Phil Spencer dementiert: Keine Hardware-Upgrades für die Xbox One geplant

Vor einer Woche sorgten Äußerungen von Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer für Aufsehen. Er sprach von einer schnelleren technischen Entwicklung der Konsolen, ohne dass es dabei zum Bruch mit der bestehenden Technologie kommen muss. Wie am PC sollte es auch nach Jahren noch möglich sein, ältere Titel auf der Konsole zu spielen. Man konnte die Aussagen durchaus so interpretieren, dass es in Zukunft modulare Hardware-Upgrades für die Xbox One geben könnte (wir berichteten.

Dem ist aber nicht so, wie Spencer nun im Podcast mit Major Nelson versichert. Es sei ja gerade der große Vorteil einer Konsole, dass man sie kauft, aufstellt und benutzt. Er wollte seine Aussage in die Richtung verstanden wissen, dass man zwar einerseits eine schnellere Weiterentwicklung bei den Konsolen erreichen wolle, die Kompatibilität mit älteren Spielen darunter aber nicht leiden dürfe. Damit daraus nicht gleich wieder neue Spekulationen entstehen, betont Spencer, dass dies nicht als Andeutung für eine bald erscheinende neue Xbox-Generation zu verstehen sei.
via Winfuture

Also ganz ehrlich, ich würde einen solchen Job nicht machen wollen. Wenn man nicht jedes Wort sensibel auswählt und auf die Goldwaage legt, wird es einem sofort im Mund herumgedreht oder es werden Dinge hinein interpretiert. Aber das gehört zum Geschäft, und auf diese Weise bleibt man auch immer im Gespräch.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Andererseits könnte man Spencer und anderen Microsoft-Mitarbeitern manchmal schon eine gewisse Naivität vorwerfen. Insbesondere was den Umgang mit XBox- und Phone-Usern angeht, wäre es manchmal besser, man würde nichts sagen, als ständig sich selbst berichtigen zu müssen. Oder sehe ich das falsch?
    Nein, siehst du nicht.
    Allerdings trägt das I-Net auch eine deutlich Mitschuld. Da wird aus jedem Furz und jedem Nebensatz gleich die Ankündigung schlechthin gemacht.
    Andererseits könnte man Spencer und anderen Microsoft-Mitarbeitern manchmal schon eine gewisse Naivität vorwerfen. Insbesondere was den Umgang mit XBox- und Phone-Usern angeht, wäre es manchmal besser, man würde nichts sagen, als ständig sich selbst berichtigen zu müssen. Oder sehe ich das falsch?
    wie man es macht ist es falsch. Sagt man was, wird gleich interpretiert und spekuliert. Sagt man nichts, ist einem die Community egal und und man ist nicht kommunikativ genug. Egal wie, oder was, es passt nicht.
    Spencer meldet sich wenigstens ab und zu mal, nicht so wie andere microsoft mitarbeiter oder chef :)
    Es ging einfach darum, daß XBox Games in jeder späteren XBox Generation weiter spielbar bleiben. Man muß nicht das alte Gerät behalten oder auf alte Games verzichten. Warum sagt Spencer das nicht auch genau so. Dann gäbe es keine Mißverständnisse. Und wenn man nicht sicher ist, ob das klappt, dann sagt man, daß man es versucht. Und gut is.... Echt, die da oben leben manchmal in einer eigenen WElt und wundern sich dann... :D
    Es ging einfach darum, daß XBox Games in jeder späteren XBox Generation weiter spielbar bleiben. Man muß nicht das alte Gerät behalten oder auf alte Games verzichten. Warum sagt Spencer das nicht auch genau so. Dann gäbe es keine Mißverständnisse. Und wenn man nicht sicher ist, ob das klappt, dann sagt man, daß man es versucht. Und gut is.... Echt, die da oben leben manchmal in einer eigenen WElt und wundern sich dann... :D

    Wahrscheinlich weil er dann mehr oder weniger geteasert hätte das eine neue Konsole in Entwicklung ist ?! Dies führt zu weiteren Gerüchten und Spekulationen und eventuell wirkt sich das sogar negativ auf die Absätze der One aus, ganz zu schweigen von den Mitbewerbern die ja auch immer sehr hellhörig sind und sich eventuell frühzeitig in ein "Wettrüsten" wiederfinden wie es bei der aktuellen Generation auch war.
    Wäre ja auch technisch nicht möglich gewesen. Der vergleichbar langsame USB 3.0 Port kann das gar nicht.
    Für die nächste Xbox wäre das aber dennoch eine interessante Idee.
    Finde es übrigens, dass Gerüchte immer schnell dementiert werden. Hat nur ein Problem. Wird dann mal etwas nicht sofort dementiert...
    @muckefuk
    Daß es irgendwann einen Nachfolger für die XBox One geben wird, ist doch klar. Daß hat doch Spencer selbst schon vor etlicher Zeit gesagt und der XBox One 8-10 Jahre ab Launch unterstützung zugesagt.
    Er hat nirgendwo davon gesprochen, und muss es jetzt dementieren. Ja, es ist lustig aus einer Formulierung etwas herauszuspekulieren, aber auch reichlich überflüssig. Jedenfalls wenn es um seriöse Information angeht. Aber es geht um Content und Clicks. Speziell bei den 'großen' der Techjournaille. Da ist es simpel Masche ein Gerücht zu produzieren, und des dann wieder dementieren zu lassen. Das gibt Futter für mehrere Posts, das gibt Clicks, das gibt Werbegeld. Und es nervt.
    Gut das DrW hier idr. deutlich differenzierter ist.
    Er hat aber schon sehr starke Andeutungen in die Richtung gemacht:
    We see on other platforms whether it be mobile or PC that you get a continuous innovation that you rarely see on console Consoles lock the hardware and the software platforms together at the beginning of the generation. Then you ride the generation out for seven or so years, while other ecosystems are getting better, faster, stronger. I believe we will see more hardware innovation in the console space than we've ever seen. You'll actually see us come out with new hardware capability during a generation
    Phil Spencer signals Xbox One hardware upgrades | Polygon
    Wobei es natürlich durchaus schade ist, dass sich viele (Seiten) zu 99% nur auf "jetzt kommt jährlich eine neue Xbox" konzentriert haben und nicht auf das vermeintlich große Gesamtbild eingegangen sind. Kompatibilität zu alter und neuer Software ist es, was wichtig ist und das ist auf jeden Fall eine wunderbare Sache.
Nach oben