Am Puls von Microsoft

Microsoft wird Windows 10 Mobile "definitiv nicht" aufgeben

Am Donnerstag konnte ich auf der BUILD ein Interview mit Microsoft Vice President Kevin Gallo führen. Und weil ich wusste, was große Teile der Community derzeit am meisten beschäftigt, habe ich ihn natürlich gefragt: Was ist denn nun jetzt mit Windows 10 Mobile? Es gab ja so gar keine Erwähnung im Rahmen der Keynotes. Müssen wir uns tatsächlich auf ein schleichendes Ende vorbereiten, und wird Microsoft sich früher oder später ganz aus diesem Segment zurückziehen?

Ich wusste natürlich, dass er das verneinen wird, und ich glaube das auch selber nicht, aber ich wollte eine klare Antwort haben. Und – ein bisschen zu meiner Überraschung – habe ich die auch tatsächlich bekommen.

Kevin Gallo sagte, man werde das Phone-Business „definitiv nicht!“ aufgeben. Es wird ganz sicher neue Hardware geben, aber man sei noch nicht so weit, dass man diese zeigen könne. Kombiniert man das mit der Aussage von Terry Myerson, dass Windows 10 Mobile dieses Jahr nicht im Fokus ist, dann könnte es wohl in der Tat bis 2017 dauern, ehe wir wieder ein neues Smartphone von Microsoft sehen werden.

Wenn man im Phone-Bereich Erfolg haben möchte, dann braucht man einen „starken Store“, so Gallo weiter. Und so lange man den nicht hat, kämpft man mit stumpfen Waffen. Das ist nun wirklich keine neue Erkenntnis. was mich daran dennoch überrascht hat, war die Selbstverständlichkeit, mit der er das ausgesprochen hat.

Ein in blumige Diplomatie verpacktes Bekenntnis hätte mich das Schlimmste befürchten lassen, aber diese so erfrischend einfache Erklärung kam glaubhaft rüber. Die Show ist noch nicht vorbei, aber so lange nichts Tolles auf der Bühne steht, bleibt der Vorhang unten.

Windows 10 auf dem Desktop, Xbox One und HoloLens sind die Plattformen, auf welche die Entwickler laut Gallo aktuell anspringen. Und von dem dadurch wachsenden Angebot an Universal Apps wird dann auch Windows 10 Mobile profitieren.

Eigentlich ist das eine komplette No-News, denn wenn man sich die Situation ganz ohne Fan-Emotionen anschaut, dann ist das einfach nur nachvollziehbar und logisch. Ob sich die Hoffnung von Microsoft erfüllen wird, weiß ich nicht, und der Gedanke „wartet nur ab, der große Durchbruch kommt schon noch“ existiert in meinem Kopf nicht mehr. Aber ich hatte Euch schon mehrfach gesagt: Während alle Welt darüber schwadroniert, dass Windows 10 Mobile tot ist, werdet Ihr feststellen, dass es trotzdem immer besser wird.

P.S.: Und das war jetzt auch garantiert kein Aprilscherz.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige