Android-Rundschau KW 44/2019 mit OneDrive und Remote Desktop

Android-Rundschau KW 44/2019 mit OneDrive und Remote Desktop

Zwei Apps im lockeren Halbkreis – das ist die Android-Rundschau in dieser Woche. Soll heißen: Es hat sich nicht wirklich viel getan, Neues gibt es lediglich bei OneDrive sowieso beim Microsoft Remote Desktop.

OneDrive/Office

OneDrive unterstützt unter Android jetzt den Dark Mode – oder besser gesagt bald, denn bislang ist diese Neuerung nur ein paar auserwählten Nutzern zugänglich, die wohl nach dem Zufallsprinzip ausgewählt werden. Außerdem kann man mit der OneDrive-App jetzt Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien in PDFs umwandeln und diese dann innerhalb der App annotieren (Diese Funktion wurde irgendwann im Oktober ausgerollt und wird hiermit sozusagen nachgetragen).

Office Markup

Microsoft OneDrive
Microsoft OneDrive
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+

 

Microsoft Remote Desktop

Die neue Version verbessert die Barrierefreiheit für Nutzer, die nur die Tastatur verwenden. Die Navigation durch Menüs und das System wurde vereinfacht.

Microsoft Remote Desktop
Microsoft Remote Desktop
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben