Am Puls von Microsoft

Android Apps unter Windows 11: Microsoft veröffentlicht Richtlinien für Entwickler

Android Apps unter Windows 11: Microsoft veröffentlicht Richtlinien für Entwickler

Die Möglichkeit, Android-Apps auszuführen, war mit Sicherheit die Neuerung in Windows 11, die am meisten Aufsehen erregt hat. Wie wir wissen, ist das dafür notwendige Windows Subsystem für Android aber noch nicht in Windows 11 enthalten. Nichtsdestotrotz bereitet sich Microsoft auf den Start vor und hat nun Richtlinien für Entwickler veröffentlicht, wie sie ihre Android-App für die Nutzung unter Windows optimieren können.

Das Windows Subsystem for Android wird, wenn es fertig ist, über den Store ausgeliefert. Obwohl es nicht mit Windows 11 an den Start gegangen ist, kann es also jederzeit nachgereicht werden, wenn Microsoft der Meinung ist, es sei reif für den praktischen Einsatz. Der Amazon App Store, der ebenfalls in den Microsoft Store kommt, wird dann eine Auswahl von Android Apps bereithalten. Wie groß diese Auswahl sein wird, steht allerdings noch nicht fest, denn der Katalog des Amazon Store wird nicht 1:1 auf Windows 11 übertragen. Mutmaßlich wird das Angebot zu Beginn klein sein – um nicht zu sagen sehr klein.

In den heute veröffentlichten Richtlinien für Entwickler beschreibt Microsoft zunächst, wie man sich vorbereitet. Der Test erfolgt über das Windows Insider Programm, interessierte Entwickler müssen also eine Testversion von Windows 11 installieren, bevor sie loslegen können.

Eingaben über eine physische Tastatur und die Steuerung per Maus sind unter Windows der Standard, unter Android dagegen die Ausnahme. Microsoft beschreibt in den Richtlinien daher die Schritte, die nötig sind, um eine Android-App entsprechend anzupassen, damit sie sich unter Windows 11 komfortabel bedienen lässt. Außerdem müssen Entwickler auf die Skalierbarkeit der Oberfläche achten, denn unter Windows laufen die Android Apps in Fenstern, die in ihrer Größe frei verändert werden können.

Wäre man sarkastisch, dann könnte man auch sagen: Microsoft erklärt in dieser Richtlinie den zukünftigen Nutzern von Android-Apps unter Windows 11, was denn so alles nicht oder schlecht funktionieren wird, weil sich die Entwickler genau diese Arbeit mutmaßlich nicht machen werden.

Das Windows Subsystem für Android wird zwar Sideloading erlauben, der offizielle Weg zu Windows 11 führt aber über Amazon, wie man in der Richtlinie nachlesen kann. Wer seine Android-App unter Windows 11 veröffentlichen will, muss sie in den Amazon App Store einliefern.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige