Außerplanmäßiges Update für Windows 10 Version 1809 gegen Patchday-Nachwehe

Außerplanmäßiges Update für Windows 10 Version 1809 gegen Patchday-Nachwehe

Vor einer Woche hat Microsoft im Rahmen des November-Patchday frische Sicherheitsupdates für Windows 10 veröffentlicht. Darin enthalten war ein Fix für eine Schwachstelle in der Kerberos-Authentifizierung. Die Lücke wurde erfolgreich beseitigt, hatte aber in der Version 1809 zur Folge, dass die Kerberos-Authentifizierung unter Umständen überhaupt nicht mehr funktionierte.

Gegen diesen Seiteneffekt wurde nun ein weiteres Update veröffentlicht. KB4594442 hebt die Betriebssystem-Build auf 17763.1579 und korrigiert das Problem. Der Patch wird nicht via Windows Update ausgeliefert, sondern muss manuell aus dem Updatekatalog heruntergeladen und installiert werden. Betroffen davon sind ohnehin nur Firmenkunden, da der Support von Windows 10 Version 1809 in den Consumer-Editionen ohnehin bereits ausgelaufen ist.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. @Martin: Ich kippe mal eine Ergänzung hier rein. Das Thema tangiert nur Admins in Firmenumgebungen, wenn ein Domain Controller mit Windows Server 2004/20H2 und dem November-Update betrieben wurde, die Kerberos-Tickets (nach meiner Lesart) aber von anderen Servern beim Renewal erneuert werden sollten. Microsoft hat inzwischen drei Patches, die sich imho nur auf Server beziehen, veröffentlicht. Die Zusammenfassung findet sich hier:
    Windows-Sonderupdates: Fix fur Kerberos-Authentication-Problem | Borns IT- und Windows-Blog
Nach oben