Microsoft Edge: Windows 7 Support auf unbestimmte Zeit - Update

Microsoft Edge: Windows 7 Support auf unbestimmte Zeit - Update

Update: Inzwischen hat Microsoft sein Statement korrigiert und spricht jetzt einfach nur noch davon, dass Windows 7 unterstützt wird. Von einem konkreten Zeitraum ist nicht mehr die Rede. Damit ist das Statement insofern unbedeutend, als wir das auch schon vorher wussten. Nachfolgend die ursprüngliche Meldung.

Das kommt alles andere als überraschend: Nachdem Google Ende letzter Woche angekündigt hatte, seinen Browser Chrome noch bis Mitte 2021 unter Windows 7 zu unterstützen, zieht Microsoft nach: Auch der neue, auf Chromium basierende Edge, der am Mittwoch veröffentlicht wird, erhält unter Windows 7 noch bis Juli 2021 die volle Unterstützung. Microsoft orientiert sich damit am selben Zeitrahmen wie Google, was sicherlich auch für eine mögliche Verlängerung über diesen Termin hinaus gilt.

Gegenüber Neowin hat Microsoft heute entsprechende Pläne bestätigt. Das ist wie gesagt keine Überraschung. Da der neue Edge ja erst nach dem Ende des offiziellen Supports für Windows 7 erscheint, wäre es unlogisch, diesen erst offiziell für Windows 7 zu veröffentlichen und kurze Zeit später einzustampfen.

Auch wenn das auf den ersten Blick paradox wirkt, so ist es, wie ich im Beitrag zum Chrome-Support schrieb, insbesondere für die Unternehmenskunden eine große Hilfe. Dort, wo Windows 7 noch im Einsatz ist, kann man den neuen Edge bereits einführen und hat bei der späteren Migration auf Windows 10 die immer wichtiger werdende Baustelle „Web-Anwendungen“ bereits erledigt. In nicht wenigen Firmen wird es noch auf Jahre hinaus eine heterogene Umgebung geben, in der zumindest vereinzelt noch Windows 7 Clients stehen. Diese können zumindest mit einem modernen Browser ausgestattet werden, der sich auf die selbe Weise administrieren lässt wie die Windows 10 Geräte.

Ich gehe davon aus, dass Microsoft den neuen Edge noch genau so lange unterstützt, wie der erweiterte Support für Windows 7 läuft, also bis 2023.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Zumindest bis 2023 wird Windows 7 Sicherheitsupdates erhalten, sofern sich Unternehmenskunden für die "Windows 7 Extended Security Updates" (ESUs) entschieden haben. Da ist die weitere Unterstützung von Microsoft Edge sicherlich durchaus sinnvoll, wobei ich die tatsächliche Installationsbasis des Browsers unter Windows 7 als eher gering einschätze.
    Wäre auch schade, wenn in einer meiner Win 7 VMs, wo der Edge Chromium installiert ist, dieser kurzfristig nicht mehr funktionieren würde.
    Ansonsten :grübel wer den Edge Chromium benutzt wird sich zur Not auch mit Google Chrome oder Chromium anfreunden können.
    Hätte mich auch ein wenig gewundert, wenn erst der neu entwickelte Edge für eine bald schon EOL Plattform (zum Zeitpunkt der Vorstellung) angekündigt wird, nur um dann nach etwas über einem Jahr über diesen Zeitraum hinaus wieder fallen gelassen zu werden. Das lohnt sich doch für kein Softwareprojekt, schon gar nicht für eins vom Kaliber eines Browsers.
    Google hat doch schon bekannt gegeben, wann der Google Chrome Support für Windows 7 endet. Microsoft hat auch gesagt, dass sie ihn nicht länger als Google Chrome für Windows 7 anbieten werden.
Nach oben