Am Puls von Microsoft

Activision-Übernahme: Grünes Licht von der EU am 15. Mai?

Activision-Übernahme: Grünes Licht von der EU am 15. Mai?

Im Kampf um die 69 Milliarden Dollar schwere Übernahme von Activision Blizzard musste Microsoft zuletzt einen Rückschlag verkraften, nachdem die britischen Kartellwächter den Deal untersagt haben. Von einer wichtigeren Institution könnte es dagegen einen Daumen nach oben geben: Die EU-Kommission wird angeblich am kommenden Montag, den 15. Mai 2023 ihre Zustimmung bekannt geben.

Das zumindest will die Nachrichtenagentur Reuters von Personen aus dem direkten Umfeld erfahren haben. Die Zusicherungen seitens Microsoft sowie die verschiedenen 10-Jahres-Verträge mit Nintendo, Nvidia und weiteren Firmen sollen die EU-Kartellwächter demnach überzeugt haben, sodass sie sogar noch vor der selbst gesetzten Deadline am 22. Mai zu einer Entscheidung gelangt sind.

Wie immer sind diese Informationen mit Vorsicht zu genießen, vor der Entscheidung der CMA war man ebenfalls von einer Zustimmung ausgegangen. Sollte die EU zustimmen, wäre eine wichtige Hürde genommen, dennoch ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die Übernahme dann zeitnah abgeschlossen wird, denn die im Verfahren gegen die Blockade der US-Behörde FTC ist erst im Herbst mit einer Entscheidung zu rechnen. Sollte die EU wider Erwarten ihre Zustimmung verweigern, wäre der Deal wohl endgültig gestorben.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige