OneDrive-Platzhalter: Wenn überhaupt, dann erst 2017

Die Platzhalter-Dateien in OneDrive, auch als Smart Files bekannt, waren für nicht wenige Nutzer ein herausragendes Feature in Windows 8, und deren Abschaffung trauern sie nach wie vor hinterher. Immer mal wieder hatte Microsoft Andeutungen gemacht, dass es eine Rückkehr dieses Features geben würde, zuletzt gab es Gerüchte, dies könne mit dem Anniversary Update für Windows 10 geschehen.

Das kann man nun wohl ausschließen. Wenn überhaupt, dann dürfen wir mit einem Comeback frühestens im kommenden Jahr rechnen. Im Rahmen des Rollouts eines Updates für OneDrive for Business gab Reuben Krippner auf dem Office Blog einen Ausblick auf die Entwicklung in den kommenden Monaten, dabei kamen auch die Platzhalter indirekt zur Sprache. Man wisse, dass die Nutzer auch auf die OneDrive-Dateien zugreifen und sie durchsuchen wollen, die nicht lokal synchronisiert werden. Das werde man so bald als möglich umsetzen.

Wenn damit die Smart Files gemeint sind, dann wird das zumindest bei OneDrive for Business zumindest noch bis Anfang 2017 dauern, dann nämlich erst wird der neue „Next Generation Sync Client“ so richtig fertig.

Für Heim-Nutzer soll es ja in absehbarer Zeit zumindest wieder eine App für Windows 10 geben, so dass man wenigstens nicht mehr den Browser benutzen muss, um auf OneDrive-Dateien zuzugreifen, die nicht auf dem eigenen PC liegen. Ich gehe davon aus, dass es dabei auch bleiben wird.

via Winsupersite & WindowsArea

Artikel im Forum diskutieren (29)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben