Am Puls von Microsoft

Barrierefreiheit: Live-Untertitel für Microsoft Teams kommen im Sommer nach Deutschland

Barrierefreiheit: Live-Untertitel für Microsoft Teams kommen im Sommer nach Deutschland

Microsoft Teams kann in Video- und Telefonkonferenzen in Echtzeit Untertitel einblenden. Bislang steht diese Funktion allerdings nur für die englische Sprache zur Verfügung. Im Sommer werden sechs weitere Sprachen hinzugefügt, darunter auch Deutsch.

Bei den Live-Untertiteln handelt es sich in erster Linie um eine Funktion zur Barrierefreiheit. Teilnehmer mit eingeschränktem Hörvermögen können einer Konferenz besser folgen, wenn sie das Gesagte zusätzlich lesen können. Microsoft Teams blendet den Text und den Namen des Teilnehmers, der gerade spricht, am unteren Bildschirmrand ein. Der folgende Screenshot stammt aus der Desktopversion, die Live-Untertitel stehen allerdings auch in der mobilen Teams-App zur Verfügung.

Microsoft Teams Live Untertitel

Neben Deutsch werden voraussichtlich ab Juli 2021 noch Spanisch, Japanisch, Französisch, Niederländisch und brasilianisches Portugiesisch unterstützt. Das geht aus einem Eintrag in der Microsoft 365 Roadmap hervor.

Wenn Sprachdaten verarbeitet werden, sorgt das bei den Datenschützern naturgemäß für spontan hochgezogene Augenbrauen. Laut Microsoft erfolgt die Verarbeitung der Sprachdaten für die Live-Untertitel in der Region des Kunden, ohne dass irgendjemand Zugriff auf die Daten hat. Diese werden außerdem nicht gespeichert, sondern am Ende des Meetings umgehend wieder gelöscht. Kunden, die dennoch Bedenken haben, können die Live-Untertitel per Richtlinie aber auch unternehmensweit deaktivieren.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige