Am Puls von Microsoft

Aus für den Cloudspeicherdienst: Amazon Drive wird Ende 2023 eingestellt

Aus für den Cloudspeicherdienst: Amazon Drive wird Ende 2023 eingestellt

Faustdicke und unangenehme Überraschung für alle Kunden von Amazon Drive: Amazon hat damit begonnen, seine Kunden per E-Mail darüber zu informieren, dass der Dienst zum 31. Dezember 2023 eingestellt wird.

Es ist zwar bis dahin noch reichlich Zeit, allerdings müssen die Kunden ihre Daten bis zu diesem Stichtag auch heruntergeladen und wahlweise bei einem anderen Anbieter platziert haben. Vor allem für jene Kunden, die große Datenmengen bei Amazon Drive gelagert haben, dürfte die Suche nach einer Alternative zur Herausforderung werden, dann Amazon bot Pläne mit bis zu 30 TB Speicherplatz an.

Künftig will sich Amazon bei seinen Consumer-Angeboten auf das Ablegen von Fotos und Videos in der Cloud konzentrieren. Wer also beispielsweise Amazon Photos benutzt, muss sich keine Sorgen machen, dieser Dienst wird nicht gestrichen.

In der E-Mail (via Thurrott) heißt es:

‎“In den letzten 11 Jahren hat Amazon Drive als sicherer Cloud-Speicherdienst für Amazon-Kunden gedient, um ihre Dateien zu sichern. Am 31. Dezember 2023 werden wir Amazon Drive nicht mehr unterstützen, um unsere Bemühungen mit Amazon Photos stärker auf die Speicherung von Fotos und Videos zu konzentrieren. Wir werden unseren Kunden weiterhin die Möglichkeit bieten, Fotos und Videos mit Amazon Photos sicher zu sichern, zu teilen und zu organisieren.“‎

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige