Angespielt: Minecraft Dungeons erscheint heute

Angespielt: Minecraft Dungeons erscheint heute

Ich muss zugeben, ich konnte bislang nichts mit Minecraft anfangen. Auf der Xbox 360 fand ich die kreative Idee mit den groben Klötzen ja noch witzig, die mit höherer TV Auflösung aber gleich bleibende Ingame-Grafik war mir irgendwie suspekt.

Nach dem ich vor ein paar Wochen die Gelegenheit hatte, an einer Entwickler-Vorführung von Minecraft Dungeons auf Discord teilzunehmen, war das Xbox PR-Team so nett, mir eine Vorab-Version bereitzustellen, so dass ich eigene Erfahrungen sammeln konnte.

Umso mehr bin ich nun von Minecraft Dungeons begeistert. Es bedient Fans von Minecraft gleichermaßen wie Fans des Dungeon Brawler Genres. Grinden und Looten, verbunden mit einer starken Marke, dass funktioniert seit Diablo hervorragend. Und natürlich zieht man direkt mehr oder weniger unbewusst den Vergleich mit dem Primus und den braucht Minecraft Dungeons nicht zu scheuen.

Dazu kommt, dass Minecraft Dungeons nicht nur auf der Xbox und für Windows 10 erscheint, sondern auf jedem System. PS4, Nintendo Switch und sogar Windows 7 werden bedient. Für Abonnenten des Xbox Game Pass ist das Spiel ebenfalls ab heute im Katalog verfügbar.

Worum geht´s in Minecraft Dungeons?

Ein von der Gemeinschaft verstoßener Dorfbewohner streift durch Wälder und Höhlen und findet dabei die Kugel der Macht. Diese korrumpiert diesen Bewohner und er bekommt magische Fähigkeiten und wird zum Erz-Magier Illager. Er brennt das Dorf nieder, in dem er früher gemobbt wurde, und überflutet das Land mit allerlei Monstern.

Euer Auftritt.

Wie in jedem Dungeon Brawler wählt ihr zunächst einen Charakter-Skin.
Es gibt keine Klassen, es geht um das reine optische Erscheinungsbild. Ihr bekommt einen Standardsatz, zusätzliche Skins werden später für Fortschritt oder durch DLCs erweitert.

Charakter-Auswahl in Minecraft Dungeons

Habt ihr euch einen Skin ausgesucht, kommt schon das erste Highlight:
Ihr könnt euren Spielmodus wählen, sei es Offline oder Online, so dass je nach Einstellung bis zu 3 andere Spieler, jeder oder nur Freunde, euch spontan zur Seite springen können.
Das eigentliche Highlight ist aber, dass es einen lokalen Co-Op Modus gibt, mit dem ihr mit 4 Leuten auf dem Sofa zocken könnt.

Danach geht es auch direkt mit dem ersten Level und einem Tutorial los:
Dieses ist quasi euer abgefackeltes Dorf, dass von euch zurückerobert werden muss und nach Abschluss dann zukünftig euer Startgebiet ist.
In diesem Startgebiet habt ihr erstmal nur eine Startkarte, in der ihr eure Missionen anwählt.
Die Startkarte von Minecraft Dungeons
Ihr könnt die lose Story nach und nach erfüllen und den Illager jagen, oder aber ihr könnt bereits gespielte Level noch einmal spielen.
Dabei könnt ihr den Schwierigkeitsgrad frei anpassen. Je höher, desto schwieriger natürlich. Aber: viel Feind, viel Ehr´ und noch wichtiger: LOOT!

Mission starten in Minecraft Dungeons

Wie wird gekämpft?

Alle Charaktere sind gleich. Es gibt keine speziellen Klassen oder Einzelfähigkeiten.
Dafür har euer Charakter drei Ausrüstungsslots: eine Nahkampfwaffe, eine Rüstung und eine Fernkampfwaffe.
Diese sind mannigfaltig und beim Sammeln unterschiedlichster Rarität und Boni.
Fernkampfwaffen, meist Bogen oder Armbrust, können Gegner betäuben oder verlangsamen, Multi-Schüsse oder andere Extras wirken.

Waffen und Ausrüstungsgegenstände in Minecraft Dungeons
Das Besondere: diese drei Ausrüstungslots lassen sich aufwerten!
Mit jedem Level, den euer eigener Charakter aufsteigt, erwirkt ihr einen Verzauberungspunkt. Mit diesen könnt ihr die jeweiligen Boni erhalten: 1. Stufe = 1 Aufwertungspunkt, 2. Stufe = zwei Punkte und richtig, 3. Stufe sind dann 3 Levelpunkte.

Hier sehr einsteigerfreundlich:
Solltet ihr mal eine Rüstung nicht mehr gebrauchen können, habt ihr die Möglichkeit, diese zu verwerten.
Dabei bekommt ihr die Rüstung zerlegt in Edelsteine, die eure Ingame Währung ist, und die Verzauberungspunkte, so dass ihr diese direkt in den neuen Gegenständen nutzen könnt.

Waffen und Ausrüstungsgegenstände in Minecraft Dungeons

Zusätzlich zu den Ausrüstungsslots habt ihr auch noch drei Artefaktslots. Diese sind standardmäßig auf Y,X und B, während ihr mit A zuhaut und mit RT schießt.
Diese Artefakte können euer Spiel entscheidend mitprägen, da sie unterschiedlichster Art sein können.
So hatte ich am Anfang eine Angel, mit der ich Gegner heran ziehen konnte. Zwischenzeitlich nannte ich auch ein Lama als Begleiter mein Eigen, dass per Spuckattacke eingreift, und momentan nutze ich ein Totem mit Cooldown, dass mich als Flächeneffekt heilt und mein Gesundheitsfläschchen, das ich auch mit Cooldown zur Heilung nutze. Dieser Flächeneffekt heilt dann zum Beispiel auch meine Mitspieler und so ergibt sich Teamplay.

Ein kleiner Tipp: Mit dem „nach unten“-Befehl am Steuerkreuz aktiviert ihr die Minimap. Dies empfiehlt sich, denn die Dungeons sind sehr verzweigt und euch können einige geheime Abschnitte oder extra Truhen verloren gehen.

Wie zuvor erwähnt, gibt es auch eine Ingame Währung, Edelsteine. Diese könnt ihr, wenn ihr den Schmied und den Händler freigespielt habt, in Lootkisten shoppen. Diese enthalten dem Heldenlevel angepasste Artefakte oder Ausrüstungsgegenstände.
Auch hier sehr positiv: Diese Ingame-Währung kann man nicht kaufen und auch die Lootkisten gibt es nur mit erspielter Währung, also sehr kinderfreundlich!

Map in Minecraft Dungeons

Wie spielt es sich?

Mit einem Wort: Grandios!
Minecraft Dungeons glänzt mit seiner Einfachheit aber auch einem ausgeklügelten Loot-System.
Man kann sich leicht Fähigkeiten-Kombos aufbauen, ohne dass es zu komplizierten Klick-Abläufen wie in Diablo kommt.
Dazu kommt, dass das Spiel nicht mit dem Endboss endet. Habt ihr den Illager das erste Mal besiegt, könnt ihr die nächsthöhere Schwierigkeitsstufe anwählen und danach die höchste Stufe „apokalyptisch“.
Ich stehe zum Beispiel mit meinem Charakter vor dem ersten Endboss mit Level 21, Kollege Jez Corden von WindowsCentral ist schon auf apokalyptisch und Stufe 51.
Auch die Auswahl der Kapitel und deren Schwierigkeitsstufen ist kinderleicht zu handhaben.

Schwierigkeitsgrad in Minecraft Dungeons

Fazit:

Nachdem ich zuerst dachte, Ori and the Will of the Wisps wird das Nicht-AAA Game des Jahres aus den Xbox Game Studios, muss ich meine Meinung revidieren.
Minecraft Dungeons ist ein kurzweiliges Spiel, das aber auch langfristig zu begeistern weiß.
Neben dem 4-Mann Online Modus gibt es einen 4-Spieler Couch Co-Op Modus, der vor allem Familien entgegenkommen wird.
Dazu noch der Verzicht auf Echtwährungs-Transaktionen, der den Kaufpreis des Spiels umso attraktiver macht.
Zwar gibt es aufgrund der vielen verschiedenen Plattformen kein Cross-Plattform Play oder Cloudsave, woran die Entwickler aber offenbar noch arbeiten.

Die Standard-Edition, die auch im Xbox Game Pass enthalten ist, kostet erstaunlich schlanke 19,99€.
Meine Kaufempfehlung ist aber die Hero-Edition, die 29,99€ kostet, dafür aber auch den Gratiszugang zu zwei zukünftigen, kostenpflichtigen Erweiterungen enthält.

Für mich ist Minecraft Dungeon das Must-Play des Jahres!

Minecraft Dungeons - Windows 10
Minecraft Dungeons - Windows 10
Entwickler: ‪Xbox Game Studios‬
Preis: 19,99 €+
Minecraft Dungeons Hero Edition - Windows 10
Minecraft Dungeons Hero Edition - Windows 10
Entwickler: ‪Xbox Game Studios‬
Preis: 29,99 €+

Über den Autor
Daniel Heithorn
  • Daniel Heithorn auf Facebook
  • Daniel Heithorn auf Twitter
Microsoft-Padawan seit MS-DOS 5.0 und Windows 3.1 | Überzeugter Surface, Office 365 und Xbox One X User | Xbox FanFest süchtig | RIP Windows Phone & Microsoft Band 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ich kann mich deiner Meinung nur anschließen. Ich konnte NIE etwas mit Minecraft anfangen. Habe es mal versucht, aber es hat einfach keinen Spaß gemacht. Mein Junior dagegen baut und tobt sich da voll aus.
    Als ich dann den ersten Trailer zu Dungeons gesehen habe dachte ich mir okay DAS gefällt mir. Auf der Gamescom letztes Jahr konnte ich es dann auch anspielen ab dann fieberte ich dem Release entgegen. Die Beta durfte ich auch kurz genießen und heute nach Feierabend stürze ich mich dann ins Spiel!
    Somit möchte ich sagen - auch wenn man Minecraft selber nichts abgewinnen kann, sollte man Dungeons zumindest mal anspielen. Das einfache System macht den Einstieg für jeden Spieler einfach und da liegt IMHO der große Reiz dahinter.
    Welche Version ist die sinnvollste? Die über den normalen MinecraftLauncher oder die aus der GamePassApp für PC?
    @DanielHeithorn Soll, oder hat?
    EDIT: Okay, hatte.
    Quelle: https://techraptor.net/gaming/news/minecraft-dungeons-uninstall-bug-is-already-fixed-as-long-as-you-update
    Aber die Ursprungsfrage bleibt noch offen. Beim normalen MC gibt es ja auch Gründe, warum beispielsweise die J-Edition eher die bessere Wahl ist.
Nach oben