Am Puls von Microsoft

Amazon Appstore: Unterstützung für neues AAB-Format ist in Arbeit

Amazon Appstore: Unterstützung für neues AAB-Format ist in Arbeit

Dass die Nutzer in Windows 11 auch in der Lage sein werden, Android-Apps über den Microsoft Store zu installieren und über das bis dahin als Project Latte bekannte Subsystem auszuführen, wissen wir schon seit längerer Zeit. Die technische Infrastruktur kommt hierfür von Amazon und die stellen ihren Appstore nun auch zukunftssicher auf.

Wie das Unternehmen nun verkündete, wird man neben den klassischen APK-Dateien in Zukunft auch die neueren Android App Bundles (AAB) unterstützen. Google macht das neue Installationsformat für alle neuen Apps im Google Play Store in Zukunft verpflichtend, auch wenn für bestehende Apps das APK-Format weiter erhalten bleiben soll. Amazon wird diesen Schritt allerdings nicht gehen und beide Formate weiterhin gleichberechtigt unterstützen. Weitere Informationen hierzu sollen in den kommenden Monaten folgen.

Für Microsoft ist das im Bezug auf den neuen Microsoft Store aber eine wichtige Nachricht, um auch hier zukunftssicher aufgestellt zu sein. Dass man auch das Sideloading von AAB-Dateien ermöglichen wird, dürfte wohl sicher sein.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Anzeige