Am Puls von Microsoft

Abschied von Office 365 – Microsoft 365 übernimmt

Abschied von Office 365 - Microsoft 365 übernimmt

Die interessanteste Nachricht des heutigen Tages war sicherlich die Consumer-Version von Microsoft 365. Am 21. April geht das neue Angebot an den Start, und dieses Datum markiert eine Zäsur: Der Produktname Office 365 „stirbt“ an diesem Tag nämlich endgültig.

Edit: Oder auch nicht, ich war zu voreilig – siehe unten.

Bei den Consumer-Angeboten wird Office 365 in Microsoft 365 umbenannt, im geschäftlichen Umfeld hatte Microsoft bislang noch beide Abonnements im Angebot, doch auch hier gibt es zum 21. April Änderungen. Diverse noch verbliebene Office 365 Abonnements segeln dann ebenfalls unter neuer Flagge.

  • Aus Office 365 Business Essentials wird Microsoft 365 Business Basic.
  • Aus Office 365 Business Premium wird  Microsoft 365 Business Standard.
  • Aus Office 365 Business und Office 365 ProPlus wird Microsoft 365 Apps., gefolgt von dem Zusatz „Business oder „Enterprise“.
  • Um sich von den neuen Namen besser abzugrenzen, wird das bereits existierende Microsoft 365 Business dann zu Microsoft 365 Business Premium.

Die Umbenennung erfolgt automatisch.

Update/Korrektur:
Hier stand ursprünglich ein „Abgesang“ auf den Namen Office 365, das ist allerdings nicht korrekt. Folgende Office 365 Abonnements bestehen nämlich nach wie vor weiter:

  • Office 365 for Enterprise
  • Office 365 for Education
  • Office 365 for Government
  • Office 365 for Firstline Workers

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige