Bericht: Microsoft soll an der Übernahme von TikTok interessiert sein *Update 2*

Bericht: Microsoft soll an der Übernahme von TikTok interessiert sein *Update 2*

Update vom 3. August siehe am Ende des Beitrags.

Manchmal gibt es zum Start in ein Wochenende Gerüchte, da muss man sich erstmal die Augen reiben, um sie zu begreifen. Allerdings bahnt sich laut unterschiedlicher Quellen wie Bloomberg und dem U.S. Fox Business Network wohl eine handfeste Überraschung an, denn Microsoft soll sich in ernsthaften Verhandlungen mit ByteDance, dem Betreiber hinter der populären App TikTok, über eine Übernahme der App befinden. Laut Windows Central könnten Details zur Übernahme außerdem noch an diesem Freitag verkündet werden.

Eine Übernahme durch Microsoft wäre deshalb so überraschend, weil TikTok eigentlich nicht in das Portfolio der Redmonder passt und kaum über Technologien verfügen dürfte, die für das Unternehmen von besonderem Interesse sein dürften. Umgekehrt steht ByteDance ähnlich wie Huawei unter gewaltigem Druck. Die aktuelle US-Regierung um Präsident Donald Trump erwägt schon seit längerem eine Sperre der für iOS und Android erhältlichen App, die besonders bei Teenagern und jungen Erwachsenen beliebt ist. Indien ist derweil schon einen Schritt weiter und hat TikTok neben zahlreichen anderen Apps aus China aus dem Land geworfen.

TikTok selbst gehört neben Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat und Pinterest zu den großen sozialen Netzwerken und ist das größte soziale Netzwerk, was nach derzeitigem Stand nicht aus den USA kommt. Nutzer können hier, ähnlich wie früher bei Vine, kurze Videoclips mit wenigen Sekunden Länge aufnehmen und dann versenden. TikTok ist außerdem der direkte Nachfahre der damaligen App musical.ly und sieht sich mittlerweile weiteren Konkurrenten gegenüber. Auch Facebooks Tochter Instagram hat kürzlich mit Reels ein ähnliches Angebot gestartet.

ByteDance hatte zuletzt deutliche Schritte unternommen, um sich von seinen chinesischen Wurzeln und TikToks Zwillings-App Douyin aus China zu distanzieren. Unter anderem wurde mit Kevin Mayer ein ehemaliger Manager der Walt Disney Corp. eingestellt, um das Geschäft aus den USA heraus zu leiten. Auch wenn ByteDance selbst immer wieder mit Kontroversen aufgefallen ist, bleibt die Frage, was Microsoft mit TikTok wollen würde. Die einzige, sehr auf Consumer fokussierte Abteilung bei Microsoft ist das Xbox-Team unter Phil Spencer, und ob sie dahin passt, kann man sicherlich zumindest anzweifeln.

Wie auch immer, vielleicht sind wir ja spätestens am morgigen Samstag schlauer. Eine faustdicke Überraschung wäre es aber allemal.

Update vom 3. August: Nachdem übers Wochenende immer neue Berichte entstanden, welche die geplante Übernahme einmal bestätigten und dann wieder dementierten, hat Microsoft selbst nun für Klarheit gesorgt und bestätigt, dass man an einer Übernahme von TikTok in den USA, Australien, Kanada und Neuseeland interessiert sei. Bei erfolgreichem Abschluss der Gespräche, den man sehr zügig bis spätestens Mitte September anstrebt, würde Microsoft zum Eigentümer und Betreiber in diesen Ländern.

Update vom 6. August: Wie die Financial Times unter Berufung auf Insider berichtet, möchte Microsoft den Deal nun ausweiten und TikTok global übernehmen, also das gesamte Netzwerk außerhalb von China.

Quelle: Windows Central

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Es ist Microsoft. Sie haben zuviel Geld übrig und wenn irgendein Manager mal wieder einen Hirnfurz hatte wird es durchgezogen. Am Ende wird es wieder ein Flop und keinen interessiert es. Die Kohle wird wieder über die Cloud Abteilung reingeholt. Bis das nächste Microsoft Genie wieder eine brillante Idee hat usw.
    Ergibt absolut keinen Sinn. Abseits vom Gaming ist Microsoft nicht großartig interessiert am Consumer und dort auch nur weil es läuft und sich gut in die Cloudausrichtung integrieren lässt.
    Wie schon im Artikel geschrieben steht: Dahinter steht auch keine Technologie die in irgendeiner Weise für Microsoft interessant sein dürfte.
    Selbstverständlich lässt sich natürlich auch mit TikTok viel Geld durch Werbung machen. Aber das ist kein Microsoftgeschäft. Meinetwegen kann Facebook TikTok kaufen.
    Kaufen; maximal zwei Jahre was probieren; viel Geld ausgeben; sich wundern, dass nichts draus wird; scheitern; dicht machen; Ende.
    Das passt schon zu Microsoft. :lol:D
    Mal eine ganz dumme Frage? Was wollen die damit? Mixer haben die doch erst dicht gemacht, da macht doch Tik Tok irgendwie gar kein Sinn. Zumindest ich sehe kein
    Na dann spielen wir den Gedanken doch mal andersrum. Überlegt mal wie wertvoll Facebook ist, Microsoft könnte aus TikTok richtig was machen. Wie google bei Youtube: (relativ) früh kaufen, wachsen lassen --> Money
    Mal sehen was von Microsofts Seite sonst noch für die Übernahme spricht:
    - Microsoft hat den Consumer nicht vernachlässigt, weil sie ihn nicht wollen, sondern weil sie kein Produkt für ihn haben. Hiermit hätten sie neben der Xbox wieder eins.
    - Microsoft könnte dick ins Anzeigengeschäft springen und hier von google und Facebook fischen
    - Und vielleicht der allerdickste Punkt: Der Content! Weniger, weil Microsoft dringend lustige Katzen-Kurzvideos braucht, sondern weil sie so an der Quelle sitzen für Daten, mit denen man KIs weiterentwickeln/trainieren könnte. Google hat hier Youtube, bei dem man aus den Videos lernen könnte, wieso sollte Microsoft damit nichts anfangen können?
    TikTok/ByteDance wiederum hat vielleicht auch starke Gründe, zu verkaufen:
    - Microsoft hat im Bereich KI vielleicht genau die Skills, die TikTok gerade braucht und noch besser machen könnte.
    - Microsoft hat eine starke Cloud, die TikTok eventuell brauchen könnte
    - Microsoft hat tiefe Taschen, die TikTok vielleicht gerade brauchen könnte
    - Microsoft ist ein US Unternehmen und kann TikTok vom China-Datenschutz-Imageproblem zumindest teilweise befreien.
    Facebook wird wahrscheinlich nicht mitmischen können, da sie bereits ein Monopol über Social Networks haben, und google hat ja quasi schon Youtube, bleiben Microsoft und vllt Amazon als sinnvolle Option über, falls TikTok verkaufen muss.
    Es macht mehr Sinn, je länger man darüber nachdenkt. Und die Führung unter Satya Nadella hat bereits mehrfach bewiesen, durch geniale, unkonventionelle Zukäufe Microsoft langfristig besser aufzustellen.
    Ach ich finde das gar nicht so abwegig. Ja MS hat davon keine besondere Technologie, sie haben für ihr Unternehmen erstmal nichts was sie "vorwärts" bringt.
    Ich finde das aus einer anderen Richtung viel interessanter:
    Das junge Publikum.
    TikTok ist bei Kindern und Jugendlichen ungemein beliebt. MS würde sich in die Zielgruppe einkaufen und auf einmal ein Namen machen.
    Der kleine 10jährige (jaja, TikTok ist erst ab 12 aber sind wir mal ehrlich....) bekannt machen.
    Der Jugendliche Android Nutzer, Chrome OS Nutzer würde auf einmal MS wahrnehmen und sich deren bewusstwerden.
    Eher als Art unterschwellige Werbung "Hey wir sind Microsoft, ihr kennt uns, ihr nutzt uns und wir haben noch viel mehr zu bieten".
    Ich finde es Interessant.
    Einfach Kaufen, weiterlaufen lassen und "Microsoft" davorhängen. Das ist mehr Werbung wie sie irgendwie anders Sammeln könnten....
    Oh das wäre doch super wenn MS TikTok übernimmt und dann nach 1-2 Jahren so in die Grütze fährt das der Mist direkt eingestellt wird.
    MS verfolgt hierbei den Consumermarkt in Asien. Ein Soziales Netzwerk aus Asien besitzt viel Potential und könnte unter MS Regie auch nach Indien wieder zurückkehren. Darauf liese sich, der riesigen asiatischen Bevölkerung, auch die xCloud schmackhaft machen. Gerade xBox ist in Asien schwach vertreten.
    Eagle02
    Eher als Art unterschwellige Werbung "Hey wir sind Microsoft, ihr kennt uns, ihr nutzt uns und wir haben noch viel mehr zu bieten".

    Ja? Was wäre denn in der heutigen Zeit für ein Kind / Jugendlichen von Microsoft interessant? Genau, nichts.
    Mixer war/wäre es gewesen, aber das hat man ja dicht gemacht.
    skalar
    MS verfolgt hierbei den Consumermarkt in Asien. Ein Soziales Netzwerk aus Asien besitzt viel Potential und könnte unter MS Regie auch nach Indien wiefer zurückkehren. Darauf liese sich, der riesigen asiatischen Bevölkerung, auch die xCloud schmackhaft machen. Gerade xBox ist in Asien schwach vertreten.

    Ich glaube deine Glaskugel hat einen Defekt.
    Was die, nicht erst seit gestern, für wirres Zeug ausspuckt, kann nicht normal sein.
    :rofl
    skalar
    MS verfolgt hierbei den Consumermarkt in Asien. .......
    Eigentlich ein guter Gedanke, aber es war anders geplant, wenn man den medien Glauben schnken konnte.
    denn es ging nur um den Teil der für Amerika bestimmt war.
    wie sowas funktionieren soll, ist mir soweiso ein Rätsel
    aber so wie es scheint hat es sich ja erledigt dank der "Fönwelle"
    hätte mich sowieso gewundert, wenn er die Blamage seiner letzten wahlkampfveranstaltung hätte ungestraft durchgehen lassen
    ach neeeee - natürlich macht er das NUR wegen der Sicherheitsrisiken ;)
    Bitte kauft es und stampft es ein. Es gibt dort wirklich Leute die behaupten die würden mit sehr harter Arbeit einen Content bedienen.
    Mich machen solche Apps nur noch Fassungslos
    niclas
    ............Es gibt dort wirklich Leute die behaupten die würden mit sehr harter Arbeit einen Content bedienen.................
    naja, ich bin mit solchen Aussagen immer vorsichtig.
    erinnert mich an meinen damaligen Chef
    der meinte Ende der 90er zu mir (als ich für mein Mitarbeiter via Wapjag eine Download-Sektion für Formulare, werbebroschüren, usw und ne regelmässige Info-Mail eingeführt habe) Ich sollte mich mehr auf meine eigentliche Aufgabe als Führungskraft konzentrieren und meine Zeit nicht mit so nem nutzlosen kram vergeuden.
    das würde sich sowieso nicht durchsetzen
    er war damals so ende 50
    ich nutze tiktok nicht, daher kann ich dazu keine qualifizierte Aussage treffen, aber irgend etwas muss es ja haben, wenn es zwei milliarden user runter laden und (in 2019) 1 milliarde es aktiv im monat nutzen
    @niclas,
    Ich weiß ja nicht, was für dich gute Apps sind, aber wenn sie es einstampfen, verlieren sie die Millionen Nutzer, die TikTok zur Zeit hat. Deswegen werden sie es sicher nicht einstampfen, wohl eher nicht mehr pflegen und sehen was die Nutzer machen, bis sie keine Nutzer mehr haben und dann einstellen können. Ich glaube aber nicht dass das passiert, da sie dann an diese Kunden wahrscheinlich auch die anderen Microsoft Produkte nicht mehr verkaufen können und sie somit mehr Schaden als Nutzen für sich selber machen.
    Wenn für dich solche Apps wie TikTok fassungslos machen, müssten dich eigentlich auch Instagram, Snapchat, Facebook, Twittter,... fassungslos machen oder du verstehst den Sinn solcher Apps nicht. Mich persönlich macht zum Beispiel Xing (weiß nicht einmal für was das ist) fassungslos und sehe keinen Sinn an dieser App (deswegen auch noch nie genutzt bzw. kenne den Sinn davon nicht und finde es somit für mich sinnlos). Anders als TikTok, was ich extrem gut finde (mache aber selber keine Videos, sehe mir nur welche an, was ich aber sehr unterhaltsam finde).
    Wenn man TikTok mit Mixer vergleicht. Mixer hatte nie so viele Nutzer als TikTok, somit konnte/kann Microsoft sich mit der Einstellung von Mixer nicht so viel Schaden zufügen, als sie es mit TikTok machen würden, da sie mit einer Einstellung sehr viele junge Menschen verärgern werden und ziemlich sicher viele zukünftige Kunden verlieren werden. Dann hätte sie mehr Schaden als Gewinn mit TikTok gemacht.
    @niclas: "Bitte kauft es und stampft es ein. Es gibt dort wirklich Leute die behaupten die würden mit sehr harter Arbeit einen Content bedienen.
    Mich machen solche Apps nur noch Fassungslos"
    Soweit ich das von Leuten mitbekommen, die diese App selbst nutzen und Video hochladen, hockt man an den Videos schon mehrere Stunden mit Aufnahme, Timing, Schnitt usw.
    @Lillecca1994
    Ich persönlich habe zum Glück keine Berührungen mit TikTok oder ähnlichen Apps (oh gott ich verweigere auch Facebook und Co) aber ich würde Niclas zustimmen.
    Denn wenn es stimmt was du sagst, dass sie da ewig Zeit mit solchen Dingen verbringen dann sollten sie vielleicht einfach arbeiten oder spielen gehen.
    Wie heißt der Spruch so schön : "Facebook war früher draußen!"
    Und sowas gilt auch bei Facebook, YouTube, Twitter und Co. Könnte den Menschen vielleicht auch mal wieder gut tun.
    Don Smeagle
    aber irgend etwas muss es ja haben, wenn es zwei milliarden user runter laden und (in 2019) 1 milliarde es aktiv im monat nutzen

    Wenn du dir aber anschaust, was die damit machen. :rolleyes: Ich denke mal alle minderjährig. Auf Instagram bekommt man dermaßen viel von diesen "Machwerken" um die Ohren gehauen, man meint sie wären gerade schnullerentwöhnt.
    @Thomas.g.8235,
    Bin da ganz anderer Meinung wie du. Zum einen kann man durch YouTube, TikTok und Instagram Influencer werden, was als Beruf zählt, aber mein Berufswunsch wäre es nicht, aber es wird als Beruf angesehen. Also soviel zu deiner Aussage ,,dann sollten sie vielleicht einfach arbeiten oder spielen gehen". Wenn es eingestampft wird, verlieren viele, die durch TikTok Influencer wurden, den Job und sind somit arbeitslos. Schon mal aus diesem Blickwinkel gesehen? Zudem, obwohl es schon wieder größtenteils erlaubt ist, was hätte man in der Corona Zeit sonst machen sollen? Man konnte/durfte ja nicht rausgehen oder etwas mit jemandem unternehmen. Zudem werden viele TikToks auch draußen gemacht.
    @Bonnyblank,
    wenn du TikTok so hasst, weiß ich nicht wie du zu YouTube, Netflix und co. stehst. Entweder TikTok ist genauso gut wie die genannten anderen Apps oder genauso schlecht (soll jeder für sich entscheiden), aber auf jeden Fall ist TikTok nicht schlechter als YouTube.
    wenn du TikTok so hasst
    Ich hasse nichts, außer Nazis.
    Da du mich schon persönlich ansprichst, kannst du mir sicherlich sagen was an TikTak so gut ist, dass ich es unbedingt haben muss, oder Netflux, oder Facebock? Musst aber sehr überzeugend sein, denn ich mache nie jeden Mist mit und Werbung verpufft schon mehrere Meter vor mir.
    Fakt ist: Die Filmchen, die ich mit dem Tik Tok Logo zu sehen bekomme, sind kindisch, albern und von einer Qualität aus YouTube Gründerzeiten.
    Sollte Microsoft das Ding kaufen und entsorgen habe ich nichts dagegen.
    @Baumg.P
    Das mit den Influencer'n (wie auch immer man denglische Begriffe in Mehrzahl bringt) ist mir schon klar, allerdings liegt da die Kruks begraben. Wenn sowas ein Beruf ist na dann Prost Mahlzeit. Wie genau sieht da die Ausbildung aus? Naja egal, da sind wir halt unterschiedlicher Meinung.
    Und wenn die arbeitslos werden, sorry dann lernen sie halt wie es in der wahren Welt ist. Lernen, arbeiten, leben.
    So wir sind am Thema vorbei. Ich fände es jedenfalls aus Verbraucher Sicht nicht sinnvoll es zu kaufen. Aus Marketing Sicht und im Kampf gegen Google und Facebook ist es sogar sehr wichtig.
    @Bonnyblank,
    Man muss auch nicht jeden Mist mitmachen, aber man darf auch nicht alleine für die Allgemeinheit entscheiden (nicht jeder hat die gleiche Meinung wie du was TikTok betrifft). Wie glaubst du würden die 800 (ohne USA 720, da es ja in der USA verboten werden sollte) Millionen aktive Nutzer darauf reagieren, wenn es eingestellt wird? Ich glaube nicht gut und wenn es Microsoft zu diesem Zeitpunkt hat, würde das auch auf die anderen Produkte von Microsoft zur Gefahr werden, da dann wahrscheinlich diese Nutzer auch keine anderen Produkte von Microsoft nutzen wollen. Also kaufen und dann einstellen, würde auch dem Unternehmen an sich schaden und es würde nicht einfach nur eine App verschwinden.
    @Thomas.g.8235,
    Man muss nicht für jeden Beruf eine Ausbildung machen. Arbeit ist alles, wo mit man Geld verdient und leben kann (natürlich Verbrechen ausgeschlossen) und das ist die wahre Welt. In der wahren Welt muss man nicht immer in einem Büro oder Baustelle arbeiten, gibt auch andere Berufe, wo man das nicht muss. Wenn du mich fragst ist deine Ansicht was Arbeit und Beruf betrifft, die altmodische Ansicht darüber, was natürlich auch nicht falsch ist, aber zum Teil nicht mehr zeitgemäß. Dann dürfte für dich Produkttester auch kein normaler Job sein, da dieser sehr mit dem Influencer Beruf verbunden ist und als Produkttester braucht man auch keine richtige Ausbildung, man muss die Unternehmen nur davon überzeugen, dass man sich in diesem Thema gut auskennt und schon hat man Chancen Produkttester zu werden (ich selbst bin keiner, hab mich aber schon darüber informiert). Das alles ist aber natürlich nur meine Meinung.
    TikTok steht ja sehr unter Druck, in den USA. Daher ist diese Übernahme politisch und preislich Interessant. Ich denke das Microsoft da mehr als Eigentümer fungiert, ins operative Geschäft werden sie sicher erstmal nicht eingreifen. Es könnte aber durchaus von der Wahrnehmung für MS interessant sein sowas im Portfolio zu haben.
    Interessante Diskussionen hier. Vorallem Was Arbeit sein soll und wie die wahre Welt aussieht.
    Ob TikTok spioniert, ka. Gegenfrage, welche App, welches Unternehmen und welches Land spioniert nicht?
    Und was das wahre Leben angeht : dann hatten die ehemaligen Kumpels von der Kohleindustrie, die Leute aus dem ehem. Osten, die Leute aus der Auto und Stahlindustrie, die Standorte die sich auf die US Soldaten gestützt haben nun auch einfach Pech. Sollen eben lernen und einen neuen Job suchen und weniger meckern. Endlich sehen auch die Leute, wie das wahre Leben ist.
    Bitte bitte nicht Microsoft, lasst sie leben. Ich mag TikTok und setze auf die Chinesen das nicht an die Amis zu verkaufen
    @M1500,
    ich mag TikTok auch, auch wenn ich selbst keine Videos mache. Aber mir persönlich ist es egal, wer der Eigentümer der App ist. Also ob es den Chinesen oder Amerikanern gehört. Habe nur ein bisschen Angst, dass, wenn es Microsoft übernimmt, es eingestellt wird, da es ein Consumer Produkt ist, und man ja weiß wie Microsoft bisher mit Consumer Produkten umgegangen ist. Aber das heißt noch lange nicht, dass TikTok tot ist, wenn es Microsoft kauft oder dass sich die App stark verändert, nur der Eigentümer ändert sich. Wahrscheinlich wird man gar nichts merken, dass es ein anderer Eigentümer hat, bis auf, dass es in der USA wieder erlaubt ist und es vielleicht in andere Microsoft Dienste integriert wird (TikTok über Skype teilen,...). Und die Leute, die hier TikTok schlecht reden, haben sich sicher noch nie mit TikTok näher auseinander gesetzt, ihnen gefällt einfach nicht das Konzept dahinter, ansonsten könnten sie nämlich sicher seriös (mit Behauptung und Begründung und nicht nur mit Behauptung, wie die meisten Kommentare der TikTok Gegner weiter oben sind)erklären, wieso TikTok eingestellt werden sollte, ansonsten kann mich niemand davon überzeugen, dass TikTok schlecht ist.
    Meine Hoffnung: Microsoft kauft es auf. Danach sollte es wieder in der USA erlaubt werden. Vielleicht in der Teilen Funktion Microsoft Dienste hinzufügen (Skype,...). Ansonsten sollten sie es lassen wie es ist und halt mit Updates (neue Videooptionen,neue Filter,...) erweitern.
    Überraschend passiert in der Politik und bei Microsoft bestimmt nichts ! Da sind Gelder geflossen an Trump. Am Ende wird Microsoft mit Trump siegen und als Retter von TikTok dastehen. So funktioniert Politik in den USA nun mal. Ob man es mag oder nicht.
Nach oben