Bei Microsoft sprühen auch intern die Funken für das Surface Duo

Bei Microsoft sprühen auch intern die Funken für das Surface Duo

Nun ist der Microsoft Surface Duo Android Emulator also bei Benutzern und bei Entwicklern seit einigen Tagen angekommen. Wir berichteten bereits mehrfach über den ersten Schritt, das neue Ökosystem für die kommenden Dual-Screen-Devices aus Redmond unter das Volk zu bringen.

Man merkt, wie die Funken sprühen

Was mich bisher sehr erfreut ist, dass viele Microsoft-Angestellte offenbar auch abseits der offiziellen Kommunikationskanäle für die kommenden Geräte brennen. Meine (@tobonaut) Twitter Timeline explodierte mit der Veröffentlichung des Emulators letzte Woche förmlich, und das in einer sehr positiven Art und Weise.

Dies erlebte ich aus Entwicklersicht zum letzten Mal bei der Einführung der ersten Vorabversionen für das damalige Windows Phone 7.

Auch abseits der entwicklungsnahen Abteilungen von Microsoft hat man das Gefühl, dass das Surface Duo mit Spannung erwartet wird. So kann man eventuell das Gesicht von Lena Rogl beim Anblick des ersten Android-Telefons aus Redmond als verallgemeinerte Stimmung innerhalb von Microsoft sehen. Zu Wünschen wäre es allen Beteiligten allemal.

Twitter-Empfehlungen rund um die Entwicklung für das Surface Duo

Leider konnte ich noch keinen dedizierten deutschen Verantwortlichen in Sachen Developer Relationship (kurz: DevRel, Wiki) für die neuen Geräte und SDKs ausfindig machen. Allerdings wurde mir mitgeteilt, dass die Corporation auch hier in Deutschland mindestens eine entsprechende Stelle schaffen möchte.

Bis dahin kann ich neben James Montemagno, dem Community-Gesicht hinter Xamarin  (Twitter, Twitch), auch für Guy Merin (Twitter) und David Ortinau (Twitter, Twitch) eine klare Follow-Empfehlung aussprechen.

Dr Windows Road To Surface Duo Emulator

Lob für unsere Community-App #rTsd

Mich hat es wirklich verwundert und natürlich besonders gefreut, wie schnell und wie herzlich beispielsweise meine Posts rund um unsere Dr. Windows Surface Duo App (#rTsd Artikelsammlung, GitHub) geteilt und geliked wurden. Das ist angesichts dieser in den sozialen Medien sehr reichweitenstarken Persönlichkeiten schon eine Aussage.

Ebenso wurde mir angeboten, per E-Mail oder Direktnachricht Feedback rund um die Entwicklung für das Surface Duo abzuschicken. Dieser Aufforderung kam ich natürlich sofort nach. Nun gilt es abzuwarten, ob mein Feedback auch Gehör findet und meine Anmerkungen hierzu eine Antwort seitens Microsofts nach sich ziehen werden.

Dr Windows Road To Surface Duo Emulator

Meine Anmerkungen

In dieser oben genannten Korrespondenz sprach ich beispielsweise die noch sehr ungeschliffenen und zum Lernen derzeit ungeeigneten Beispielprojekte (Github) an. Ich äußerte außerdem die Bitte, eine Community für interessierte Entwickler, Designer und Projektmanager zu schaffen, die auf die Einführungsphase der SDKs für das Surface Duo als auch für das Surface Neo ausgelegt ist.

Natürlich muss zum Zeitpunkt dieses Beitrags klar sein, dass es die allererste Preview-Version nicht nur des Emulators, sondern auch des SDKs als auch der Tutorials für das Surface Duo ist. Dafür läuft es runder und vor allem performanter, als ich mir das ausgemalt habe. Dies lässt hoffen, dass mit fortschreitender Zeit sowohl die Qualität als auch Quantität an offiziellen Ressourcen und Beispielen steigen wird.

Es bleibt der Wunsch nach Konstanz

In der Einleitung schrieb ich, dass ich diese Euphorie auf Seiten von Microsoft bereits zur Einführung von Windows Phone 7 erlebt habe. Wir alle wissen, was aus dieser Geräte- und Softwareklasse geworden ist: ein Grab. Aus diesem Grunde hoffe ich auf Konstanz von Microsoft und einen etwas längeren Atem.

Es ist nicht dem Produkt oder dem Unternehmen Microsoft zu verdanken, dass ich mich nach diversen Enttäuschungen seitens des Softwaregiganten wieder mitreißen lasse, es liegt Großteils an der Offenheit und Hilfsbereitschaft der Menschen hinter dem Produkt.

Bitte lasst es nicht wieder in einem Desaster mit einer großen Enttäuschung enden.

Über den Autor
Tobias Scholze
  • Tobias Scholze auf Twitter
Bayrischer Open Source- und Community-Enthusiast, Verfechter des neuen Microsoft und Wandler zwischen den Betriebssystemwelten. #communityrocks Von Herzen ein Nerd mit der festen Überzeugung, dass man gemeinsam und durch den Einsatz von moderner IT die Welt für jeden ein Stückchen besser machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Nach allem,was ich so über DUO hörte und lese,steht für mich schon eine Weile fest,dass ich so ein Twitterding bestimmt nie kaufen und benutzen möchte.
    Ein Marketing-Maxim lautet: ,,Warte nicht darauf , dass der Kunde seinen Bedarf angemeldet, sondern wecke Bedürfnisse , die der Kunde unbewusst in sich trägt" ;)
    Ich habe kein Bedürfnis auf eine "Gucci-"Bauchtasche und sie wecken in mir eher Fremdschämbedürfnisse.
    Das wird alles so enden wie Windows Phone. Ich glaube Microsoft gar nichts mehr. Vielleicht gibt's einen Hype und alle sind erstmal wahnsinnig begeistert, aber das vergeht auch wieder! Microsoft, ihr schafft das, ganz bestimmt. :-)
    Ich denke, das ist eher eine Sache von "alles zu seiner Zeit". Die Zielgruppen sind ja komplett anders. Zum Neo bzw. zu Windows 10X werden wir sicherlich spätestens zur BUILD mehr erfahren.
    # @WindowsPhoenix
    Ein eigenes Endgerät zu haben was darauf ausgelegt ist komplett in Azure Services aufzugehen kann dabei vielleicht auch nicht schaden.
    # @Iskandar
    Wie kommst du auf "Twitter Ding"? *grübl*
    # @Setter
    Wie meinen?
    # @Nico Höhn
    Das liegt mit unter auch daran, dass noch kein SDK für das Neo verfügbar ist. Glaube wenn dies erscheint wird genau das gleiche passieren wie mit dem Neo - vor allem das Neo mit Windows X ja noch gleich eine ganz andere Tragweite hat.
    Ich bin wirklich mal gespannt, ob es ausgerechnet Microsoft gelingt, für solch ein Produkt die Nachfrage zu generieren.
    Über den Preis wird man erfahrungsgemäß nicht gehen - wie also eine relevante Zahl an Entwicklern dafür begeistern, überhaupt dafür zu entwickeln? Mir erschien schon lange kein "großes Ding" von Microsoft mehr so uninteressant - und es wurden bereits ganz andere Projekte kurzerhand eingestampft.
    Tobias Scholze

    # @Setter
    Wie meinen?

    Wenn du irgendwann so bekloppt bist wie ich, verstehst du meine verworrenen Gedankengänge. Bis dahin erfreue dich deiner Gesundheit.
    Es war eine Metapher auf die Größe der Geräte und deren möglichen Transport.
    Ich bin der Ansicht das diese Geräte, egal wie praktisch sie uns erscheinen, uns zu unmöglichen Dingen verleiten. Wie eben die besagten Bauchtaschen, zu denen es vor 20 Jahren vielen peinlich war zuzugeben eine zu besitzen.
    @#1 : immerhin entstehen diese Devices unter seiner Führung. Eingestampft wurden, in seinen Augen, Altlasten.
    @#4 wenn Deine Fremdscham dafür sorgt das ich mich dumm und dämlich verdiene, sende ich Dir umgehend Samples meiner Produkte... ;)
    @Quisel
    Der Vorteil ist ja das man gar nicht zwingend so viele Entwickler dafür begeistern muss, weil bestehende Android Apps bereits funktionieren. Natürlich wäre es für den goßen Erfolg mehr als wichtig wenn bei den Entwicklern Begeisterung aufkommt, aber es geht auch ohne.
Nach oben