Bergamot: Neuer Übersetzungsdienst von Firefox macht Fortschritte

Bergamot: Neuer Übersetzungsdienst von Firefox macht Fortschritte

Auch wenn Mozilla in Folge der Entlassungen im vergangenen Spätsommer zahlreiche Projekte eingestellt, umgebaut oder an andere Organisationen abgetreten hat, geht die Weiterentwicklung bei anderen Projekten und Produkten des Unternehmens weiter. Eines davon, welches glücklicherweise (bisher) nicht betroffen ist, ist das Bergamot Project, welches Firefox mit einem neuen Übersetzungsdienst ausstatten soll. Der technische Ansatz basiert wie bei DeepL auf neuronalen Netzwerken und Machine Learning, kommt aber im Gegensatz hierzu ohne Cloud aus und läuft lokal auf dem eigenen Rechner.

Das Projekt ist eine Kooperation von Mozilla mit der Universität Tartu (Estland), der Charles University (Tschechien) sowie den Universitäten von Sheffield und Edinburgh aus Großbritannien und wird von der Europäischen Union mit drei Millionen Euro gefördert. Gemeinsam haben die Verantwortlichen im Dezember ein Video veröffentlicht, was den ersten Prototypen in Form einer WebExtension in Aktion zeigt. Um das Video zu sehen, folgt einfach dem Link im verlinkten Tweet. Wann Bergamot fest in Firefox integriert wird, steht derweil noch nicht fest.

Artikel im Forum diskutieren (1)
Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Kommentare geschlossen.

Nach oben