Am Puls von Microsoft

Activision-Übernahme: Microsoft ist auf Antitrust-Klage vorbereitet

Activision-Übernahme: Microsoft ist auf Antitrust-Klage vorbereitet

Es steht derzeit im Raum, dass die US-Behörde FTC eine Antitrust-Klage anstreben könnte, um die Übernahme von Activision durch Microsoft gerichtlich untersagen zu lassen. Einem aktuellen Bericht zufolge ist man in Redmond für diesen Fall bereits gerüstet.

Es vergeht weiterhin kaum ein Tag, an dem es keine neuen Meldungen rund um die geplante Übernahme von Activision durch Microsoft gibt, was angesichts der Dimension auch nicht verwunderlich ist. Derzeit richten sich die Augen auf die USA, denn die dortige Kontrollbehörde FTC wird eine entscheidende Rolle spielen. Ob und unter welchen Bedingungen die Übernahme abgesegnet wird, hat eine entsprechende Signalwirkung.

Die FTC soll angeblich erwägen, eine Klage anzustrengen, um die Übernahme gerichtlich prüfen zu lassen. Ob das wirklich so kommt, könnten wir schon bald erfahren, denn für Mitte Dezember wird eine Stellungnahme der FTC erwartet.

Bei Microsoft will man sich für alle Fälle rüsten. Sollte es tatsächlich zu einer Klage kommen, dann ist man auch dafür bereit, wie das Magazin Bloomberg von einer Person aus dem Umfeld erfahren haben will. Bis jetzt hat es aber wohl noch nicht einmal Sondierungsgespräche zwischen der FTC und Microsoft gegeben. Sollte das zutreffen, wäre es in der Tat ein wenig verwunderlich, denn bevor juristisch die Messer gewetzt werden, sollte man ja erstmal miteinander sprechen, um zu prüfen, ob und wie gegensätzlich die Positionen überhaupt sind.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige