Am Puls von Microsoft

Ab Mai kein manueller Patch-Download mehr über das Microsoft Downloadcenter

Microsoft nimmt bei der Verteilung von Windows-Patches eine Änderung vor, die im ersten Schritt rein technischer Natur ist, langfristig aber durchaus folgenreich sein könnte. Bislang sind Updates für Windows nicht nur über Windows Update, sondern auch über das Microsoft Downloadcenter verfügbar. Wer dort mit der passenden KB-Nummer sucht, wird meistens fündig. Zumindest, wenn es kein Patch für Windows 10 ist, die werden nämlich schon von Anfang an nur über Windows Update verteilt. Der manuelle Download ist nur über den Microsoft Update Katalog möglich.

Genau das gilt ab Mai grundsätzlich: Die Windows-Updates werden Zug um Zug aus dem Microsoft-Downloadcenter entfernt, auch die Patches für alle anderen Systeme wie Windows 7, 8 oder Vista sind dann nur noch über den Microsoft Update Katalog zugänglich.

Was hat das zu bedeuten?
Der Microsoft Update Katalog ist in erster Linie eine Unternehmens-Ressource. Man hat als „normaler User“ ebenfalls Zugriff darauf, aber da er auf ActiveX basiert, kann er nur mit dem Internet Explorer benutzt werden. Die erste Konsequenz ist also jene, dass man mit anderen Browsern als dem IE ab Mai keine Windows-Updates mehr herunterladen kann.

Mit „Browserkrieg“ hat diese Entscheidung aber meiner Einschätzung nach nichts zu tun (Edge wird ja dadurch auch ausgeschlossen). Ich könnte mir durchaus vorstellen – und Achtung, hier beginnt der Bereich der Mutmaßung – dass man irgendwann in möglicherweise naher Zukunft den Microsoft Update Katalog vor der Öffentlichkeit verbirgt und der Zugang in der Tat nur noch Unternehmenskunden möglich ist. Bei der Verteilung der Vorabinfos zu den Patchdays ist das ja im letzten Jahr schon so passiert. Für Consumer könnte die Konsequenz am Ende jene sein, dass Patches ausschließlich über Windows Update bezogen werden können.

An 90 Prozent aller Windows-Nutzer dürfte diese Änderung spurlos vorüber gehen, weil sie das heute schon so machen, für die Power-Nutzer wäre das natürlich eine schmerzhafte Einschränkung und unsere Update Packs wären dann auch Geschichte.

Aber wie gesagt, die letzten Sätze sind spekulativ, die nackte Info ist erst mal die: Ab Mai keine Patches mehr im Downloadcenter, Updates nur noch im Microsoft Update Katalog.

Quelle: Microsoft

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige