müssen.
    Streitigkeiten über Urheberrechtsverletzungen sind auch nicht durch eine Rechtsschutzversicherung gedeckt.
    etc. pp.
    Bei der anwaltlichen Vertretung bin ich mit einem Beitrag dabei..

    Das Objekt muss Bild bestimmend sein, Beispiel Atomium und davor eine Person, ist eindeutig die Person Bild bestimmend... Ergo erlaubt.
    Wenn du das Atomium in den goldenen Schnitt positionierst und nee Menge Menschen drauf dazu, ist das Atomium Bild bestimmend und das ist nicht erlaubt wenn es veröffentlicht wird, anders rum können die vielen Personen nicht klagen weil sie nicht Bild bestimmend sind.
    Wenn das Atomium einfach mit dem Rest von der Stadt fotografiert wird ist das Atomium ebenfalls nicht Bildbestimmend, ergo erlaubt. Oder aber es wird durch den Schnitt in den Fokus gerückt, ergo wieder Bild bestimmend... Nicht erlaubt.
    Hallo zum zweiten mal. Also ich habe heute rein zufällig mir die Zeit genommen unsere RA zu befragen. Einige stimmten der allgemeinen Meinung zu andere sind leicht erbost und würden Strafanzeige gegen Blom stellen. Fraglich sind die Bildrechte am Brandenburger Tor als öffentlichen Gebäude, anders bei dem Bild zuvor , hier kann es auch noch klage vom Grundstückseigentümer geben! Noch Interessanter ist die Website von Blom, sind hier alles rechte eingehalten worden? Da unsere RA's Architekten in aller Welt beraten gibt es in der Londoner Ansicht bestimmt ein Gebäude was nicht fotografiert werden darf oder abgebildet wird. Wer bitte macht sich die arbeit Website für Website durch zusehen um sich nach Jahren dafür Lizenzgebühren einzufahren. Kann nur sagen das wir schon mehrere Webseitenbetreiber erfolgreich Abgemahnt haben, aber keinen wegen so alter Aufnahmen und schon garnicht, wenn es um allgemeine Vergleiche ging .
    Das Objekt muss Bild bestimmend sein, Beispiel Atomium und davor eine Person, ist eindeutig die Person Bild bestimmend... Ergo erlaubt.
    Wenn du das Atomium in den goldenen Schnitt positionierst und nee Menge Menschen drauf dazu, ist das Atomium Bild bestimmend und das ist nicht erlaubt wenn es veröffentlicht wird, anders rum können die vielen Personen nicht klagen weil sie nicht Bild bestimmend sind.
    Wenn das Atomium einfach mit dem Rest von der Stadt fotografiert wird ist das Atomium ebenfalls nicht Bildbestimmend, ergo erlaubt. Oder aber es wird durch den Schnitt in den Fokus gerückt, ergo wieder Bild bestimmend... Nicht erlaubt.
    Genau das kann ich von unseren Anwälten auch bestätigen!!
    R-R
    Interessant zu lesen, dass anscheinend die Redakteure beim Standard.at ein andereres Copyright sehen, als es Martin es gesehen hat und ich auch sehe, wenn ich mir auf bing das Brandenburger Tor anschaue.

    Ich habe festgestellt, dass es einen Unterschied macht, ob man die neue oder die alte Version benutzt.
    Ich nutze die neue, in der alten steht wohl tatsächlich BLOM, und wenn man etwas raus zoomt, wird HERE daraus...
    Das Objekt muss Bild bestimmend sein, Beispiel Atomium und davor eine Person, ist eindeutig die Person Bild bestimmend... Ergo erlaubt.
    Wenn du das Atomium in den goldenen Schnitt positionierst und nee Menge Menschen drauf dazu, ist das Atomium Bild bestimmend und das ist nicht erlaubt wenn es veröffentlicht wird, anders rum können die vielen Personen nicht klagen weil sie nicht Bild bestimmend sind.
    Wenn das Atomium einfach mit dem Rest von der Stadt fotografiert wird ist das Atomium ebenfalls nicht Bildbestimmend, ergo erlaubt. Oder aber es wird durch den Schnitt in den Fokus gerückt, ergo wieder Bild bestimmend... Nicht erlaubt.
    Wenn ich ein Selfie vorm Eifelturm mache oder mit einer Person vorm Eifelturm ein Shooting mache, dann sind doch beide Sachen bestimmend. Einmal die Person und einmal der geschützte Eifelturm im Hintergrund. Wenn ich das Foto theoretisch öffentlich mach z.B. Galerie oder Webseite, dann muss ich mir normal die Rechte einholen von beiden Objekten? Sehe ich das falsch ?
    Hallo Martin, das mit "Abmahnung" ist ja nicht unbekannt für Dich/uns. Es sei nur zur Erinnerung für Dich persönlich gesagt: Bankverbindung für alle Fälle habe ich. Auch wenn ich hier fast nur lese stehe ich auch zu Dr. Windows und nicht nur fürs SNF.
    Und da ICH dieses mal am Zug bin:
    BAST ohne Widerrede von Dir
    Wir warten jetzt erst einmal ab wie du schon sagtest
    Also wenn ich win bild vom Brandenburger Tor mache, dann geht das Bildrecht auf das deutsche Volk über... Soso... Oha, wenn ich das auf facebook poste, verletze ich ja 80 millionen bildrechte..

    Also, wenn Du das Bild auf Facebook postest, geht das Recht an dem Bild auf Facebook über. Insofern gibt es keine Verletzung der Bildrechte. Die gehören alle Zuckerberg. ;-)
    Wenn ich ein Selfie vorm Eifelturm mache oder mit einer Person vorm Eifelturm ein Shooting mache, dann sind doch beide Sachen bestimmend. Einmal die Person und einmal der geschützte Eifelturm im Hintergrund. Wenn ich das Foto theoretisch öffentlich mach z.B. Galerie oder Webseite, dann muss ich mir normal die Rechte einholen von beiden Objekten? Sehe ich das falsch ?

    Ja, ...Bild bestimmend bedeutet wörtlich... Warum wurde das Bild gemacht ? Was wollte der Fotograf genau dem Betrachter mit diesem Bild mitteilen ? ... Ist eine Person drauf und im Hintergrund der Eiffelturm, dann will der Fotograf mitteilen das die Person in Paris vor dem Eiffelturm ist. Der Fotograf will nicht mitteilen, das der Eiffelturm in Paris ist und die Person im Weg ;)
    Es kommt natürlich immer auf das Bild an, aber grundsätzlich gilt in Fotografen Kreisen, es kann nur eine Sache Bild bestimmend sein, wird etwas anderes behauptet ist es einfach nur schlecht fotografiert.
    Wenn ich ein Selfie vorm Eifelturm mache oder mit einer Person vorm Eifelturm ein Shooting mache, dann sind doch beide Sachen bestimmend. Einmal die Person und einmal der geschützte Eifelturm im Hintergrund. Wenn ich das Foto theoretisch öffentlich mach z.B. Galerie oder Webseite, dann muss ich mir normal die Rechte einholen von beiden Objekten? Sehe ich das falsch ?

    Der Eiffelturm selbst darf übrigens grundsätzlich gefahrlos fotografiert werden. Geschützt ist nämlich nur die Beleuchtung des Eiffelturms. Den Eiffelturm bei Nacht zu fotografieren und das Bild zu veröffentlichen, kann also teuer werden.
    Sollte der Eiffelturm übrigens auch unbeleuchtet von einem fremden Privatgrundstück aufgenommen worden sein oder aus der Vogelperspektive und das Bild wird veröffentlicht, können sich abermals urheberrechtliche Probleme ergeben.
    Ja, ...Bild bestimmend bedeutet wörtlich... Warum wurde das Bild gemacht ? Was wollte der Fotograf genau dem Betrachter mit diesem Bild mitteilen ? ... Ist eine Person drauf und im Hintergrund der Eiffelturm, dann will der Fotograf mitteilen das die Person in Paris vor dem Eiffelturm ist. Der Fotograf will nicht mitteilen, das der Eiffelturm in Paris ist und die Person im Weg ;)
    Es kommt natürlich immer auf das Bild an, aber grundsätzlich gilt in Fotografen Kreisen, es kann nur eine Sache Bild bestimmend sein, wird etwas anderes behauptet ist es einfach nur schlecht fotografiert.
    Für mich ist ja der Gedanke " Frau romantisch vor Eifelturm.
    Dann stellt sich noch die Frage ,wenn ich bewusst den Eifelturm ausserhalb vom Goldenen Schnitt fotografiere. Weitwinkel 12mm-Strasse gerade aus, Eifelturm( oder anderes bekannte Gebäude) dynamisch seitlich positioniert. Dann ist das Gebäude ausserhalb und trotzdem Bildbestimmend.
    Bildrecht ist ganz schön tricky :-(
    Oh; Smiley so rum :-)
    Für mich ist ja der Gedanke " Frau romantisch vor Eifelturm.
    Dann stellt sich noch die Frage ,wenn ich bewusst den Eifelturm ausserhalb vom Goldenen Schnitt fotografiere. Weitwinkel 12mm-Strasse gerade aus, Eifelturm( oder anderes bekannte Gebäude) dynamisch seitlich positioniert. Dann ist das Gebäude ausserhalb und trotzdem Bildbestimmend.
    Bildrecht ist ganz schön tricky :-(
    Oh; Smiley so rum :-)

    Das mit dem goldenen Schnitt war nur ein Beispiel, das hast du völlig richtig erkannt, wichtig ist der Passus "Bild bestimmend" bzw "eye catcher". Kommt wie gesagt auf das Bild an ;-)
    Kann nur raten, einen Anwalt zu kontaktieren. Ich bin selber Anwalt und habe selbst schon Rechteinhaber vertreten. Gerichtliches Verfahren kann sehr teuer werden
    Hallo Martin,
    hat sich da noch was getan?
    Bei mir hat sich der Abmahner Meissner wieder gemeldet und wir dachten der Fall ist schon längst ausgestanden ...
    Ich glaube, Abmahnen ist das Geschäftsmodell der Fa. Blom, seit es mit Karten nicht mehr so läuft. Möglicherweise hat der Abmahnanwalt oder ein Konsortium solcher Schmarotzer die bankrotte Fa. eigens übernommen. Um Material für Abmahnungen zu bekommen, haben deutsche Anwälte sogar mal eine Produktionsfirma gegründet, einen Porno drehen, ne Kleinstauflage DVDs drucken lassen und ne Kopie in die P2P Netze eingespeist.
Nach oben