Audials One 2020 im Test: Das Schweizer Taschenmesser für die eigene Mediensammlung

Audials One 2020 im Test: Das Schweizer Taschenmesser für die eigene Mediensammlung

Alle Jahre wieder, könnte man schon beinahe sagen, denn Audials One habe ich bereits 2017 sowie 2018 getestet und war sehr davon angetan. Es lag also nahe, sich das frisch erschienene Audials 2020 ebenfalls anzusehen, zumal dieses Programm bei mir zur Grundausstattung gehört.

Für Leser, die das Programm noch nicht kennen: Audials One preist sich als „Alles-Rekorder“ an und verwandelt Musik und Filme aus zahlreichen Online-Diensten, Webseiten und Webradios in frei verwendbare Medien-Dateien. Das ist vollkommen legal, so lange man das nur für sich selbst tut, nur weitergeben darf man diese Medien nicht. Als „fast schon verboten gut“ habe ich Audials One daher in meinem Testbericht vom letzten Jahr bezeichnet. Viele Funktionen von Audials One sind in diesem Test ein wenig ausführlicher erklärt, weshalb ich euch dessen Lektüre ans Herz legen möchte.

Ich werfe in diesem Beitrag einen Blick auf die Neuheiten, die in Audials One 2020 stecken. Die neue Version bringt nicht die großen neuen Killer-Features, was allerdings auch schwer möglich ist, denn ich empfand den Funktionsumfang schon vorher als mehr oder minder komplett. Vorhandene Funktionen werden in Audials One 2020 allerdings sinnvoll erweitert, und die Qualität der aufgenommenen Musik und Videos wird teils erheblich gesteigert, gleichzeitig arbeitet das Programm bei der Konvertierung erheblich schneller.

Startseite von Audials 2020
Die Startseite von Audials One 2020

Spotify: Einfacher und schneller

Alben und Playlisten von Spotify lassen sich nun per Drag&Drop oder per URL einfügen, das funktioniert wesentlich schneller und komfortabler als mit dem in Audials integrierten Web-Player. Vor dem Speichern kann man die Reihenfolge der Tracks anpassen oder einzelne Lieder entfernen, um anschließend das Album oder die Playlist herunterzuladen und als mp3-Datei zu speichern.

Die Geschwindigkeit wurde dabei nochmals optimiert, die Umwandlung geschieht jetzt mit dem bis zu 15fachen der Original-Spielzeit.  Eine Playlist mit einer Spielzeit von 1:50 Std. wurde in meinem Test binnen 9 Minuten als mp3 auf der Festplatte gespeichert.

Highspeed-Aufnahmen jetzt auch von Tidal und Amazon Music

Bisher konnte Audials nur Musik von Spotify mit hoher Geschwindigkeit rippen, bei allen anderen Diensten läuft die Konvertierung 1:1 zur Spielzeit. Mit Audials One 2020 kann Musik jetzt auch von Amazon und Tidal durchsucht und in bis zu zehnfacher Abspielgeschwindigkeit heruntergeladen werden. Das neue Angebot Amazon Music HD wird ebenfalls schon unterstützt.

Verlustfreie Aufzeichnung

Dienste wie Tidal oder seit Neuestem auch Amazon Music bieten Streams in verlustfreier Codierung an. Diese kann Audials One 2020 nun ebenfalls aufzeichnen und im Format FLAC abspeichern.

Auto-Import von Webseiten

Webseiten, die Musiktitel auflisten, wie beispielsweise aktuelle Charts, Best of oder die Setlist von Konzerten, können jetzt importiert werden. Dazu kopiert man einfach die URL in Audials One 2020, welches die Lieder erkennt und daraus eine Liste erstellt. Nach diesen Songs kann man dann beispielsweise in über 100.000 Webradios suchen lassen. Sobald sie irgendwo gespielt werden, holt Audials One sie auf die Festplatte.

Weitere Neuerungen in Audials One 2020:

  • Download von YouTube-Playlists
  • Suche mit Auto-Vervollständigung für Musiker, Album oder Genre
  • Musiklisten aus beliebigen Quellen können nach Spotify oder YouTube exportiert werden
  • Die Oberfläche wurde intuitiver und übersichtlicher gestaltet

Videos: UHD, GPU-Encoding und mehr

Auch bei den Video-Funktionen bietet Audials One 2020 einige Neuerungen auf: Videostreams können jetzt auch in UHD aufgezeichnet werden. Beim Encodieren greift die Engine nun direkt auf die GPU zu, was die Verarbeitung deutlich beschleunigt. Netflix-Videos landen in 1080p auf der Festplatte. Wenn die Videoquelle Untertitel anbietet, zeichnet Audials One diese nun ebenfalls mit auf.

Mobile Apps

Last but not least wurden die mobilen Apps aktualisiert. Musik, Filme, Hörbücher oder Podcasts lassen sich automatisch auf Android-Smartphones übertragen. Auf dem iPhone können über die Radio-App nun beliebig viele Songs direkt mitgeschnitten werden.

Audials One kostet regulär 59,90 €, wird aktuell aber für 49,90 € angeboten. Alternativ zum Kauf besteht auch die Möglichkeit, für 3,49 Euro monatlich oder 29,90 Euro jährlich ein Abonnement zu buchen und so immer die neueste Version nutzen zu können. Wer eine ältere Version von Audials nutzt und upgraden möchte, kann auf dieser Seite seinen Lizenzschlüssel eingeben und bekommt einen versionsabhängigen Rabatt.

Fazit

Mich musste man von Audials One ja ohnehin nicht mehr überzeugen, es ist und bleibt für mich das „Schweizer Taschenmesser“ für den Aufbau und die Pflege der persönlichen Medien-Sammlung. Die neuen Funktionen sparen durch die teils enorm gesteigerte Performance Zeit und die deutlich bessere Qualität macht die Aufnahmen „zukunftssicher“.

Für weitere Infos besucht die Homepage von Audials One.

 

 

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Habe hier schon im zweiten Jahr Audials Tunebite zu laufen, aktuell die Version 2019. Das ist die Edition ohne Video-Aufzeichnung, nur Musik. Gerade wird mir das Upgrade auf den Nachfolger Audials Music 2020 für 14,90 Euro angeboten.
    Einziger Wermutstropfen: Es versaut meinen Zuverlässigkeitsverlauf.

    Hier die Details dazu:
    Dazu scheint es beim Beenden des Programms zu kommen, denn der Betrieb ist absolut störungsfrei.
    Kein Grund für :heul ich bleibe dabei und werde mir das Upgrade 2020 holen.
    Habe vor 14Tg auf 2020 aufgerüstet und ja dieses Update ist seit langem ein Sprung nach vorne. Nun lassen sich auch endlich Hi-Res bis 24/96 damit aufnehmen. Top kann es nur empfehlen. Zu '..auch Amazon Music bieten Streams in verlustfreier Codierung..' seit wann und bitte wo genau? Konnte in dieser Richtung nichts auf Amazon finden. Ebenso kann nicht von Tidal in xfacher Geschwindigkeit runtergeladen werden. Entweder schreibt man ab, oder testet ehrlich. Sry dass musste jetzt sein, das Web ist voll mit Unsinn.
    Man, da ging ja wohl ein tolles Stück Software bisher komplett an mir vorbei.
    Muss ich unbedingt genauer anschauen.
    Man kann die SW ausgiebig testen und sollte man nur Audio benötigen gibt es die günstigere Audials Music 2020 statt der One Version.
    Ja, auch Deezer wird unterstützt, allerdings gibt es keinen Highspeed-Download, d.h. die Download-Zeit entspricht der Spielzeit des Titels.
    Habe Amazon Music HD gefunden, nehme diese Beschwerde retour ;), läuft noch nicht überall und auf allen Geräten, denke Tidal und Qobuz schlafen noch ruhig. Außer der Preis und für Neulinge drei Monate gratis bei Anmeldung bis Anfang November nix Weltbewegendes.
Nach oben