Am Puls von Microsoft

Kein Windows 10 Mobile für die Hälfte aller Geräte?

Am Donnerstag hat der offizielle Rollout von Windows 10 Mobile begonnen. Was für die Einen eine große Freude war, endete für die Anderen mit einer Enttäuschung: Viele ältere Geräte sind nicht für das Upgrade qualifiziert und Microsoft hat bereits klargestellt, dass da auch nichts mehr nachkommen wird. Die entsprechende Kritik der davon betroffenen Nutzer wird uns sicher noch eine ganze Weile begleiten, ändern wird das aber aller Voraussicht nach nichts.

Alan Mendelevich, Chef des Werbenetzwerks AdDuplex, hat mal kurz in seine Statistiken geschaut, was das denn wohl bedeuten mag. Und er hat festgestellt, dass rund die Hälfte aller im Umlauf befindlichen Windows Phones kein Update auf Windows 10 Mobile sehen wird. (Quelle: Twitter, via MSPU.

Ich bleibe bei dem, was ich am Donnerstag schon schrieb: Microsoft muss mit dem Frust leben, weil man hohe Erwartungen geschürt und diese nicht erfüllt hat. Einerseits ist die Situation nicht mit Windows Phone 7 damals vergleichbar, weil es seinerzeit nagelneue Geräte waren, die kein Upgrade erhielten, andererseits wird der Rückstand bei den Apps jetzt sehr viel schneller viel größer werden. Nur noch die besonders engagierten Entwickler werden ihre Apps für Windows Phone 8 weiter pflegen, ansonsten fährt der Zug Richtung Windows 10 Universal Apps auf und davon.

Ich finde eine andere Sache äußerst spannend: Wie schnell wird die andere Hälfte auf Windows 10 Mobile umsteigen? Ich persönlich glaube, dass der Anteil von Windows 10 Mobile durch das jetzt offizielle Update gar nicht so rasant steigen wird. Man muss es sich ja holen, was wiederum bedeutet, dass man informiert sein muss. Und ich würde vermuten, dass ein Großteil der Besitzer z.B. eines Lumia 520 sein Gerät einfach nur benutzt und sich gar nicht um Updates schert. So lange Microsoft das Upgrade nicht aktiv ausliefert, wird die Mehrheit der Nutzer daher bei Windows Phone 8.1 bleiben.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige