Am Puls von Microsoft

Angepasste Windows-Installation mit NTLite: Programmvorstellung und Gewinnspiel

Angepasste Windows-Installation mit NTLite: Programmvorstellung und Gewinnspiel

Das Programm NTLite ist ein sehr mächtiges Werkzeug für die angepasste Windows-Installation. Neben der Integration von Windows Updates und Service Packs bei Live- sowie Offlinesystemen unterstützt es auch die Integration von Treibern, Sprachpaketen sowie verschiedenster Anwendungen. Auch ein unbeaufsichtigtes Windows-Setup inklusive Festplatten-Partitionierung und der Aktivierung bzw. Deaktivierung von Windows-Komponenten ist möglich. Unterstützt werden alle gängigen Windows-Versionen von Windows 7 bis Windows 10, sowie Windows Server ab Version 2008R2 bis hin zu Windows Server 2016. NTLite unterstützt 32 und 64 bit-Systeme.

NTLite ist in diversen Sprachen (darunter auch Deutsch) sowie verschiedenen Editionen erhältlich, die sich im Funktionsumfang unterscheiden: Free, Home, Professional und Business – eine Übersicht über die Unterschiede findet ihr im Shop.

Sebastian, der für uns jeden Monat die beliebten Dr. Windows Update Packs erstellt, ist ein begeisterter Nutzer von NTLite und möchte euch das Programm in diesem Gastbeitrag näher bringen. Aber nicht nur das, er hat vom Entwickler Dino Nuhagic zehn Lizenzen für die Home-Version bekommen, die wir nun an dieser Stelle verlosen. Wer am Gewinnspiel teilnehmen möchte, schreibt einfach einen Kommentar unter den Beitrag. Die Gewinner werden dann per privater Nachricht kontaktiert. Teilnahmeschluss ist der 10. Juni 2018.

Vorstellung der Funktionen von NTLite

Nachfolgend gebe ich euch einen Überblick über die wichtigsten Komponenten von NTLite und erkläre, was ihr damit machen könnt.

Image Management

Leistungsstark und dennoch einfach zu bedienen. Mit dynamischer Symbolleiste im gesamten Arbeitsbereich, Bildlistenübersicht, Voreinstellungen und vielen weiteren Details, die dabei helfen, produktiver zu arbeiten und System-Images zu pflegen. Alle gängigen Images werden unterstützt. NTLite öffnet WIM-Dateien und entschlüsselt ESD (Electronic Software Download) sowie SWM (Spanned, Split Images).

Konvertierungen sind ebenfalls möglich, z.B. von ESD zu WIM, SWM zu WIM (aka image joinining), WIM zu SWM (aka image splitting).

NTLite kann aus jedem dieser Formate ein bootfähiges ISO erzeugen, wenn die normale Image-Ordnerstruktur vorhanden ist (z.B. Boot- und Sources-Ordner).

Images können in allen unterstützten Hostkombinationen bearbeitet werden, z.B. Windows 10-Images von einem Windows 7 als Host.

NTLite Image Management

 

Live-Install Modification

Mit diesem Werkzeug können Updates sowie, Sprach- und Service Packs integriert werden.

Die Update-Integration bietet hierbei eine intelligente Sortierung. Der Nutzer muss sich hier keine Gedanken machen, er fügt einfach alle gewünschten Pakete hinzu und NTLite wendet sie in der chronologisch korrekten Reihenfolge an, um die Update-Kompatibilität zu gewährleisten.

Die Analyse-Option gibt Hinweise auf einige der häufigsten Probleme, Abhängigkeiten oder Empfehlungen für bestimmte KB-Updates.

NT Lite Update Integration

 

Treiber-Integration

Mit dieser Funktion können Treiber in das Image integriert werden, die anschließend von Windows im Rahmen des Setup direkt installiert werden.

Mit der Option „Host importieren“ können alle Treiber in das Image integriert werden, die auf dem Host-System installiert sind. Das ist nützlich, wenn man ein Image für die Neuinstallation genau eines oder mehrerer identisch konfigurierter PCs erstellen möchte.

Mit der Option „Unbenutzte ausschließen“ werden Treiber aus der Integrationswarteschlange entfernt, die für die ausgewählte Hardware-Liste als nicht notwendig erkannt werden.

Treiber können auch in das Boot-Image integriert werden (boot.wim, Setup), sodass sie beim USB/ISO-Boot verfügbar sind. Dies ermöglicht die Integration und Verwendung von USB3- oder SATAController-Treibern, die sonst je nach Windows-Version nicht unterstützt würden.

NTLite Treiber-Integration

 

Hardware-Targeting

NTLite kann die Hardware-Liste des Host-Computers sammeln und in allen seinen Komponenten und Funktionen als Vorlage verwenden.

Eine besonders hilfreiche Funktion ist die Hardware-Ziel-Checkliste, mit der man im Voraus feststellen kann, welche Treiber für das resultierende Deployment fehlen, bevor man Änderungen vornimmt. Auf diese Weise kann man bei der Erstellung eines Images auf andere Rechner „zielen“ und gleichzeitig versuchen, die minimale Bereitstellungsgröße oder maximale Kompatibilität zu erreichen. Es lassen sich auch Treiber aus einem Image oder einer bestehenden Installation extrahieren.

Integration und Bearbeitung der Registry

Ermöglicht es dem Nutzer, REG-Dateien direkt auf die Image-Registrierung anzuwenden, ohne dass sie während des Setups angewendet werden müssen, wodurch die Registrierungsänderungen unabhängig von der Bereitstellungsmethode sind. HKCU-Einträge werden dem Standardbenutzer zugeordnet, wodurch Änderungen an alle Benutzer weitergegeben werden, bevor sie überhaupt angelegt werden. NTLite bietet auch direkte Hive-Bearbeitung für manuelle Änderungen.

NT Lite Registry-Bearbeitung

 

Optimierungen

Ändere verschiedene Windows-Einstellungen in der Live-Installation oder in einem Image, wie z. B. die Einstellungen für Auslagerungsdateien oder verschiedene Explorer-UI-Einstellungen.

Außerdem kann man Windows-Funktionen vorkonfigurieren, die aktiv oder inaktiv sein sollen (Analog Systemsteuerung – Programme – Windows-Funktionen ein- oder ausschalten in einem laufenden System).

NTLite Optimierungen

 

Unbeaufsichtigtes Setup

NTLite beitet die Unterstützung von Windows Unattended-Funktionen, die viele häufig verwendete Optionen auf einer einzigen Seite für eine einfache und vollautomatische Einrichtung bieten.

Hier gibt es die Option „Automatisches Ausfüllen“, welche die Auswahl mit den aktuellen Daten des Host-Computers füllt, was eine schnelle Konfiguration ermöglicht.

Es lassen sich außerdem lokale Konten hinzufügen, Benutzernamen und Passwörter können im Voraus festgelegt werden, ebenso kann man den Auto-Logon eines bestimmten Nutzers nach der Installation konfigurieren.

Außerdem gibt es die Option Network Join, mit der man nach der Installation automatisch einer Workgroup oder einer Domain beitreten kann.

Last but not least sei noch die Festplattenpartitionierung erwähnt, mit der die Laufwerke auf Basis der gemachten Vorgaben automatisch partitioniert und formatiert werden.

NTLite unbeaufsichtigtes Setup

 

Anwendungsintegration

In dieser Rubrik können diverse Anwendungen vorinstalliert werden. Außerdem bietet sich hier die Möglichkeit der Integration von Skripten, Registry-Tweaks oder Raw-Befehlen.

NTLite Anwendungsintegration

 

Überblick über anstehende Änderungen und Post-Prozessautomatisierung

Alle anstehenden Änderungen und wichtigen Warnungen werden auf einer einzigen Seite zur schnellen Überprüfung angezeigt, bevor diese Änderungen tatsächlich angewendet werden.

Hier gibt es dann noch die Möglichkeit, zusätzliche Optionen zu aktivieren oder Post-Process-Aufgaben zu automatisieren, wie z.B. das Erstellen eines ISO-Images, das Komprimieren ins ESD-Format oder das Aufteilen des Images.

Zu den zusätzlichen Optionen gehören „Clean update backup“, das veraltete Updates entfernt, und „Reuse driver cache“, das Treiber mit dem Treiber-Cache verbindet und NTFS-Links verwendet, um den tatsächlichen Plartzbedarf durch Wiederverwendung doppelter Dateien zu reduzieren.

NTLite Bereinigung

NTLite kann noch sehr viel mehr, in der aktuellen Version ist beispielsweise ganz frisch die Unterstützung mehrerer Instanzen hinzu gekommen. Das heißt, dass man NTLite mehrfach starten und unterschiedliche Images parallel bearbeiten kann.

Es würde den Rahmen sprengen, an dieser Stelle auf alle Details einzugehen. Ladet euch das Programm am besten selbst herunter und findet heraus, was es kann. Für die private Nutzung sind die Features der kostenlosen Edition schon beinahe vollkommen ausreichend. Solltet ihr am Gewinnspiel teilnehmen, wünsche ich euch schon mal viel Glück!

Über den Autor

Dr. Windows

Dr. Windows

Dies ist der allgemeine Redaktions-User von Dr. Windows. Wird verwendet für allgemeine Ankündigungen, Anzeigen- und Gastartikel

Anzeige