Am Puls von Microsoft

Acer Helios 300 und 500: Neue Gaming-Notebooks präsentiert

Acer Helios 300 und 500: Neue Gaming-Notebooks präsentiert

Acer hat im Zuge des diesjährigen [email protected] in New York sein PC-Lineup für 2018 präsentiert. Darunter befinden sich auch das neue Acer Helios 500 und die Acer Helios 300 Special Edition. Mit den beiden Gaming-Notebooks der Predator-Serie betont der Hersteller erneut sein Engagement in diesem Segment. Die Acer Predator-Reihe ist das , was der Hersteller im Gaming-Markt zu bieten hat und dieses Lineup wird mit dem neuesten Premium-Modell noch weiter gestärkt.

Acer Predator Helios 500

Acer Predator Helios 500 – Features

Das Top-Modell dieser Serie ist nun das neu vorgestellte Acer Predator Helios 500. Während man anhand des Namen eher annehmen würde, es handle sich um ein 15,6-Zoll Notebook, gibt es dieses Gerät lediglich als 17,3-Zoll Modell.

Acer positioniert das Predator Helios 500 im oberen Premium-Bereich bei Gaming-Notebooks, jedoch lässt man sowohl bei Spezifikationen als auch beim Preis etwas Raum nach oben. Ausgestattet werden kann das Gaming-Notebook maximal mit einem Intel Core i9-Prozessor und einer Nvidia GeForce GTX 1070-Grafikkarte. Es gibt, sofern entsprechend konfiguriert, bis zu 64 Gigabyte an Arbeitsspeicher und bis zu zwei 512 Gigabyte große NVMe PCIe-angebundene SSDs im RAID-Verbund.

Das 17,3-Zoll große Display gibt es wahlweise mit FullHD-Auflösung und 144Hz Bildwiederholrate oder aber mit 4K IPS-Display mit 60Hz und hundertprozentiger Abdeckung des sRGB-Farbraums. Beide Display-Optionen unterstützten Nvidia G-Sync mit bis zu drei externen Monitoren.

Acer Predator Helios 500

Acer Predator Helios 500

Acer Predator Helios 500 – Design

Das Acer Predator Helios 500 verfügt über ein für Gaming-Notebooks typisch aggressives Design, wobei sich der Hersteller in diesem Fall für blaue Akzentfarben entschieden hat. Das Design ist mit den großen, asymetrischen Lüftergrillen an der Rückseite und den Seiten deutlich aggressiver als man es bislang von der Helios-Reihe gewohnt war. Weiterhin gibt es ein Gehäuse aus Polykarbonat, in das die Hardware gehüllt ist.

Die Chiclet-Tastatur des Notebooks ist RGB-beleuchtet und lässt den Anwender die Farbe in vier Lichtzonen auswählen. Das bedeutet auch, dass einzelne Tasten nicht in bestimmten Farben beleuchtet werden können, wie es bei etwas höherpreisigen Notebooks der Fall ist.

Acer Predator Helios 500

Als Anschlussmöglichkeiten gibt es beim Acer Predator Helios 500 insgesamt drei USB 3.1 Typ-A-, zwei USB Typ-C-Ports mit Thunderbolt 3, Ethernet  sowie separate Audio Ein- und Ausgänge. Auf der Rückseite gibt es zudem praktischerweise die Ausgänge für HDMI 2.0 und DisplayPort und auch der Ladeanschluss ist dort zu finden.

Acer Predator Helios 500 – Spezifikationen

  • Display: 
    • 17,3-Zoll FullHD 144Hz, 1920 x 1080
    • 17,3-Zoll 4K UHD IPS, 3840 x 2160
  • Prozessor: 
    • Intel Core i7-8750H, 2,2 bis 4,1 GHz
    • Intel Core i9-8950HK, 2,9 bis 4,8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 16 bis 64 Gigabyte DDR4
  • Speicher: bis zu 2 x 512GB NVMe PCIe SSD
  • Anschlüsse: 
    • links: Ethernet, USB 3.1 Typ-A, 2 x USB Typ-C Thunderbolt 3
    • rechts: 2 x USB 3.1 Typ-A, 2 x 3,5mm Audio
    • hinten: Ladeanschluss, HDMI 2.0, DisplayPort

Acer Predator Helios 500 – Preis und Verfügbarkeit

Acer hat erfreulicherweise bereits den Preis sowie das Release-Datum für das Acer Predator Helios 500 bekanntgegeben. Das Gaming-Notebook wird laut dem Hersteller ab Mitte Juni in Deutschland ab einem Preis von 1.899 Euro erhältlich sein.

 

Acer Predator Helios 300 – Design

Damit kommen wir zur zweiten Neuvorstellung: Das Acer Predator 300 wurde in einer „Special Edition“ vorgestellt, die sich technisch und preislich unterhalb des Helios 500 einreiht. Die größte Veränderung betrifft das Äußere des Helios 300: Die Special Edition ist in ein weißes Gehäuse gehüllt und mit goldenen Akzenten versehen. An der Form des Gehäuses sowie an der Größe ändert sich damit allerdings nichts.

Weiterhin gibt es drei USB 3.1 Typ-A Anschlüsse, einmal USB Typ-C 3.1, HDMI, Ethernet und einen SD-Kartenslot. Für das Aufladen des Geräts wird ein proprietärer Ladeanschluss verwendet.

Das weiße Gaming-Notebook mit den edel wirkenden goldenen Akzenten ist jedenfalls eine Neuheit. Im Gaming-Bereich standen bislang nur die Farben Rot, Grün und Schwarz im Vordergrund und ein aggressives Design war stets Pflicht. Das Gehäuse ist zwar zweifellos noch in diesem Stil geformt, doch die Farbkombination lässt das Predator Helios 300 fast schon etwas grazil wirken. Welche Zielgruppe der Hersteller mit diesem Gerät bedienen will bzw. kann, gilt abzuwarten.

Acer Predator Helios 300

Acer Predator Helios 300 – Hardware

Aber nicht nur äußerlich wurde das neueste Modell der Helios 300-Serie aktualisiert. In der neuen Acer Predator Helios 300 Special Edition steckt neuerdings auch maximal ein Intel Core i7-Prozessor der 8. Generation. Weiterhin gibt es die Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6 Gigabyte Grafikspeicher als leistungsfähigste Option für die Grafik. Als Speicher-Optionen gibt es laut dem Hersteller bis zu 512 Gigabyte an PCIe-angebundenen NVMe SSDs oder 2 Terabyte an mechanischem Festplattenspeicher.

Was den Arbeitsspeicher betrifft, war Acer in der offiziellen Pressemeldung bislang sehr zurückhaltend. Beim bisherigen Acer Predator Helios 300 gab es zwischen 8 und 16 Gigabyte an DDR4-RAM, weswegen davon auch bei der Special Edition ausgegangen werden kann. Wir sind allerdings live vor Ort in New York, um für euch entsprechende Details herauszufinden. Sobald es genauere Informationen gibt, werden sie an dieser Stelle nachgetragen.

Acer Predator Helios 300 – Preis und Verfügbarkeit

Dafür gibt es von Acer umso mehr Details zu den Preisen und zur Erhältlichkeit dieses Modells. Das Predator Helios 300 in der weißen Special Edition wird in Deutschland erst ab September ab einem Preis von 1.599 Euro verkauft werden.

Acer Predator Helios 300

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige