Am Puls von Microsoft

Audioverbesserungen mit KI: Audacity integriert OpenVINO

Audioverbesserungen mit KI: Audacity integriert OpenVINO

Die populäre und quelloffene Audio-Software Audacity erhält neue Funktionen, um Audiodaten mit KI-Unterstützung aufzubereiten. Per Plugin integriert Audacity das OpenVINO-Toolkit.

Bei OpenVINO handelt es sich um ein von Intel ins Leben gerufenes Projekt, das ebenfalls unter Open-Source-Lizenz entwickelt und verbreitet wird. Die KI-Operationen werden dabei auf lokaler Hardware durchgeführt. Neben Intel-Prozessoren werden auch ARM-Architekturen wie Apples M-CPUs sowie Raspberry Pi unterstützt. Die OpenVINO-Integration für Audacity gibt es vorerst allerdings nur unter Windows.

Auf dem Audacity-Blog (via Neowin) werden die Funktionen beschrieben:

  • Ausfiltern von Hintergrund- und Störgeräuschen
  • Transkription und Übersetzung von gesprochenen Texten
  • Generieren und Remixen von Musik
  • Splitten von Musikdateien, beispielsweise in Gesangs- und Instrumental-Teil oder Isolation einzelner Instrumente

Den Download des OpenVINO-Plugins findet Ihr auf GitHub. Die Installation erfolgt manuell durch Entpacken in das Installationsverzeichnis von Audacity, anschließend muss man unter Einstellungen/ Module noch “mod-openvivo” aktivieren und Audacity neu starten. Der erste Start nach Aktivierung des Plugins dauert etwas länger. Schaut euch am besten das kurze Installations-Video auf der Downloadseite an.

Die Trennung von Musik und Gesang habe ich auf die Schnelle mit einem Song getestet. Funktionierte gut, wenn auch nicht perfekt. Für eine persönliche Karaoke-Zusammenstellung reicht es allemal.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige